Basispass Pferdekunde

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hast du im Internet schon richtig gelesen: Beim Basispass muss man nicht reiten! Er ist einmal für Partner, Eltern u.s.w. von Reitern gedacht und gleichzeitig ist er die Vorraussetzung für alle (!) weiteren Abzeichen wie Reitpass, Reitabzeichen, Wanderreitabzeichen u.s.w. Du musst recht viel Theorie lernen, bandagieren, Dreiecksbahnen vorführen, trensen, satteln und verladen u.s.w. Meistens wird er außerdem nicht mit dem eigenem Pferd/der eigenen RB gemacht: Meistens wird der Basispass in einer Gruppe von 10-15 Teilnehmern abnehmen und die ganze Gruppe bekommt das selbe Pferd mit der jeder nach und nach die Übungen vorführen muss. Ich würde dir raten entweder Reiterferien zu machen (Dann hast du Spaß, kannst reiten und hast meistens nur einmal täglich Theorieunterricht -> Basispass.) oder du nimmst an einem Wochenendlehrgang teil. Die meisten Reitschulen bieten es aber auch an, den Basispass sofort gemeinsam mit Reitpass, Reitabzeichen u.s.w. zu machen.

26

Vielen Dank! Ich wer mich mal nach Reiterferien umschaun.

0

Entschuldigung aber beim Basispass ist nur Theorie gefragt aber alles. Ich bin zwar erst 11 aber habe ihn schon genau so Reitabzeichen 10 bis 7. Im Basispass musst du wirklich alles übers Pferd wissen:Knochen, Pferdeinteilung, Fütterung, stallhaltung, Krankheiten, die Vergangenheit bin Pferd also das aller erste Pferd auf der Welt (Eohppus), wie groß es war......

Ja das kann man, ich hab meinen Basispass und das RA5 auch mit meiner eigenen gemacht 😃

RB gesucht was tun?

huhu also ich bin jetzt 13 Jahre alt und nehme seit ca. 1 Jahr 1 mal in der Woche Unterricht auf einem schulpferd, aber möchte gerne öfters reiten,ich bin eigentlich schon als ich noch ganz klein war geritten, und habe 4 Jahre Unterricht genommen(in einem anderen Stall), allerdings war dieser sehr schlecht z.b. Sind wir nie ausgesessen und sind im gallopp einfach nur draufgesessen und haben nix gemacht. Also sind wir einfach nur hintereinander hergelaufen. Dann hat dieser Stall dichtgemacht und ich bin nach ca. 1 Jahr in den jetzigen gegangen da ich unbedingt wieder reiten wollte. Allerdings mache ich auch hier kaum Fortschritte und habe gemerkt dass mir 1 mal in der Woche reiten nicht viel bringt und weis jetzt nicht wirklich was ich tun soll. Also ein eigenes Pferd wird nix weil ich einfach noch zu jung und unerfahren dafür bin und das Geld fehlt, deswegen hätte ich gerne eine RB allerdings reite ich dafür definitiv zu schlecht und werde da ich so jung bin auch nicht erstgenommen. Ich bin gerade echt verzweifelt weil ich nicht weis was ich tun soll! Hat wer Ideen?

ps;sorry für den Roman xc

...zur Frage

Wie viel Geld für Reitbeteiligung verlangen?

Hallo :-)

Ich hatte die Frage schon einmal gestellt, jedoch haben sich die Umstände etwas geändert...
Ich möchte aus privaten Gründen eine RB für mein Pony holen.
Pro‘s:
- im Umgang sehr lieb
- rittig
- bis L Dressur, A Springen
- guter Lehrmeister
- lieb im Gelände
- für jeden Spaß zu haben
- mit Halsring reitbar
- zwei Dressurplätze, ein Springplatz, eine Reithalle
- 4x die Woche reiten/kümmern möglich
- aufmerksam bei Bodenarbeit
- kein Mindestalter für RB
- Turniere/Lehrgänge möglich, wenn Kosten selber getragen werden
- Einstieg ins Vielseitigkeitsreiten möglich
- kinderlieb, unerschrocken
Con‘s
- Vereinsmitgliedschaft notwendig (20€ monatl.)
- 1x die Woche Reitstunde Pflicht
- Stall liegt außerhalb der Stadt, mit Bus schwierig zu erreichen
- Paddock müsste abgeäppelt werden

Wie viel Geld könnte man pro Monat verlangen?

LG Lena

...zur Frage

Macht diese Reitbeteiligung Sinn?!

Hallo, meine Freundin hat folgendes Problem und sie weiss nicht mehr weiter,vielleicht weiß jemand von euch rat. Sie hat den stall gewechselt und ist jetzt das fünfte mal da geritten. Ihe gefällt es dort sehr gut und der Unterricht ist ebenfalls gut.doch gestern erzählt sie mir folgendes: die Reitlehrerin hat ihr einen reitbeteiligungsvertrag gegeben, den die Eltern unterschreiben müssen. Da steht dass sie sich um das eine pferd was sie reitet kùmmern muss, immer vor und nach dem reiten putzen und das zaum- und sattelzeug sauber halten.kommen darf sie nur einmal die woche und reiten darf sie auch nur unter Aufsicht (Unterricht). Aber wo ist denn hier der sinn?? Das ist doch keine richtige rb, sie darf sich ja überhaupt nicht mit dem pferd beschäftigen, hat nur Pflichten. Ist ja so wie vorher, nur einmal die woche reitunterricht. Und dann steht da noch was mit haftung usw. Dafür muss se 88 € im Monat zahlen.obwohl das sie schon vorher gemacht hat ,22 € pro reitstunde. Jetzt ist sie halt ratlos und weiss nicht was sie machen soll... ist denn nicht eine richtige rb sinnvoller, wo si auch öfter kommen kann und sich mehr mit dem pferd beschäftigen kann,? Das will sie ja auch. Sie hat schon mal im Februar einen Probetermin in meinem stall gehabt, doch sie hat die rb nich bekommen weils den eltern zu teuer war (50 € im monat + reitstunden) also macht das sinn? Was soll sie jetzt machen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?