Backkakao oder normaler Kakao?

7 Antworten

Backkakao ist für mich ein Synonym zu "normalem" (purem) Kakaopulver. Ist i.d.R. entfettet und alkalisiert, anders kriegt man Kakaopulver nicht wirklich im Laden.

So ein Trinkschokoladenpulver hat hingegen mit Kakaopulver wenig gemein, das besteht weit überwiegend aus Zucker.

Ein (geschmacklich) besserer Ersatz wäre vmtl. Bitterschokolade. Aber die ist natürlich nicht pulverförmig (und auch nicht entfettet).

Nimm normalen Kakao (Trinkkakao) und lass dann den zucker aus dem rezept weg oder halbiere ihn zumindest

Wenn Du "normalen" Kakao ( also nicht diesen Kaba-/ Nesquikverschnitt ) im Haus hast, kannst Du diesen jederzeit zum Backen verwenden.

Ist nicht wirklich zu vergleichen, ich würde an Deiner Stelle noch mal losgehen und im Laden kaufen. Gibt es zumindest bei jedem Vollsortimenter, Discounter ist eher Glücksspiel.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

kannst du im prinzip schon du musst nur deine zuckermenge anpassen

ich finde übrigens das es bei weitem nicht so gut schmeckt und nicht so luftig wird. wenn du nicht oft backst dan lohnt es sich nicht wirklich extra kako zu kaufen aber wenn du öfters backst kauf backkakao (ich inde schweizer und holländer machen den besten)

Was möchtest Du wissen?