Baby zweisprachig aufwachsen lassen - wann beginnen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

damit kann man gar nicht früh genug anfangen, denn bekanntlich wird das Gehirn in den ersten 5 Lebensjahren gestaltet. Wer schon einmal im fremdsprachlichen Bereich mit Kleinkindern zusammengearbeitet - nicht gelernt, gedrillt, gepaukt, sondern gespielt, gesungen, geturnt, gebastelt, gemalt, gereimt, erzählt, gekocht - hat, weiß dass Kleinkinder wahre Sprachgenies sind.

(eltern.de/kleinkind/erziehung/zweisprachig-erziehen-1.html)

Meine Freundin ist gebürtige Ungarin, lebte vom 2. bis ca. 25. Lebensjahr in Australien und kam dann nach Deutschland (vor ca. 30 Jahren), wo sie einen deutschen Mann heiratete. Sie spricht fließend ungarisch und englisch, außerdem deutsch, ihr Mann spricht deutsch und durch jahrelange Aufenthalte in England und Amerika sehr gut englisch.

Ihre Tochter (heute 25) ist dreisprachig - wenn man den bairischen Dialekt dazuzählt, 4sprachig - aufgewachsen, d.h. spricht fließend englisch, deutsch, ungarisch (und bairisch). Die Mutter hat mit ihr von klein an nur ungarisch und englisch gesprochen, der Vater in der Hauptsache englisch. Deutsch hat die Tochter von den deutschen Großeltern, in Kindergarten/Schule, über Radio und Fernsehen, im Alltag gelernt.

AstridDerPu

Liebes adventszauberle, ihr könnt sofort damit anfangen!

Kinder, die noch gar nicht sprechen können, lernen Sprache, auch eine zweite, noch viel unkomplizierter als später als Erwachsene. Im kindlichen Gehirn werden sehr viele Bahnen geknüpft, die ihm später immer beim Erlernen einer neuen Sprache zugute kommen werden! Es hat dann einen ungeheuren Vorteil gegenüber anderen Kindern im Englisch- und Französischunterricht. Erst, wenn der Spracherwerb erst einmal abgeschlossen ist, wird eine Fremdsprsche plötzlich zum Problem.

Babys lernen sogar schon im Mutterleib die Betonung, die Sprachmelodie. Euer Baby hat Glück: es darf von Anfang an zwei Sprachen ganz unkompliziert lernen! Ihr solltet nur beachten, dass du immer mit ihm deutsch, dein Mann immer russisch mit ihm spricht, das macht es ihm leichter. Jedes Elternteil sollte nur in seiner Muttersprache, die es gut beherscht, mit dem Kind reden.

LG, eure Tagesmutter und Fachkraft für Frühpädagogik

Dein Mann muss einfach nur Russisch reden, wenn er mit dem Kind spricht. Noch besser wäre natürlich, er würde mit Dir auch Russisch reden. Dann entstünde bei dem Kind der Eindruck, dass Dein Mann NUR Russisch spricht. Je konsequenter Dein Mann also in der Gegenwart des Kindes seine Muttersprache spricht, desto besser.

Gruß Matti

Hallo,

damit solltest du sofort anfangen. Ich bin erst 13 und wachse auch zweisprachig auf und finde das man dadurch nur Vorteile hat.

Wenn die Möglichkeit gegeben ist, ist es sinnvoll, wenn Kinder zweisprachig aufwachsen. So habe ich gleich von Anfang an zwei Sprachen gelernt. Meine Mutter kommt ursprünglich aus Portugal und mein Vater aus Deutschland. Auch wenn meine Mutter sehr gut Deutsch spricht, spricht sie immer mit mir auf Portugiesisch und mein Vater spricht mit mir auf Deutsch. Ein Teil meiner Familie lebt in Portugal und so brauche ich die Sprache immer wieder und habe auch einen Bezug zum Portugiesischen.

Ich sehe folgende Vorteile bei einer zweisprachigen Erziehung:

Man beherrscht beide Sprachen als Muttersprachen. Ich kann Portugiesisch  genauso gut wie Deutsch. Die Sprachen beherrscht man sein Leben lang, weil man es als kleines Kind schon lernt. Ich lerne in der Schule auch noch Spanisch und Französisch. Die beiden Sprachen werde ich vielleicht irgendwann nicht mehr "gebrauchen" und vergessen. Portugiesisch und Deutsch werde ich immer können.

Man entwickelt ein gutes Gefühl für Sprachen. Auch Neue Sprachen lassen sich leichtern und schneller lernen.

Man kann die Informationen aus einer Sprache für eine andere Sprache nutzen. Viele Vokabeln lassen sich von einer anderen Sprache herleiten.

Vielleicht hat man später auch einen Vorteil im beruflichen Bereich. So gibt es viele Berufe, wo gute Sprachkenntnisse vorteilshaft sind.

Natürlich gibt es auch Nachteile:

Es könnte die Gefahr entstehen, dass das Kind keine Sprache richtig lernt und dann später Probleme in der Schule bekommt. Man könnte eventuell von anderen Kindern ausgeschlossen werden.

Allgemein finde ich es sehr sinnvoll, wenn man so früh wie möglich, mehrere Sprachen lernt. Nach meiner Erfahrung, ergeben sich viele Vorteile in der Schule. Eine Sprache von Geburt an zu lernen, ist viel einfacher.

Ein Tipp: Das jeweilige Elternteil sollte bei einer Sprache bleiben. Meine Mutter spricht immer Portugiesisch mit mir und mein Vater spricht immer Deutsch mit mir. Wenn ein Elternteil mal die Sprache und mal die andere Sprache spricht, verwirrt man das Kind.

Also dein Mann sollte mit dem Kind möglichst nur auf Russisch sprechen in der ersten Zeit zumindestens.

LG :))

Sofort von klein auf. Also am besten jetzt :) War bei mir auch so. Es hat nur Vorteile für das Kind. Lass dir nicht einreden, dass es überfordert ist, etc. Es gibt kein Gesetz, dass besagt, ein Kind kommt nur mit einer Sprache klar. 

Ich bin zweisprachig aufgewachsen, beide Elternteile haben immer (von Geburt an) ihre jeweilige Muttersprache mit mir gesprochen.

Wenn euer Kind aelter wird, muesst ihr entscheiden, ob es auch in beiden Sprachen Schreiben und Lesen lernen soll, oder ob z.B. das Russische beim muendlichen bleiben soll. 

So früh wie möglich, da gerade die ersten jahre die wichtigsten für die sprachbildung sind

Von Anfang an beginnen also dein Mann soll gleich mit dem Baby russisch sprechen. Find das immer toll wenn man 2 Sprachen fließend sprechen kann.

Fangt einfach sofort damit an! :-)

Von Anfang an.

Was möchtest Du wissen?