Auto springt trotz starthilfe nicht an?

11 Antworten

Liegt es denn überhaupt an der Batterie? Wenn das Auto nicht anspringt, obwohl die Batterie voll geladen ist, dann hilft auch Starthilfe nichts...

Außerdem muss grade bei einem großen Dieselmotor auch das Spenderfahrzeug entsprechend kraftvoll sein, denn bei der Starthilfe muss es genügend "Kraft" haben, um auch den Motor deines Autos starten zu können. Wenn du jetzt also mit einem kleinen 1 Liter Benzinmotörchen versuchst deinem 2,5 Liter Diesel Starthilfe zu geben, dann ist es kein Wunder, dass das nicht klappt.

Die Km-Angabe ist für eine Batterie völlig unerheblich, das Alter ist wichtig.

Die Frage wäre nun wie gut der Anlasser überhaupt durchgedreht hat und ob die Starthilfe daran Was verändert hat.

Möglich wäre eine schwache Batterie und Starthilfe mit nicht geeignetem Spenderfahrzeug wenn der Motor nur sehr langsam durchgedreht wurde.

Auch Möglich wäre ein defekter Anlasser. Selbst wenn der Motor gedreht wurde kann der Anlasser defekt sein (in dem sind gewöhnlich zwei Kreise die den E-Motor drehen lassen, Eines kann kaputt sein).

Wenn der nur schwer durchdreht hatte ich auch schon erlebt dass dies wegen zu dickem Öl so war.

Hat der einigermassen durchgedreht aber der Motor sprang nicht an könnte eine defekte Vorglühanlage verantwortlich sein.

Abgesehen davon gibt es noch einige weitere Möglichkeiten weshalb ein Motor nicht anspringt.

Zunächst probieren könntest Du Dir ein Startpilot-Spray zu besorgen, das kurz in den Luftfilter sprühen und direkt starten (ohne Vorglühen). Damit könnte der anspringen.

Man sollte gewiss sein, ob der Motor gedreht hat. Wenn nicht, hilft oft ein leichter Hammerschlag auf den Anlasser (am Motor), damit das Ritzel einrückt.


Auch das mehrmalige Vorglühen kann helfen.

0

Da es sich um einen Diesel handelt kannst Du nicht einfach so von jedem Starthilfe bekommen. Ein Diesel braucht eine deutlich stärkere Batterie zum Anlassen, weil er vorher noch Vorglühen muss um die richtige Zündtemperatur zu bekommen.

Wenn Du nun von einem Benziner starthilfe bekommst wird das länger dauern da der nunmal nicht so viel Kraft aufbringen kann.

Deshalb: Beim Starthilfe bekommen die Kabel mal 5 Minuten ohne Startversuch angeklemmt lassen. Beim Diesel den Zündschlüssel rein und anschalten (Lämpchen leuchten), aber noch nicht anlassen. Dann den Diesel sauber vorglühen lassen. Das wird bei kaltem Motor (und evtl. Minusgraden) ein paar Minütchen dauern.

Evtl. bekommst Du hier etwas Einsicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Vorgl%C3%BChanlage

Wenn Du das gemacht hast kannst Du einen Startversuch wagen. Klappt dieser nicht, die Schritte wiederholen. Wenn Du beim 3. Versuch angekommen bist nichts weiter unternehmen und den ADAC oder Autohaus anrufen.

Motor vorglühen. Ja das macht man BEVOR der Motor an ist. Lass ihn mehrmals glühen.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Was möchtest Du wissen?