Ausbildungsberuf wechseln, wie kann ich die Bewerbung formulieren?

4 Antworten

In der Bewerbung musst du schreiben, dass sie diese vertraulich behandeln sollen, da du dich in einem ungekündigten Ausbildungsverhältnis befindest. Dann brauchst du keine Angst haben, dass dein Arbeitgeber etwas mitkriegt.

Den Grund für den Wechsel würde ich ehrlich angeben, nämlich, dass du das Berufsbild falsch eingeschätzt hast und doch lieber etwas anderes machen willst. Deinen Betrieb musst du in deinem Lebenslauf schon angeben, du willst ja nicht einfach eine unerklärte Lücke lassen. Das käme noch weniger gut an.

Zu guter Letzt, überleg dir den Schritt nochmal gut. Kaufleute für Büromanagement, wie das jetzt heißt, haben auch nicht immer einen tollen Job, der super abwechslungsreich ist und Spaß macht. Ich spreche da aus Erfahrung. Es gibt immer und überall Themen, die einen mehr oder weniger interessieren, egal welchen Beruf man lernt/ ausübt.

Wie ist diese Bewerbung und was soll weg was soll bleiben ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Internetseite der Arbeitsagentur für Arbeit
„Jobbörse“ habe ich gelesen, dass Sie zum 01.10.2016 Kaufleute für Büromanagement
suchen. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen für diesen Ausbildungsplatz.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, befinde ich mich
bereits seit dem 01. August 2016 in der Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten
bei ....

1) Leider habe ich das Berufsbild der
Rechtsanwaltsfachangestellte falsch eingeschätzt und würde mich lieber als
Kauffrau für Büromanagement bewerben. (arbeiten)?

2) Ich möchte diese Ausbildung gerne abbrechen und einen
anderen Beruf erlernen, weil mir der Umgang mit Menschen viel Freude bereitet
und ich in meinem Beruf kaum Kontakt zu Menschen habe.

3) Ich wünsche mir eine abwechslungsreichere Arbeit, die
mir keine Routine unterbreitet.

Ich hoffe Sie behandeln das vertraulich, da ich mich noch
in einem ungekündigten Ausbildungsverhältnis befinde.

Zu meinen Stärken, die in diesem Beruf sicherlich von
Vorteil sind, zählt meine arabische Elternsprache, sowie das sorgfältige Arbeiten.

Ich arbeite gerne an Computern und schätze die Arbeit
sowohl im Team als auch eigenständig.

Ich verspreche mir davon einen Beruf, der mir ein breites
Tätigkeitsfeld bietet.

Gerne bin ich bereit, bei Ihnen ein Praktikum zu
absolvieren, damit Sie meine Fähigkeiten beurteilen und sich ein Bild von
meinem Engagement machen können.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur
Verfügung und freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

0
@sherin0123

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wenn du einen Ansprechpartner herausfinden kannst, dann schreibe den auf jeden Fall direkt an.


auf der Internetseite der Arbeitsagentur für Arbeit „Jobbörse“ habe ich gelesen, dass Sie ab dem 01.10.2016 Kaufleute für Büromanagement ausbilden. Ihr Stellenangebot interessiert mich sehr, deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, befinde ich mich zurzeit noch in der Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten bei ....

Leider habe ich das Berufsbild der Rechtsanwaltsfachangestellten falsch eingeschätzt, weshalb ich diese Ausbildung abbrechen und einen anderen Beruf erlernen möchte. Nachdem ich mich über alternative Berufe informiert habe, habe ich festegestellt, dass mir der Beruf als Kauffrau für Büromanagement sehr zusagt, da er ein breites Tätigkeitsfeld bietet, ich gerne am Computer arbeite und auch der Umgang mit Menschen mir viel Freude bereitet.

Ich schätze sowohl die Arbeit im Team, als auch das eigenständige Erledigen von Aufgaben. Zu meinen Stärken zählen außerdem meine arabische Elternsprache sowie Sorgfältigkeit bei der Arbeit.

Gerne stelle ich meine Fähigkeiten und mein Engagement während eines Praktikums bei Ihnen unter Beweis.

Bitte behandeln Sie meine Bewerbung vertraulich, da ich mich noch in einem ungekündigten Ausbildungsverhältnis befinde.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur
Verfügung und freue mich auf Ihre Antwort.


Mit freundlichen Grüßen

0
@Caleya

Oh perfekt danke dir. Das Problem ist, das verlängert sich grad auf 2 Seiten. Was würdest du deiner Meinung nach, als überflüssig finden ? Weil es sieht viel schöner aus wenn es auf eine Seite passt. :)

0

"irgenwie gefällt mir das Ganze nicht", "interessiere mich gar nicht für Gerichtsthemen"... hast du dich vorher mit dem Beruf auseinandergesetzt? - Als Bürokauffrau musst du auch was tun. Die Ausbildung in der Berufsschule ist auch sehr trocken! Und Rechnungswesen gehört dazu! Bilanzen, Steuern, Kalkulationen, Einkauf, Verkauf, Marketing, BWL... Und die deutsche Sprache in Wort und Schrift ist dringend nötig! ;)

Da du mit Sicherheit in der Probezeit bist, kannst du ohne Angabe von Gründen gehen.. Ist halt nur verständlich Ärgerlich für den Betrieb.
Deine Firma musst du also keineswegs angeben... Eigentlich musst du nichtmal einen Wechsel angeben.. Dieses Jahr ist es eh vorbei mit Ausbildungen, also Sorge mit einem Minijob o.Ä. einfach dafür, dass dein Lebenslauf lückenlos bleibt.
Ein plötzlicher Interessenwechsel sieht allgemein nämlich nicht gut aus, da der Betrieb sich ja sonst auch Gedanken macht, ob dich das Rechnungswesen irgendwann auch nicht mehr interessiert.
Am besten mit einem Praktikum herausfinden.
Biete dem Betrieb das Praktikum in der Bewerbung an, sieht immer gut aus. Sollte auch langfristig bei Gefallen sein, und nicht nur ne Woche oder so.

Ja da hast du auch Recht, ich will mich sowieso für den nächsten Jahr (Februar und August) bewerben.. aber will es trotzdem angeben das ich derzeit eine Ausbildung habe. Sonst kommt meist die Frage was hast du letztes Jahr gemacht und wieso bewirbst du dich erst jetzt.. Abgesehen davon.. viele suchen noch zu Oktober dieses Jahr und das wäre ein Vorteil für mich.

0

Bewerbung zur Ausbildung zur STeuerfachangestellte

Hi... ich hab keine Ahnung wie das anschreiben machen soll. ich möchte eine zwiete ausbildung zur steuerfachangestellten machen. als erstes habe ich bürokauffrau gelernt:

Bewerbung um die Ausbildungsstelle zur Steuerfachangestellten

Sehr geehrter Herr x,

über Ihre Stellenanzeige in der Jobbörse der Agentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie zum 01.08.2013 einen Ausbildungsplatz zur Steuerfachangestellten anbieten. Die Entscheidung für diesen Beruf begründet sich vor allem in meiner Neugier zur Buchhaltung und Steuergesetzgebung.

Im Sommer 2009 habe die Realschule Emlichheim mit dem Sekundarabschluss I verlassen und habe die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft besucht. Meine Ausbildung zur Bürokauffrau habe ich erfolgreich am 29. Juni 2012 abgeschlossen und bin seit dem 18.09.2012 bei dem Club Bertelsmann als Call-Center-Agentin beschäftigt, wo ich im Outbound tätig bin.

Das Arbeiten an dem Computer bereitet mir Freude, vielmehr aber noch beschäftige ich mich gerne mit dem Rechnungswesen. Der Umgang mit Daten und Zahlen fällt mir nicht schwer. Ich verfüge über eine gute Auffassungsgabe. In meiner Ausbildung habe ich bereits Erfahrung mit den Programmen von MS-Office und E+S gesammelt. Dazu zählt das Erstellen von Serienbriefen in Word, die Formatierung von Zahlen und Wörtern sowie die Anwendung von Formeln in Excel.

Der Beruf Steuerfachangestellte fasziniert mich, da ich schon in meiner Ausbildung zur Bürokauffrau gerne in der Buchhaltung gearbeitet habe. Da ich gerne mit Zahlen umgehe, Rechnungswesen mir in der Schule sehr viel Freude bereitet hat und die vielfältigen Aufgaben der Steuerfachangestellte wie z. B. Finanzbuchhaltung mit laufender betriebswirtschaftlicher Auswertung oder das Vorbereiten der Jahresabschlüsse in meinem Ausbildungsbetrieb sehr gefallen hat, strebe ich jetzt den Beruf der Steuerfachangestellte an. Das ständige fortbilden, welches der Beruf mit sich bringt, ist für mich kein Problem.

Durch den Erwerb des Führerscheins der Klasse B und das Führen eines eigenen PKW, stehe ich Ihnen flexibel zur Verfügung.

Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen Anlagen

anke für eure hilfe

...zur Frage

Bewerbung für Ausbildungsplatzwechsel in Ordnung?

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, ob es noch etwas zu verbessern gibt:) Ich würde mich riesig freuen.

Reicht die Erklärung im Anschreiben aus, warum ich meinen Betrieb wechseln will oder muss das ausführlicher sein?

Danke schon mal im Voraus.


Sehr geehrter Herr X,

da mich der Beruf der Kauffrau für Büromanagement sehr interessiert und ich erfahren habe, dass Sie ausbilden, habe ich mich dazu entschlossen, mich bei Ihnen um diesen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Im Juli 2015 erlangte ich die Mittlere Reife an der Staatlichen Realschule XXX mit einem Notendurchschnitt von 1,42. Zu meinen Lieblingsfächern gehörten Rechnungswesen und Mathematik. Nach der Schule begann ich im September 2015 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Durch mehrere Praktika im kaufmännischen Bereich und meine jetzige Ausbildung habe ich festgestellt, dass mir das Arbeiten im Büro liegt und ich Freude am Umgang mit anderen Menschen habe. Zudem arbeite ich gerne am Computer und achte dabei immer darauf, Aufgaben sorgfältig und zuverlässig zu erfüllen. Auch bin ich lernbereit und offen für neue Herausforderungen, weshalb ich zum Beispiel ein zweites Instrument gelernt habe.

Aus diesen Gründen startete ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, welche ich aufgrund innerbetrieblicher Probleme gern in Ihrem Betrieb fortsetzen möchte. Durch die Ausbildung wurde mir bereits klar, dass mir kaufmännische Aufgaben gefallen und ich diese sehr spannend finde. Auch die Themen in der Berufsschule sprechen mich an.

Ich möchte meine Ausbildung in Ihrem Betrieb fortführen, da Sie ein Unternehmen mit Familientradition und langjähriger Erfahrung sind.

Über eine Zusage freue ich mich sehr und stehe Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?