Ausbildung abbrechen welche Folgen?

5 Antworten

Eine abgebrochene Ausbildung sieht nie gut aus. Allerdings wird jeder verstehen, dass man sich auch mal im Beruf irren kann und doch was anderes machen. Such Dir aber möglichst einen anderen Platz und kündige erst dann.

Natürlich ist eine abgebrochene Lehre ein Handycap im Lebenslauf - ein Wechsel in einer andere Ausbildung ist aber nicht so problematisch

Also beiß die Zähne zusammen, bis Du eine Alternative hast - ob nun Abendschule oder ein anderer Ausbildungsplatz

klar ist es nicht schön, eine abgebrochene Ausbildung im Lebenslauf stehen zu haben, aber nicht jeder kann einen "perfekten" Werdegang haben.

Ich habe vor ein paar Jahren meine 1. Ausbildung auch abgebrochen, weil es u. a. nichts mit meinem Wunschberuf zu tun hatte. Habe mich danach zwar noch beworben, aber keine neue Ausbildung für das Jahr bekommen, also hab ich Praktikas gemacht. Und ein Jahr darauf habe ich meine Traumausbildung bekommen (auch wenn es eine überbetriebliche Ausbildung war-aber bis auf das Geld macht es zu einer normalen Ausbildung kaum einen Unterschied) und siehe da: Ich habe meinen Abschluss mit 1,0 gemacht und arbeite heute für eine der größten Banken Deutschlands :)

Man muss nur hart dran arbeiten und niemals aufgeben :)

Führe deine Ausbildung in einem anderen Betrieb fort..

Ich möchte Gastronomie nicht weiter machen, der Job ist einfach nichts für mich.

0

Mach dir keine Sorgen. Er will dich damit nur einschüchtern. Mach dein Abschluss nach und gehe DEIN Weg

Was möchtest Du wissen?