Aus dem äßerst reaktionsfähigen und ätzenden Metall Kalium und dem giftigen Chlor entsteht das ungiftigen Salz Kaliumchlorid. Wie lässt sich das erklären?

2 Antworten

Kalium steht als Alkalimetall in der ersten Hauptgruppe und muß 1 Elektron abgeben um die Oktettregel zu erfüllen. Ist also ein Elektronen donator, Das Chlor steht in der 7 Hauptgruppe ist ein Halogen (Gas) und ein Elektronen Akzeptor muß nur ein Elektron aufnehmen um auf der äußersten Schale 8 Elektronen zu haben. Das wäre fürs Chlor der energieärmste Zustand, der erstrebenswert ist. Reagieren nun beide Elemente miteinander entsteht Kaliumchlorid (KCl), eine Ionenverbindung, die stabil ist. Hier die Gleichungen:

Teilgleichungen mit den Definitionen:

Oxidation, also die Abgabe von Elektronen:

2 K ==> 2 K^+ + 2 e^-

Reduktion, also die Aufnahme von Elektronen:

Cl2 + 2 e^- ==> 2 Cl^-

Gesamtreaktion:

2 K + Cl2 ==> 2 KCl

Was möchtest Du wissen?