Audi a4 b5 1.8t als erstes Auto?

2 Antworten

Der B5 ist an und für sich schon eine echt zuverlässiges Fahrzeug, wenn man einige Schwachstellen kennt und diese vor dem Kauf gemacht wurden:

  • anfällig ist vorallem die Vorderachse, hier sind ganze 8(!) Querlenker verbaut und der Wechsel ist ziemlich zeitaufwändig (wird also für, wenn du es nicht selber machen kannst). Hier also auf Poltergeräusche achten.
  • Ebenfalls schauen, ob der Zahnriemen gemacht wurde. Auch hier ist der Wechsel sehr aufwändig und teuer.
  • Die Karosserie an sich ist vollverzinkt, da ist Rost kein großes Thema, das trifft aber nicht auf die Anbauteile zu. Türen unten und (vorallem beim Kombi) die Heckklappe unter der Griffleiste neigen zur Rostbildung.

Amsonste gibt es eigentlich wenig, was speziell zu Nenner wäre. Wie bei allen Turbomotoren kommt es hier sehr stark darauf an, wie damit umgegangen wurde. Wurde er immer warm und kalt gefahren, wurde er viel Kurzstrecke bewegt oder eher Autobahn? Achte einfach auf den Allgemeinzustand (auch den des Besitzers 😉) daraus kann man oftmals schon ablesen, wie mit dem Wagen umgegangen wurde.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Mechatroniker, Teile-Spezialist bei Autorecycling

150PS sind bei so einem Auto das Minimum. Du willst ja auch vom Fleck kommen.

Ist ein solides Auto und auch bezüglich der Sicherheit top. Bin früher viel den baugleichen Passat mit knappen 350.000 km gefahren.

Ist der Motor denn gut weil irgendwie hört man gutes und schlechtes

0
@nicobuynowski

Das kommt in erster Linie auf die Vorbesitzer an. Wenn der bisher wie ein Formel 1 Auto gefahren wurde, macht er ggf. nicht mehr so lange mit.

0

Was möchtest Du wissen?