asoziales respektloses Verhalten vom Sohn ...

11 Antworten

Nun, zum Jugendamt würde ich nicht gleich gehen und den "Heimgedanken" auch erstmal vergessen. Außer, dass dein Bruder in der Pubertät ist, könnte irgendein Erlebnis dahinterstecken, da du ja klar sagtest "seit einem halben Jahr". Wenn er sich absolut nicht öffnet würde ich einen Psychologen konsultieren, der auf die Behandlung für Kinder und Jugendliche spezialisiert ist. Aber es kann ja auch sein, dass er "schlechten Umgang" hat und sich davon so negativ beeinflussen lässt. Da müsstet ihr euch informieren. Also, alles Gute!

Dein Bruder versucht seine Grenzen auszuloten. Deine Eltern sind, wie Du selber schilderst gutmütig und Dein Bruder bekommt durch sein "asoziales Verhalten" Vorteile und Aufmerksamkeit. Erst wenn er merkt, dass sein Verhalten für ihn negative Konsequenzen hat, wird er sich ändern. Deine Eltern müssen über Ihren Schatten springen und Deinem Bruder seine Limits zeigen. Eine solche Phase ist in der Puberät normal, wenn diese aber so extrem ausfällt, wie bei Deinem Bruder solltest Dir vielleicht professionellen Rat holen. (Psychologe, Jugendamt)

Klare Sache für einen Familientherapeuten. Es wäre auch nicht das erste Mal, das ein Kind, bei dem die Erziehung falsch gelaufen ist, aus einer Familie herausgenommen wird und in eine Jugendgruppe mit Erzihern gesteckt wird. Passiert in den besten Familien.

Was möchtest Du wissen?