Angst vor einer schlechten Note.Wie kann ich mich ablenken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Fall rate ich dir, im Voraus das Gespräch mit deinen Eltern zu suchen - so zeigst du ihnen, dass dir die Note bzw. das Fach nicht egal ist und es dich sehr beschäftigt, dass du schlecht abschneidest. Es könnte sogar einen kleinen positiven Effekt geben, wenn du deine Eltern jetzt schon auf den schlimmsten Fall vorbereitest, die Note aber letztlich doch etwas besser ist als gedacht. Das Reden wird dir in deiner jetzigen Situation so oder so helfen, also nutze die Gelegenheit, dich mit jemanden über deine Lage auszutauschen.

Vokabeltests sind in der Tat nicht unbedingt ausschlaggebend, was die Endnote angeht - aber trotzdem zeigen sie, wie sehr sich jemand bemüht, seine Hausaufgaben zu erledigen und seine Wörter zu lernen bzw. zu wiederholen. Die Schüler, die in Schulaufgaben schlecht abschneiden, können sich durch solche Tests verbessern, wenn sie sich bemühen - die Schüler, die in den Schulaufgaben gut dabei sind, sollten sich durch die Vokabeltests aber nicht verschlechtern, denn das ist tatsächlich als Dummheit einzuordnen.

Besonders auffällig ist, dass du jetzt schon drei Mal in Folge unvorbereitet warst. Dabei geht bei Vokabeltests nur darum, zu lernen - keine Verständnisfragen, keine Interpretation, kein Transferdenken. Bei allen diesen Sachen wäre es nötig, den Stoff nicht nur zu lernen, sondern auch bis ins Detail zu verstehen. Wie willst du in solchen Prüfungen (auch in anderen Fächern) bestehen können, wenn du schon zu faul bist, einfache Dinge zu lernen?

Viele Schüler tun sich heutzutage schwer damit, sich hinzusetzen und konzentriert ein spezielles Thema anzugehen oder sich mit bestimmten Grammatikphänomenen oder Wörtern auseinanderzusetzen. Alles solle spielerisch gehen, Auswendiglernen sei "out" - das ist Blödsinn. Man kann sich manches vereinfachen, z. B. indem man lernt, effektiv zu lernen (dann steigt auch die Motivation). Man wird aber nie darum herumkommen, eine gewisse Grobgliederung zu verinnerlichen, und das funktioniert eben nur durch Auswendiglernen. Gerade bei Fremdsprachen ist ein bestimmter Aufwand nötig, wenn man gut sein will - aber auch bei einem späteren Studium oder im Beruf wird einem nichts "zufliegen". Es ist immer Einsatz gefragt!

Also: Ich hoffe, dass es dir nicht gelingt, dich abzulenken - dein Gewissen teilt dir mit, dass etwas schief läuft. Deshalb empfehle ich dir ein Gespräch mit deinen Eltern, in dem festgelegt werden muss, dass du erstens jede Stunde (wenigstens einigermaßen) vorbereitet bist (dann kann man nie wirklich schlecht abschneiden) und dass zweitens dein Lernfortschritt daheim irgendwie überprüft wird. Wenn du zur Vorbereitung täglich ein bisschen Zeit aufgewendet hättest, müsstest du jetzt nicht zum wiederholten Male um eine schlechte Note bangen und würdest dich viel wohler fühlen. Es wäre also für alle Beteiligten gut, wenn du lernen würdest - für deinen Lehrer, für deine Eltern, und vor allem für dich selbst. Es gibt nichts schlimmeres, als sich schlecht zu fühlen - das Gute ist, dass du es in der Hand hast, die Lage zu ändern. Nutze die Gelegenheit!

Es ist am besten wenn du dich ablenkst. Mit was wäre wenn denken machst du dich fertig und das grüblen über die schlechte Note auch.

Lenk dich ab und sieh was passiert. Vielleicht ist es auch nicht so schlimm. Ich hatte immer recht gute Noten, wenn ich ein schlechtes Gefühl hatte....

tanzen, singen. und wen du eine schlechte note bekommst es nicht schlimm, jedem passiert so etwas. mache dein hobby

Was möchtest Du wissen?