Angst vor dem reiten!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Charly112233,

das Gefühl kenne ich nur zu gut. Am Anfang ging es mir nicht anders. Ich hatte Angst, hab mich dadurch verkrampft. So wurde das Pferd unruhig und ging nicht so wie ich wollte. Willkommen im Teufelskreis! Wichtig dabei ist es dir in Ruhe zu überlegen, Wovor hast du genau Angst? - Vor dem Pferd? - Vor deinen Mitreitern? - Vor deinem Reitlehrer? - Angst zu versagen? - oder liegt deine Angst eigentlich gar nicht beim Reiten sondern ganz wo anders und sie kommt erst so stark beim Reiten raus?

Wenn du Angst vor deinem Pferd hast,

dann bitte doch deinen Reitlehrer um ein andres, für den Anfang wäre ein ruhiges schon etwas älteres und nicht allzu großes ideal. Das schreckt nämlich nicht zusammen wen du mal etwas falsch machst, so kannst du dich auch tragen lassen ohne angst zu haben das das Pferd gleich durchgeht. Aber Achtung! Schweif nicht allzu sehr mit deinen Gedanken ab! Das kann sehr gefährlich werden wen du auf deinem Pferd sitzt und nicht aufpasst! Wens gar nicht geht, dann mach eine Pause, daran kann dich NIEMAND hindern!

Hast du Angst vor deinen Mitreitern,

das gibts leider oft, entweder weil man noch nicht so weit ist wie die anderen oder von ihnen geärgert wird. Lass dich nicht von ihnen ablenken! Wen du wirklich noch nicht so weit bist, ja dann bitte doch um Anfängeruntericht oder Longen stunden. Das ist nichts worüber andre lachen sollten, jeder fängt schließlich mal an und der eine hat mehr Talent der andre weniger.

Angst vor deinem Reitlehrer,

wenn es auf deinem Hof mehrere Reitlehrer gibt dann bitte einen anderen dich zu unterrichten. Wen es nicht geht wegen einem bestimmten Grund oder es nur den einen gibt dann such dir wen es gar nicht anders geht einen andren Stall.

Angst zu versagen,

das ist Blödsinn! Versagen kannst du nur wen du denkst das du das schaffen MUSST. Und das muss niemand. Nehm dir Zeit und wen dich jemand drängt, dann setz dich durch! Es geht hier um dich, um DEIN Leben! Nicht um das eines anderen! Niemand ist als Champion geboren, alle mussten sich das können erst antrainieren und das dauert nun mal! Wens gar nicht geht dann mach mal was andres! Versuch mal ins Gelände zu kommen oder kümmer dich einfach mal länger um dein Pferd also Putzen, spazieren gehen den Pferden auf der Koppel zusehen usw.

Deine Angst liegt gar nicht beim Reiten,

dann nehm dir Zweit und überleg woran es liegen könnte. Vielleicht kann dir dabei auch jemand helfen Freunde, Familie, Lehrer ... . Was auch hilfreich sein kann ist wen du einfach mal ein, zwei Tage lang alle Ereignisse aufschreibst und dich dann hinsetzt es nochmal durchliest, vielleicht fällt dir dann auf woran die angst liegen könnte.

So etz hab ich dir einen halben Roman geschrieben ;) ich hoffe ich konnte dir helfen und wen du jemanden zu Reden brauchst der dich nicht kennt. Bin ich gerne für dich da :)

LG Lale

Super Antwort :)

1

Hallo, ich war ganz am Anfang auch immer sehr nervös und angespannt vor meinen Reitstunden. Das lag allerdings an mir, nicht am Reitlehrer und auch nicht am Pferd. Einer anderen Reitschülerin ging es genau so, sie hat mir dann erzählt, dass sie Johanniskrautkapseln zur Beruhigung nimmt/genommen hat, damit sie ein bißchen ruhiger wurde. Sie hat mir vorgeschlagen, es auch mal zu probieren. Da bin ich dann ins Überlegen gekommen: Grundsätzlich hat mir das Reiten ja Spaß gemacht, nur ich selber habe mich zu sehr unter Druck gesetzt. Ich habe mir aber überlegt, dass es nicht sein kann, dass ich mich zum Ausüben meines Lieblingshobbys Beruhigungsmittelchen einwerfen muss.... Ab da ist es dann besser geworden....

Also, wenn du wirklich so gerne reitest, dann schau zu, dass du eine andere Reitschule findest. Wenn möglich entweder Einzelunterricht oder in einer möglichst kleinen Gruppe, damit der Reitlehrer sich auch wirklich mit dir befassen kann und auf deine Ängste eingehen kann. Ein bißchen rauerer Umgangston scheint bei Reitlehrern üblich zu sein, aber in dem Moment wo du dich wie oben beschrieben fühlst, solltest du wirklich überlegen, ob du dort gut aufgehoben bist. Das ganze soll ja Spaß machen; setz dich nicht unter Druck, lern erstmal in Ruhe und mit Spaß und ohne Druck zu reiten und dann kannst du dir immer noch überlegen, ob dein Ziel tatsächlich der Profireitsport ist (vielleicht setzt du dich damit auch zu sehr unter Druck).

Es ist so bevor mir nochmal jemand mit aufhören kommt biiiitte nicht meiner erste reitlehrerin hat gesgat ich werde bis an mein lebensende reiten.. wieso fragteich dann hat sie gesagt du fällt so oft vom pferd dein pferd tritt dir auf den fuß hat dich schon 3 mall in den bauch getreten 5mal abgeworfen und du steigst immer wieder auf und ich will nicht mit dem reiten aufhören seit ich 6 bin ist mein traum profireiterin werdeen

Das man immer wieder aufsteigt, ist doch normal beim Reiten. Runterfallen, Pferd auf Fuß sind doch Sachen, die immer mal wieder passieren. Das ist wie bei jedem Sport als Hobby, dass man sich durch negative Sachen nicht abhalten lässt.

0

Ich habe angst vor großen Pferden hilfe!

Ich gehe vllt nur 1 mal im Monat reiten aber auf etwas größeres Pferd als ein kleines Pony aber ich habe angst runter zu fallen! Und ich kann auch nicht mit kleinen Pferden anfangen obwohl ich Pferde sehr mag! Kann mir jemand helfen???

...zur Frage

Reitschulen in Köln und Umgebung?

Hey! Ich und meine Geschwister würden gerne reiten gehen, finden aber keine schöne Reitschule in der man sich auch um die Pferde kümmern kann, also nicht: hingehen, reiten, verabschieden und das wars, sondern eine Reitschule in Köln und Umgebung, in der man auch etwas mit den Pferden machen kann und die nicht all zu teuer ist. Falls ihr eine schöne Reitschule kennt, dann sagt mir doch bitte Bescheid :) Danke im Vorraus!

...zur Frage

So, schlimm wenn Schulpferde nicht mit Ausbindern geritten werden?

Hallo,

also von eine aus meiner Klasse reitet an einer Reitschule. Die besitzer der Reitschule sind beide Tierärzte und die Frau hat noch einen Trainerschein und betreibt mit einer anderen reitlehrerin die Reitschule. Sie habe Ausbinder und Dreiecker für die Schulpferde und Ponys, benutzen diese aber eher selten, ich meine fast gar nicht.

Meine freundin hat mir erzählt, dass leztens ein Pferd durchgegangen ist, hatte einfach mal Spaß, das Mädchen hat mol panick bekommen und ist, als das Pferd auch noch anfing mehrmal hintereinader zu buckeln, runtergefallen, die Mutter die natürlich zu gesehn hat, wurde richtig sauer und hat die reitlehrerin angeschreien: Sie wissen doch, dass meine Tochter nicht so gut reiten kann und sie sollten auch ihrer Pferde kennen, in jeder Reitschule benuzt man gerade wenn Anfänger auf den pferden sitzen Ausbinder, nur hier nicht und dann wundern sie sich dass die Kinder vor Pferdn Angst bekommen, ich weiß Ausbinder sind nicht gut, aber Schulpferde haben doch eh schon ein schlechtes Leben.

Die Reitlehrein meinte nur: Das Schulpferde nicht das schönste leben haben ist schon klar, da sitzen jeden Tag Kinder drauf, die noch nicht richtig reiten können, am Zügel ziehen, evt, die Pferde verreiten: Das ist nicht unbedingt gerade ein paradies für sie, aber ir wollen es ihnen ja nicht noch schlechter machen als es ohne hin schon ist.

Ich war mal mit an der Reitschule, die Pferde haben jeder ein Fenster an der Box, sie sind alle sehr Hell. Die Pferde kommen auf einen Paddocj, der mit Sand ausgelegt ist und sie haben riesige Weiden, wo sie auch mal Gallopieren können, natürlcih gibt es schöneres,aber viele Pferde werden so gehalten, manche sogar etwas schlechter.

Ich finde ja wenn man reiten lernt, dann richtig, also ohne Ausbinder. Klar ist man von reitschulen was anderes gewohnt, aber ist es wirklcih so schlimm, wenn man an einer Reitschule kommt und da sind die Ausbinder nur Deko im Spint?

...zur Frage

Welche Versicherung brauche ich bzw. Wer haftet bei einem unfall?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und bin freizeitmäßig an einem Hof mit jungen Pferden tätig. Ich kümmer mich um diese Pferde und bilde sie mit aus ( Bodenarbeit, Anreiten). Für diese Tätigkeit steckt mir der Besitzer der Pferde, der sich nicht um diese kümmert sondern alles nur bezahlt, ab und an Geld zu. Bekomme also keinen festen Gehalt oder sonstiges. Nun zu meiner Frage. Wenn ich von einem Pferd schwer verletzt werde oder ich von einem Pferd runterfalle beim Anreiten oder beim Reiten allgemein ( Springreiten), wer haftet dann? Nehmen wir mal an ich lande im Rollstuhl. Brauche Pflege usw.. Ich denke die Krankenkasse übernimmt so etwas nicht oder? Dann bräuchte ich eine unfallversicherung oder haftet dann der Besitzer??

...zur Frage

Wie kann ich angstfrei und etspannt reiten?

Bin vom Pferd gefallen und jetzt habe ich angst mich auf irgend ein Pferd zu setzen! Aber ich liebe Pferde und reiten bestimmt auch wenn ich keine angst mehr hab. Brauche unbedigt hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Starstable Pferde online?

Was muss ich tun wenn mein pferd vor was Angst hat in Sso?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?