Angst davor das mir das Jugendamt meine Kinder wegnimmt!

6 Antworten

Wenn Du Deine Kinder so anschreist, dass das Kind im Kindergarten noch weint und Angst hat, dann mußt du etwas unternehmen.

Statt dem Jugendamt ein paar schöne Märchen aufzutischen (glaube ja nicht, dass die Märchen nicht erkennen können), geh hin und sage, dass Du gerne Hilfe möchtest.

Die brauchst Du auch. Bevor die Kinder weggenommen werden, wird erstmal versucht eine Familienhelferin in der Familie zu installieren. Die zeigt Dir dann, wie Du es besser machen kannst. Sie kommt ca. 1 bis 2 mal in der Woche über einen längeren Zeitraum.

Du kannst einen guten Eindruck machen und selbst darum bitten oder einen schlechten und die Hilfe ablehnen.

Dann kann es in der Tat dazu kommen, dass Dir die Kinder genommen werden.

Hallo ich War vor kurzem auch in so einer Situation mit der kita....meine 4 jährige Tochter hatte an der Seite 2 kleine gelbliche flecken.....da hat die kita auch gleich beim Jugendamt angerufen und gesagt ich wäre das gewessen....ich musste dann mit ihr 3 mal zur rechtsmedizin gehen....und mit der kleinen nur 1 mal. Und es War alles in ordnung....die kita nehmen sowas einfach nur als ausrede weil die kein bock haben sich um so viele Kinder zu kümmern....ich habe meine Kinder 3 Monate aus der kita raus genommen weil meine ganz kleine da fast gestorben wäre.....erst wo die neue Leute drinne hatten habe ich die wieder hin gebracht. Ich schreie auch viel mit meiner 4 jährigen Tochter rum....was mir auch weh tut....wir sind jetzt beide im familienzentrum und machen da beide eine Therapie. ..meine 4 jährige geht jetzt im Januar 10 wochen auf kur weil ich wissen möchte was mit ihr los ist und in der zeit werde ich was für mich tun.

1

Aso und heute kam meine Nachbarin hoch....und hat mir gesagt das sie Montag die Fürsorge anruft....ich habe gesagt soll sie machen....ich lassen mich von keinen mehr einschüchtern... die kontrollieren alles was man hier im Haus macht meine Kinder sollen nicht so laut sein und dürfen nichts hier. Ich bin die einzigen mit kleinen Kindern hier im haus...und das ist ja wohl klar wenn man kontrolliert wird seid dem man hier wohnt das man auch so drauf ist und darum auch so reagiert

0

Ich hab von sowas keine Ahnung, aber sonst reden Sie doch nochmal mit der Erzieherin und versuchen Sie, sich zu bessern. Wenn dann das Jugendamt kontrolliert, ob es die Kinder bei Ihnen gut haben und sie sehen, dass alles in Ordnung ist, haben Sie nichts mehr zu befürchten. Schreien Sie Ihre Kinder nicht mehr an und unternehmen Sie schöne Dinge mit ihnen.

Viel Glück :)

mobbing attacken meiner nachbarn :(

Hallo,ich bin alleinerziehende mutter. ich bin im Januar in eine neue wohnung gezogen mit zwei kindern beide 4 jahre alt. Beziehe im moment hartz 4 da ich keinen kita Platz bekomme. Meine Nachbarn unter mir beschweren sich jede woche das meine Kinder zu laut sind. Schreit mich an droht mir mit polizei und jugendamt. Zwei mal haben sie versucht hier einzubrechen. Meine kinder haben angst und meine frage ist was kann ich machen. Wie ich gehört hab darf man nur einmal im jahr umziehen oder so aber solange halte ich es nicht aus. Ich habe schon angst das nachts einer von denen in meiner wohnung steht. Meine anderen Nachbarn hören meine Kinder nicht und meine kinder sind schon sehr leise weil sie angst haben aber es hört nicht auf anzeige ist gemacht aber ich habe keine Beweise das sie das waren. Kann ich irgendwas tun um hier rauszukommen ?

...zur Frage

Wer hat schon Erfahrung mit dem Jugendamt gemacht?

einen schönen Abend an euch allen erstmal. Wir haben vor kurzen einen Brief von dem Jugendamt bekommen und werden zu einem Gespräch eingeladen wegen Auffälligkeiten im Verhalten unserer kleinen Tochter (9 Jahre alt) in der Schule. Von der Schule haben wir gar keine Mitteilung bekommen dass unsere Tochter irgendwas in der Schule gemacht hat , was sie nicht machen sollen hätte. Also von der Schule haben wir nichts gehört. Ich habe der Klassenlehrerin erstmal eine Email geschrieben, worauf ich noch keine Antwort bekomme. Morgen werde ich zur Schule gehen und mit der Schulleitung darüber besprechen. Allerdings wurden wir vor 2 Jahre einige mal zur Schule eingeladen weil unsere Tochter in der Schule geweint hat, und wollte nicht sagen wieso sie weint. Wir haben sie danach gefragt, und wurde gesagt dass sie von einem Freund in der Klasse schikaniert wurde. Also unsere Tochter ist schon ziemlich zurückhalten und nicht so offen in der Schule wie andere Kinder. Sie fühlt sich nur wohl zu Hause. Aber seitdem haben wir keine Beschwerde mehr von der Schule gehört. Unsere Tochter hat sich auch positiv entwickelt, sie hat uns erzählt dass sie mehr Freunde haben in der Schule. Und jetzt kommt das Jugendamt plötzlich ins Spiel. Ich habe in der letzten Zeit leider viel zu viele Berichten von anderen Eltern gehört, die schlechte Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht haben, und wie ihre Kinder entzogen wurden, sodass ich ehrlich gesagt nichts mit dem Jugendamt zu tun haben will. Jetzt haben wir tierischen Angst davor dass sowas bei uns auch passiert. Ich würde das nicht überleben. Hat jemand von euch vllt auch Erfahrung mit dem Jugendamt gemacht? Und ob das Jugendamt auch die ausländische Kinder von ihren Eltern entziehen können (wir sind ja keine deutsche Bürgen)? Für jede Antwort sind wir euch sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?