An die Männerwelt: Wie wichtig war euch die erste große Liebe und was denken die meisten Männer eigentlich bei der Selbstbefriedigung?

9 Antworten

Meine erste Große Liebe war für lange Zeit unvergessen. Jahrelang habe ich an sie in neuen Beziehungen zurückdenken müssen, weil wir auch befreundet blieben, und zweimal hatten wir leider auch einen "Rückfall". Lange Zeit hatte sie mich um ihren Finger gewickelt bzw. sie wusste das sie mich jederzeit haben könnte, das hat vielen meiner Beziehungen geschadet. Als ich dann aber meine jetzige Partnerin kennengelernt habe waren die alten Gefühle wie weggeblasen und ich bin mir sicher das ich den Rest meines Lebens nun keine andere mehr möchte. Wir sind zwar noch Freunde aber romantische Gefühle bin ich komplett los.

Aufgehoben habe ich aber fast alles, nicht weil ich nicht loslassen kann von diesen Frauen, sondern einfach weil ich verdammt ungern Dinge wegschmeiße, darunter sind Geschenke von einigen Ex-Partnerinnen (wäre ja doof Uhren, Schmuck usw nur wegen dem Aus einer Beziehung wegzuschmeißen) und einige Fotoalben (wer schaut sich nicht gerne alte Fotos an^^?).

 

Zum 2. Thema: Ich persönlich sage es mal so, viel denken tu ich da nicht. Das Ziel ist die Befriedigung und diese Filme sind dabei eine Hilfe, oft reicht aber auch die eigene Fantasie als Anregung. Sicher hat man sich das ein oder andere mal Sex mit einer anderen vorgestellt, man weiß aber auch gleichzeitig das man es niemals in Erwägung ziehen würde die Partnerin zu betrügen. Ich finde meine Fantasien sagen nichts aus und haben nichts mit meiner Beziehung zu tun (außer die Partnerin kommt in diesen Fantasien vor) und sorgen eher dafür das zwischen uns alles weiterhin aufregend bleibt und wir uns immernoch lieben können wie am ersten Tag.

Die erste große Liebe muss nicht auch zwangsläufig die erste Liebe sein. Ich hatte bereits zwei nette und liebe Freundinnen, bevor es zum ersten mal richtig "knallte". Dann war sie da, die ganz große erste Liebe. Diese erlebt man angeblich nur einmal im Leben. Ich kann das bestätigen, denn ich bin seit etlichen Jahrzehnten glücklich verheiratet und liebe meine Frau sehr, aber es ist anders als bei dieser ersten großen Liebe. Ich hatte damals sieben Jahre gebraucht, bis ich darüber hinweg war.

Der zweite Teil deiner Frage hat mit dem ersten nichts zu tun, denn die Selbstbefriedigung ist eine selbständige Sache, die weder an einen Partner (und dessen sexuelles Verhalten) gebunden ist oder auch nur gemacht wird, falls kein Partner vorhanden ist. Sie ist völlig unabhängig, gesund und für viele Menschen normal. Sie ist kein Ersatz für irgend etwas anderes, sondern hat ihre eigene Daseinsberechtigung, die von jedem Menschen unterschiedlich bewertet werden kann. Es gibt nicht wenige Paare, die die Selbstbefriedigung in ihr Leben integrieren wie essen, trinken und schlafen.

In meinen Augen ist die "erste große Liebe" totaler Schwachsinn. Nach der Trennung von meiner ersten Freundin dachte ich, dass es ohne sie nicht geht - bis eine neue Frau in mein Leben trat. Zwar ging die Beziehung nach einigen Jahren in die Brüche und ich führe seit Jahren eine neue Beziehung, allerdings denke ich noch oft an sie und daran was aus uns hätte werden können. Ich glaube sie war so etwas wie meine große Liebe, auch wenn ich weiß, dass wir keine Zukunft gehabt hätten.

Aber sie hatte etwas, was mich immer noch fasziniert, was sie mich nicht vergessen lässt.

Von daher, erste große Liebe ist schön und gut aber im Kopf bleibt sie nicht zwangsläufig hängen.

Zur zweiten Frage, was verstehst du unter "erotischen Filmen". Pornofilme oder eher was wie Secretary oder das von Frauen geliebte "Fifty Shades of Grey".

ne ich mein schon die Filmchen, wo es heftiger einher geht :D

0

Sag doch nicht die erste große Liebe ist totaler Schwachsinn und sie bleibt nicht zwangsläufig im Kopf hängen, wenn du gleichzeitig die Erfahrung gemacht hast, dass sie dich immernoch fasziniert und du sie nicht vergisst.

1
@Fredsy

Entweder ich liebe jemanden oder nicht. Dieses "hab ich mehr / hab ich weniger geliebt" gibt es in meinen Augen nicht.

Meine Aussage "ich glaube sie war so etwas wie meine große Liebe" sollte nicht bedeuten, dass sie es war oder ich Liebe in Prozent oder wie auch immer messe.. Aber sie war eine Frau deren Art und Charakter mir bis heute im Kopf geblieben ist.

0

Die "erste große Liebe" -----------> da war ich 14/15 & eine "große Liebe" war das eigentlich nicht.. es war eine Freundin, eine Beziehung, aber viel mehr wie Händchenhalten, Rumkuscheln, manchmal gemeinsam weggehen, Musik hören usw. war's ehrlichgesagt nicht.. es war nett aber gemessen an meiner heutigen Beziehung oberflächlich! Jedoch habe ich sie nicht vergessen & denke gern an sie, frage mich als was sie so macht (sie zog dann mit ihrer Familie weg & es besteht kein Kontakt mehr).. aber ich messe meine aktuelle Beziehung keinesfalls an dieser alten Geschichte! Das macht auch garkeinen Sinn.

Fotos, Liebesbriefe aus den Jahrgängen 2004/2005-2006 usw. habe ich aber alle aufgehoben. Das ist mir auch wichtig weil's 'ne schöne Erinnerung ist.

Erotische FIlme schaue ich mir nicht an, sodass dieser Punkt ausfällt.

Allerdings, nochwas zur "ersten großen Liebe": Jeder Mann verfährt da anders.. mancher vergisst sie evtl. über Jahre & will nicht mehr dran denken, der andere kommt seinen Lebtag nie von der 1. Freundin los.

Das sind gute Fragen die du stellst!

Ich persönlich hatte meine erste Freundin mit 14 und war sehr in sie verliebt. In der Pubertät werden eine Menge Nervenzellen im Gehirn neu verknüpft und da wir gerade in dieser Zeit etwa zweieinhalb Jahre lang zusammen waren, hatte sie entscheidenden Einfluss auf meine Entwicklung. Hauptsächlich natürlich weil ich den ganzen Tag an Sie gedacht habe, aber auch mein Körper lernte zum Beispiel ihren Geruch mit Sex zu verbinden, in der schule brauchte ich sie nur riechen und war direkt richtig spitz.

Ich denke die erste Liebe sollte eine sehr erfüllende Erfahrung sein und wenn sie es ist, formt sie bestimmte Gedankenmuster im Gehirn die man sein ganzes Leben behält, auch wenn man sich mit der Person höchstwahrscheinlich auseinander lebt. Es ist unsinnig zu glauben, dass es nur die eine große Liebe gibt, aber die richtigen Schmetterlinge einmal zu erleben ist großartig!

Was möchtest Du wissen?