An die Männer: Wie sollte eure Traumfrau sein, sowohl äußerlich, als auch innerlich?

26 Antworten

Sie sollte zu mir passen. Man muss sich an ihr "reiben" können, innerlich wie äußerlich. Ich liebe eigenständige (und selbstbewusste) Frauen, mit denen man sich auseinandersetzen kann; dann "wächst" man in der Beziehung gegenseitig. Und dass man sich, in Ernstfall trotz gegenteiliger Meinung, aufeinander verlassen kann. Dass sie zu mir steht so wie ich zu ihr stehe. Und wenn ich noch anmerken darf: Meine Frau ist meine Traumfrau, auch optisch...ggg.

Äußerlich: Nicht übermäßig übergewichtig, nettes Gesicht, keine unreine Haut, weibliche Figur Innerlich: Man sollte sich gut mit ihr unterhalten können, etwas Phlegmatisch^^, philosofisch angehaucht, humorvoll.

Ich will kein Phrasenbingo spielen und sowas schreiben wie: "sie soll gut aussehen und auch einen guten Charakter haben". Diese Eigenschaften setzt wohl jeder voraus (es sei denn, es gibt jemanden, der sich bewusst eine Gurke mit einem miesen Wesen wünscht). Ich hingegen gebe ehrlich zu, dass ich nicht weiss, was ich will, bevor ich es nicht sehe. Wir lieben an unseren Partnern Kleinigkeiten, die uns im regulären Leben nicht die Bohne interessieren. Sei es die Tatsache, dass sie immer diese eine Strähne im Gesicht hängen hat und sie sich darüber ärgert oder, dass sie jedesmal lachen muss, wenn sie an Igel denkt. Es sind dämliche Eigenschaften, die einen Menschen liebenswert machen. Von daher ist es absurd ein Musterexemplar einer perfekten Frau zu erstellen. Liebe ist irrational. Der Verstand macht Pause. Also kann der Verstand auch keine Liebe erschaffen.

Nett gesprochen, o Pilzwand! <kringle mich grad wieder>

0

Ich bin zwar kein Mann, aber du spricht mir aus der Seele. Diese Liebe wird tief und innig sein.

0

Ooooohmmmmm... Klasse geschrieben, Wandpilz.

0
@Mortimer

Das erinnert mich seo an Ally Mc Beal lach Das meine ich als Kompliment.

0

Wooooh.., du -lieber,- solltest ein Buch verfassen :O

0

Aussagen wie "innere Werte sind wichtiger" auch real umsetzen und sich nicht von Verwandt- und Bekanntschaft bequatschen lassen. Ein gewisses Mass an Selbstbewusstsein muss sein. Nie den fatalen Fehler machen, mich umerziehen zu wollen; anschliessend bin ich nicht mehr Der, den sie vorher begehrte! Äusserlich gepflegt reicht mir. Letzendlich müssen die Gefühle beidseitig stimmen.

Auesserlich ist so wurscht wie nur irgendwas.

Innerlich: ständig bereit wohlwollend an der Weiterentwicklung der Beziehung zu arbeiten.

Na sowas! Raimund, bist du schon vergeben? :-)

0

Was möchtest Du wissen?