Ampere weniger als das Notebook braucht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sowohl die 3,9A als auch die 3,42A sind theoretische Spitzenwerte. Wenn dein Netzgerät etwas weniger liefert, dann bedeutet das nur, dass die Batterie nicht ganz so schnell geladen wird. Passieren kann dabei nichts.

22

thx

0

Eine etwas geringere Stromstärke wirkt sich nicht auf den Betrieb des Notebooks aus. Der Wert 3,9 A stellt die Maximalbelastung dar. Drunter immer, drüber nimmer.

Solange das Netzteil nicht mit einer zu starken Stromstärke arbeitet, sollte es kein Problem geben (offensichtlich lädt das Notebook). Langfristig würde ich mir aber ein entsprechendes Ersatznetzteil deines Herstellers besorgen, da du unter Umständen Gefahr läufst, Gewährleistungs- oder Garantieansprüche zu verlieren. Sollte bei deinem Notebook irgendwas nicht passen, kann sich der Hersteller dann immer auf eine unsachgemäße Bedienung berufen. Die meisten Garantien beinhalten die Klausel, dass nur Markennetzteile bzw. auch nur Markenersatzteile verwendet werden dürfen. Also Vorsicht!

17

Hinzu kommt in der Tat, dass heutige Akkus komplexe Schaltkreise in sich tragen. Ich weiß nicht ob das langfristig nicht die Kapazitiven Eigenschaften des Akkus verändert. Die Elektronik wird versuchen den Effekt zu kompensieren doch kann es zu Schäden kommen. Zu niedrige Spannungen und Stromstärken sind sehr wohl nicht immer unproblematisch.

0

Was möchtest Du wissen?