Alternative zum Rechtsmedizin-Studium?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du könntest auch eine Ausbildunf zur MTLA machen (Medizinisch Technische Labor Assistent/in) Mit dieser Ausbildung kann man auch in der Rechtsmedizin arbeiten. Ich hab dieser Ausbildung hintermir und schon in der Rechtsmedizin Praktikum gemacht in der DNA Abteilung, da hat man zwar nicht direkt mit den Leichen zu tun (wobei man sich entweder während eines Praktikums oder auch so mal aus Intresse die eine oder andere Obduktion mit erleben kann) da werden eben Beweise untersucht, DNA Proben genommen. Klar es gibt auch viele Vaterschaftstest. Man könnte auch in die Histologie gehen, da bekommt man dann die Proben die der Arzt während der Obduktion entnimmt und bettet sie in Parraffin, schneidet sie auf µm dünne schnitte und färbt sie oder behandelt sie anders weiter. Dann gibt es noch die Toxikologie in der Blutproben untersucht werden, z.b. auf Alkohol und Drogen. Ist auch ein breites Feld und wenn es nicht direkt mit der Rechtsmedizin klappt gibt es viele weitere interessante Stellen wo man arbeiten kann wie die Pathologie oder in der Forschung.

Gehe bitte auf uni.de. Lese Dir diese Seite gut durch. Einige Universitäten kooperieren mit ausländischen Universitäten welche eben keinen NC kennen aber auf Deutsch dozieren. Schlag mich nun tot ob dazu nun Duisburg oder Düsseldorf gehört. Du machst im Ausland das Physikum und den "Rest" dann eben hier.

Nun magst Du Dir Gedanken über die Finanzierung machen. Dazu gibt es stipendium.de. Beide Seiten in Ruhe gut durchlesen. Zu Auslandsstudium Medizin auch die Suchmaske des Browsers nutzen.

Hallo GKugelschreiber,

es gibt einen neuen Studiengang Molekularmedizin. Da geht es hauptsächlich um Forschung und Laborarbeit. Ansonsten als Ausbildungsberuf "Labortechnischer Assistent", "Medizinischtechnischer Assistent" oder "Sektions- und Präparationsassitent". Anatomie gibt es glaube ich auch als separates Studienfach unabhängig von Medizin. Ansonsten vielleicht Biologie studieren und in die Forschung gehen. Und Kriminalistik kann man glaube ich auch studieren, oder? :)

LG und viel Erfolg! Hourriyah

GKugelschreiber 20.06.2012, 22:21

Vielen Dank erstmal für die Vorschläge! Also über Kriminialistik hab ich auch schon nachgedacht, ich wollte definitiv einen Studienberuf machen ... Ich werde mich weiter umschauen. :)

0

eventuell Anthropologie?

GKugelschreiber 20.06.2012, 22:07

Das hört sich ganz gut an, aber mich reizt es eher, einen "Fall" aufzudecken ... Hast du noch einen Vorschlag? :)

0
Kristall08 20.06.2012, 22:30
@GKugelschreiber

Kann es sein, dass du zu viel Fernsehen guckst? So wie in diesen Serien läuft das im realen Leben nicht ab. Rechtsmediziner decken keine Fälle auf.

0

Was möchtest Du wissen?