Als "erfolgloser" Narzisst erfolgreich werden?

4 Antworten

Auch wenn du keine Problem damit hast, dein Umfeld wird es mit Sicherheit. Solange dein Umfeld damit ein Problem hat, wirst du auch nicht erfolgreich sein, weil sich die Leute dank des Fachwissens über Psychologie sich von Euch Narzissten nicht mehr so viel gefallen lassen. Anders als früher, als es das Internet noch nicht gab, wird es euch schwer fallen, eure Masche abzuziehen. D. h. erst einem schön tun, einwickeln und dann Euer eiskaltes und brutales Gesicht zeigen.

Also, ich falle bestimmt nicht mehr auf Deinesgleichen rein und viele andere ebenso nicht, dank Internet.

Mein Tipp: Wenn du erfolgreich sein willst, solltest du dringend etwas an deiner Störung machen, denn sie ist der Grund, weshalb du nicht erfolgreich bist. Mit Sicherheit bist du an Leuten geraten, die dich durchschaut haben.

36

Die erfolglosen Narzissten haben auch eine Art Programmierung nicht erfolgreich zu sein. Die Gründe liegen sehr wahrscheinlich dort in der Nähe begraben, was sie zu einem Narzissten machte ... 

0

Als Narzisst willst du wahrscheinlich erfolgreich sein. Dann setze dir ein kurzes Ziel und erreiche das. Dann setze dir weitere Ziele und ziehe die durch. Du fühlst dich immer besser, bist noch mehr von dir überzeugt und kannst dann auch ganz harte Ziele verfolgen.

Wie kommst du zu der Annahme, du seist ein Narzisst? Erfolg und Misserfolg hängen nicht notwendigerweise mit Narzissmus zusammen, sondern vielmehr mit guter Ausbildung, Qualifikationen, Einsatzbereitschaft usw. Du solltet Narzissmus auch nicht mit Selbstüberschätzung verwechseln.

Wie lange dauert ein Heilungsprozess?

Hallo zusammen,

Ich leide nun seit einem Jahr unter der Trennung von einem Freund. In dieser Beziehung wurde ich idealisiert, abgewertet und bei anderen schlecht gemacht. Es war ein Mensch mit narzisstichen Tendenzen.

Mich verfolgt der Selbsthass, diesen Menschen vertraut zu haben und so in meinem Leben gelassen habe. Ich mache mir Vorwürfe keine Grenzen gesetzt zu haben. Es war nur ein Jahr, es kommt mir jedoch so vor, als wären es Jahre gewesen. Und tagtäglich verfolgen mich die Gedanken wie es war und ich projeziere dieses Verhalten auf andere Menschen, ziehe mich zurück und versuche mich nicht mehr verletzen zu lassen.

Irgendwas in mir fühlt sich total leer. Ich habe nach dieser Begegnung ein ganz anderes Lebensgefühl erhalten. Ich fühle mich vergiftet und ertappe mich wie ich dieses Gift an anderen auslasse, so als würde ich selbst Narzisstin werden. Es klingt krank aber ich will aufhören mich selbst zu belügen.

Ich war auch schon in Therapie. Er war in einem Machtspiel mit einer anderen Frau gewesen. Eifersucht erzeugen und Kontrolle scheint da ganz oben auf der Tagesordnung. Ich war das Werkzeug.

Das es nicht echt war, wurde mir dann nach mehreren Äußerungen klar und am Ende dieser Beziehung, bin ich dann endlich komplett aufgewacht. Es war wie eine Droge und ich wollte mir diesen Schmerz freiwillig zufügen. Denn ob ich existierte oder nicht, hat nie eine Rolle gespielt. Ich war es nicht Wert, dass man sich bemüht. Ich war die Zeit nicht Wert und wenn dann nur weil sonst niemand zur Verfügung stand. Als ich weg war, war ich weg ohne jeglichen Versuch mich zu halten. Ich war es einfach nicht Wert. Er erwartete Bestätigung und Idealisierung, es wurde nur noch über andere Frauen geredet. Er wusste, dass ich das alles nicht hören wollte und irgendwann konnte ich auch nicht mehr. Frauen sind für ihn nur eine Ware und gleichzeitig hält er sich seine Ex warm um sexuelle Zufuhr zu haben aber das ist ihm nicht genug. Immer nach Ausschau nach MEHR, denn eine ist nicht gut genug und wird es nie sein. Auch andere Menschen wurden in ihrem Wert entraubt.

Heute bin ich es Wert, ignoriert zu werden und mir wird klar, das wurde ich doch schon die ganze Zeit. ICH HABE MICH SELBST IGNORIERT!

Wenn ich an Beziehungen denke, die auseinander gingen habe ich das alles wesentlich schneller verarbeitet.Natürlich weiß ich heute, wie viel es über mich aussagt, solche Menschen in mein Leben zu lassen und die Antwort ist meine vergiftete Kindheit.

Wenn ich diesen Mann dann zufällig irgendwo sehe, kommt ALLES wieder hoch und es ist unerträglich. Ich will genauso einfach NICHTS fühlen. Von den Hassgefühlen zur Gleichgültigkeit übergehen aber das was war, habe ich zuvor nie so intensiv erlebt. Ich habe MEHR in diesen Menschen gesehen und dementsprechend auch mehr erwartet. Ein Teil von mir wartet auf ein Happy End, der Verstand sagt, es wird Zeit loszulassen.

Warum schaffe ich das nicht?

Wann hört das ganze endlich auf?

Müssen erst Jahre vergehen?

...zur Frage

Woher weiß jemand, dass er eine Narzisstische Erweiterung ist?

Wie fühlt es sich an, woran merkt man das?

Kennt sich da jemand aus? Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

...zur Frage

Depressionen, Borderline, ... Was soll ich noch tun?

Eigentlich habe ich mir vorgenommen auf gutefrage.net keine Fragen zu diesem Thema zu stellen, da es der falsche Ort ist aber jetzt mache ich es trotzdem.

Ich habe diagnostiziertes Borderline und Narzissmus, meine Psychiaterin hat bei der Zwangsentlassung auch noch gesagt, dass sie leichte soziopathische (?) Seiten an mir sieht. Außerdem habe ich Depressionen. Sie wurden zwar nicht diagnostiziert, aber was sollte das denn sonst sein?

Ich bin in der 11. Schulstufe einer wirtschaftlichen Schule mit Schwerpunkt Design und Programieren. Ich liebe das Programmieren und möchte auch später in diesem Bereich arbeiten, aber seit ich 4 Jarhe alt bin geht mein Leben immer mehr bergab. Am Anfang dieses Jahres war ich für 3 Monate in einer Psychiatrie, was eigentlich ziemlich lange ist.

Ich habe keine Freunde und obwohl ich hochbegabt bin, werden meine Noten immer schlechter, das ist schon das eine Hindernis für meine Zukunft. Ich Mathematik könnte ich sogar durchfallen.

Das andere ist mein Narzissmus, Borderline und auch die sehr realistische Befüruchtung von Soziopathie. Ich bin sozial absolut unfähig, habe keine Freunde und ja ich weiß man sollte keine Selbstdiagnosen machen, aber ich befürchte auch noch Sozialphobie bei mir.

Ich war in Therapie aber die Ärzte konnten mir nicht helfen, da ich anscheinend nicht therapierbar bin und der Psychologe nach dem Therapieaufenthalt konnte mir auch nicht helfen.

Ich habe keine Kräfte mehr zum Leben und auch keinen Grund, ich werde immer seltsamer, bekomme Panikattacken. Ich kann nicht schlafen und morgens nicht aufstehen. Ich habe Angst um meine Katze. Vorher waren es noch zwei aber die Kleine ist gestorben. Wenn die Mutterkatze jetzt auch noch stirbt ... Sie sind die einzigen die mich mögen und jetzt habe ich nur noch eine.

Ich führe Selbstgespräche und bin absolut verrückt, sogar mein Vater hasst mich. Zumindest mag er mich nicht. Meine Schwestern mögen mich nicht, sie akzeptieren mich. Ich werde, wenn schon, nur akzeptiert aber nicht gemocht. Ich bin nicht wichtig.

Ich habe unrealistische Zukunftsträume, die mit meinen Krankheiten nicht möglich sind. Ich finde nciht mal eine Pflichtpraktikumsstelle.

...zur Frage

Wie schaffen Narzissten es alle Leute im Umfeld denken zu lassen Sie wären unschuldig und warum sind sie so nachtragend?

Ich habe meiner schwer narzisstischen Mutter letztens den Vorwurf gemacht , dass sie daran schuld ist dass ich nun schwer psychisch krank bin und ständig in die Klinik muss und seitdem geht sie nicht mehr ans Handy . Meine 2 Brüder nehmen sie ständig in Schutz .. der eine halb Bruder glaubt mir nicht , dass sie mich früher emotional und körperlich missbraucht hat ( sie stellt sich auch als Opfer da und ist eine extrem verdeckte Narzisstin ) er wuchs aber nicht mit mir auf .. der andere ganz leibliche Bruder ( auch schwer psychisch krank und drogensüchtig ) kann garnicht reflektieren , dass unsere Mutter daran schuld ist und geht Sie noch regelmäßig besuchen .. und beide sagen ich wäre undankbar und würde mich nicht um meine Arme kranke Mutter kümmern ....beide idealisieren sie aufs übelste .und sie geht garnicht mehr ans Handy ist beleidigt .. wie schaffen Narzissten das die Leute so zu manipulieren und warum ist sie so nachtragend ....?

...zur Frage

Narzisstische Persönlichkeit?

Guten Tag,

ich bin diagnostiziert (u.A.) narzisstisch und bin dabei es behandeln zu lassen (ob ich es wirklich komplett will, sei mal außen vor gelassen).

Da ich erst in einigen Tagen den nächsten Termin bei meinem Psychiater habe, wollte ich hier mal meine Frage stellen, vielleicht besitzt jemand annähernd das Wissen, dass ein Psychiater hat.

Also, ich habe desöfteren wenn ich nicht genug Aufmerksamkeit von anderen bekomme Wutausbrüche und werde sehr manipulativ, sodass die betroffenen Personen (zuletzt leider meine Freundin) sich sehr schlecht fühlen. An sich wäre das ja kaum ein Problem für mich, nur gefährdet das unsere Beziehung sehr, weil sie sich an Menschen gewendet hat, die mein Verhalten gedeutet haben. Jetzt wollte ich fragen, wie ich am besten meine manipulativen Impulse bei meiner Freundin unterdrücken kann, ich hoffe jemand der fähig dazu ist kann mir eine Antwort geben.

...zur Frage

Warum bin ich so verbittert?

Ich bin ziemlich verbittert, nein sogar bösartig. Ich hasse Menschen einfach, ich bin sehr schadenfreudig, ich liebe es andere leiden zu sehen, und ja ich bin auch oft sehr gemein zu anderen. Ich hab einen miesen Charakter, doch dafür schäme ich mich nicht, im Gegenteil. Kann es sein das ich sowas wie ein Psychopath bin? Oder hab ich eifnach einen miesen Charakter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?