Akku + Ladegerät (vom Akkuschrauber) als Stromquelle nutzen - wie kann man ein Ladegerät umbauen?

2 Antworten

Hallo!

  • Also wenn du einen 18 V Akku hast, dann wäre einmal zu klären, mit welchem Zellentyp? NiMH oder LiIonen?
  • Bei NiMH hättest du 15 x 1,2 V Zellen verbaut. Änderst du auf 10 Zellen hast du sofort 12 V ohne viel Elektronik dazwischen.
  • Das gleiche gilt für LiIonen: 5 x 3,6 V = 18 V, 4 x 3,6 V = 14,4 V oder 3 x 3,6 V = 10,8 V.
  • Du kannst also durch die Zellen-Anzahl deine gewünschte Spannung bekommen. Dies wäre die einfachste Methode.

LG Bernd

Im Prinzip benötigst du einen Festspannungsregler, der aus den 18V Spannung 12V Spannung macht. 

Da dieser die überflüssige Spannung von hier 6 Volt in Wärme umwandeln muss, könnte es allerdings nicht ganz so trivial sein, diesen zu kühlen, wenn du ein wenig mehr Strom ziehst.

Bei 1 Ampere Stromabnahme müsste der Spannungsregler 1 A * 6 V = 6 Watt in Wärme umwandeln. Da bräuchtest du schon einen ordentlichen Kühkörper, damit das Bauteil nicht überhitzt. 

Zumal dürfte die Siebung bei einem Akkuladegerät auch nicht so besonders sein, so dass (wenn du Beispielsweise Aktivboxen damit betreiben willst) die Störsignale (Rauschen / Brummen / ...) erhalten bleiben dürften. Eventuell musst du die Spannung mit einem Kondensator glätten.

Generell möchte ich dir den Rat geben, dass du bei Elektronik schon wissen solltest, was du da tust und dich in die Grundlagen einlesen solltest. Ich weiß ja nicht, was deine Geräte, die du betreiben willst, gekostet haben, aber im blödesten Fall schmoren die weg, wenn du dich nicht an die Spezifikationen hältst. Wäre sicher ärgerlich.

Danke vorerst für die schnelle Antwort. Es geht mir eigentlich um dieses Video

https://www.youtube.com/watch?v=0HRNJK-fwTU

ich bin sehr neugierig was für Technik dahinter steckt? Was die Wärmebildung angeht auf dem Video präsentiert er das nur sehr kurz und geht nicht ins Detail.

0

Was möchtest Du wissen?