Aikido Training Tipps?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nunja, wie sagte O-sensei doch so schön: "Um sich im Weg des Himmels zu üben, benötigt man weder Geld, Gebäude noch Macht. Der Himmel ist dort wo man steht, und das ist der Ort um zu trainieren."

Dass man Aikido zu 80% alleine zu Hause trainiert, würde ich so nicht pauschal sagen. Verkehrt ist es aber auch nicht, sondern abhängig vom Können des betreffenden Schülers. Ich betreibe Aikido seit 2004 und unterrichte selbst eine Trainingsgruppe. Nach meiner Erfahrung haben vor allem Anfänger, aber auch viele Fortgeschrittene nicht immer genügend technische Reife, um jede Bewegung auch ohne Trainingspartner exakt durchzuführen. Das mag weniger Waffen- und Stocktechniken (die man recht gut allein üben kann) betreffen, denn hier ist man weitaus weniger auf einen Trainingspartner angewiesen. Für viele ist jedoch, gerade in den Anfangsjahren, der Uke ein wichtiger Orientierungspunkt und daher ist es ohne diesen schwer alleine zu trainieren. Ist man dann ein paar Jahre dabei und hat die Techniken vollständig und korrekt verinnerlicht, dann kann man auch außerhalb der Matte trainieren, wie die altbekannten Meister wie Asai, Tada, Hatayama, usw. erzählen: Auf der Zugfahrt von Berlin nach Bern 1000 Nikkyo-Bewegungen im Sitzen oder endlose Kotegaeshi an einem faustdicken Hanfseil in der Mittagspause...

Ergänzend zum Aikido-Training kann ich dir das Joggen empfehlen- allerdings nicht mit Schuhen, sondern barfuß (mit sog. "Barfuß-Schuhen", beispielsweise die "Five Fingers" von Vibram). Das ist eine Wohltat und Stärkung für die gesamte Muskulatur der Beine und des Rückens, und ein hervorragendes Konditionstraining. Wenn du etwas länger dabei bist, wird gute Konditions sehr hilfreich sein, versprochen. Durch das Barfußlaufen steigert sich auch deine "Bodenhaftung" und das Gleichgewichtsgefühl.

Also ich trainiere nie daheim. Zu wenig Platz und keine Matten. Klar kann man die Techniken im Kopf durchgehen, aber meiner Meinung nach bringt das viel mehr sie mit dem Partner auf der Matte zu üben. Du kannst dir natürlich Youtube-Videos und Internetseiten ansehen, aber je nach Stilrichtung und Schule werden die Techniken eh wieder anders durchgeführt und dann ist bringt es dir nachher nichts wenn du es nochmal anders lernen musst. Meditieren und Gymnastikübungen kann man schon daheim machen, am besten je nach Möglichkeiten das was ihr im Training auch macht. Ansonsten würde ich die Woche einfach auch Pause machen und die Zeit anders verbringen. Kannst ja was für deine Ausdauer tun, das kommt meiner Meinung nach zumindest bei uns im Training zu kurz

Kampfsport Klischees wegen Filmen?

Hi!

Um die Frage hier ein wenig genauer zu Beschreiben: Ich mache seit mehreren Jahren Kampfsport und interessiere mich auch sehr für diesen Bereich. Ich bin nun auch schon mehrere Monate hier auf GF.net im "Kampfsport" Tag aktiv.

Jeder der hier auch regelmäßig Kampfsport Fragen beantwortet wird wissen was ich meine. Es wird fast jedes Monat die selbe Frage gestellt. "Welche Kampfsportart ist die beste?". Die Erfahrenen geben dann immer Antworten wie "Es gibt keine beste, es kommt auf den Kämpfer an", was auch stimmt.

Ich frage mich nur was der Grund dafür ist warum die Leute ständig nach dem besten und tollsten Kampfsport der Welt suchen. Für mich ist das das selbe wie die Frage "Wer rennt Schneller? Der Asiate oder der Amerikaner?" Der Asiate ist klein und schmächtig und rennt deshalb schneller als der Amerikaner der groß und schwer ist - sprich: Es ist völliger Blödsinn. Es gibt unzählige Kampfsport Klischees. Muay Thai ist besser als Boxen weil sie auch die Beine verwenden. Taekwondo ist schlecht weil man da zu 80% nur kickt und Aikido ist sowieso völliger Blödsinn wegen den sanften Bewegungen

(Kurze Anmerkung: Das sind nicht meine Worte sondern nur ein paar Beispiele der üblichen Klischees)

Kann es nicht durchaus sein, dass wir diese Klischees der Filmindustrie zu verdanken haben? Als Karate Tiger mit Jean Claude Van Damme rauskam wollten alle plötzlich damit beginnen Karate zu trainieren. Aber als Bruce Lee in einem seiner Filme ganz plötzlich mit Kung Fu einen Karateka besiegt hat war Karate doch nicht mehr so toll, und Kung Fu war plötzlich das beste auf der Welt. (Ich weiß, Bruce Lee kam vor JCVD. Soll aber auch nur ein Beispiel sein).

Wie denkt ihr darüber?

...zur Frage

Bin jetzt 15 ist es Zuspät mich für Kickboxen (allgemein kampfsport) anzumelden?

Hab irgendwie Lust paar Techniken zu lernen ist es jetzt zuspät? Gehe nur mcfit aber will auch paar wie gesagt Techniken lernen ist es dafür aber Zuspät?

...zur Frage

Günstiger Kampfsport in München?

Hallo! Ich bin 16 Jahre alt und durchschnittlich fit. Ich bin Anfaenger im Karate, moechte aber noch eine 2 Kampfsportart machen. Ich suche nach Muay Thai, Mma, oder Boxen. Ich moechte nicht gegen jemanden kaempfen sondern nur trainieren und Techniken erlernen. Es gab viele Angebote, aber das war alles zu teuer! Es darf im Jahr nicht mehr als 350 Euro kosten und es sollte wie schon gesagt in muenchen sein. Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Wing Chun - "DIE" Kampfkunst?

Hallo User

Ich wollte fragen, was ihr von Wing Chun haltet?Ich persönlich habe noch wenig praktische Erfahrung mit den Kampfkünsten gemacht, aber vielleicht weiß jemand von euch mehr über die Materie.

Ich bin schon seit Längerem auf der Suche nach einer Kampfkunst die keine/vergleichsweise am wenigsten Schwächen zeigt, realistisch einsetzbar ist (also zur Selbstverteidigung auf der Straße) und mit der man immer im Vorteil gegenüber anderen Kampfkünsten oder Kampfsport ist. Außerdem sollte man sich Mental ausbilden können.

Nun habe ich mir einmal "Wing Chun" näher angesehen und mit anderen Kampfkünsten/Kampfsport verglichen. Mir ist aufgefallen, das der Muay Thai, Karate, Kung fu, ... - Kämpfer mit der Schnelligkeit und Schlagabfolge des Wing Chun - Kämpfers völlig überfordert war. Außerdem kämpfte der Wing Chun - Kämpfer immer mit vergleichsweise geringer Distanz und aggressiv, was den Gegner zusätzlich verunsicherte. Am Ende hat der Wing Chun Kämpfer gewonnen, weil der Gegner seine Techniken gar nicht anwenden konnte.

Deswegen meine Frage: Ist "Wing Chung" den anderen Kampfkünsten überlegen (unabhängig vom Kämpfer), und wenn nicht, warum? Gibt es Schwächen in diesem System?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen

Gruß: Technohuter

PS: Ich will keinen Streit zwischen verschieden Kämpfern mit verschiedenen Kampfkünsten auslösen. Jeder hat seinen eigenen Stil und kämpft anders, und das sollte man respektieren. Dennoch möchte ich wissen, welche Vor- und Nachteile man mit Wing Chun hat. Vielleicht hat ja jemand von euch schon einmal zwei Stile gelernt und kann sie vergleichen.

...zur Frage

Welchen Kampfsport würdet ihr Anfängern empfehlen?

Hallo liebe Community,

ich habe gerade das dringende Bedürfnis mich abzulenken und habe mir überlegt, dass eine Kampfsportart jetzt genau das Richtige für mich wäre. Ich habe vorher für ungefähr 2 Jahre Aikido gemacht. Das hat mir zwar schon Spaß gemacht, aber tatsächlich fehlte mir das Element Kampf etwas. Es geht mir dabei allerdings nicht darum jemanden "die Fresse zu polieren" ich möchte die Bewegungen an sich ausführen, weil ich das bei Kampfsportlern immer sehr schön finde. Es geht mir dabei vor allem um die Kunst der Bewegung an sich. Ich würde aber nach einigen Jahren Training dann durchaus auch gerne an Turnieren teilnehmen und mich mit anderen im Kampf messen.

Ich bin jetzt allerdings schon 22 Jahre alt und weiß, dass man um in bestimmten Sportarten wirklich gut zu sein eigentlich schon als Kind damit anfangen müsste. Da ich an sich eine relativ ehrgeizige Person bin und diesen Kampfsport dann sehr ernst nehmen würde möchte ich gerne etwas machen, wo ich auch noch eine Chance habe einigermaßen gut drin zu werden. Ich bin übrigens eine Frau habe aber auch nix dagegen wenn es etwas härter wäre. Nur bin ich auch etwas zierlicher gebaut also sollte es wirklich eher um die Bewegung gehen als um rohe Kraft wenn ihr versteht was ich meine. ;) Ich wäre über jede Idee dankbar, da ich mich momentan wirklich nicht entscheiden kann was ich ausprobieren soll.

...zur Frage

Ist Aikido wirkungsvoll?

Tag, Ich finde Aikido sehr interessant und möchte es vielleicht bald auch lernen. Viele aber sagen Aikido ist in realen Konflikten nicht so gut.Stimmt dies oder ist Aikido effektiv?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?