Aikido oder Ju-Jutsu, was würdet ihr beführworten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jiu Jitsu und Ju Jutsu sind zwei unterschiedlich dinge für die ganzen Schlaumeier hier :D Kurz und Knapp: Ju Jutsu und Aikido entstammen aus der selber Kampfkunst: dem Aiki-Jutsu oder auch Daito-Ryu.

Ju Jutsu ist Brutaler als Aikido hat aber sehr viele ähnliche Techniken. Aikido nimmt die Kraft des Gegners und verwendet sie wieder gegen ihn. Beim Ju Jutsu ist es ähnlich, nur dass auch sehr viel mit der eigenen Körperkraft ( bzw. Körpergewicht) gearbeitet wird. Beides kann sehr Zerstörerisch und Gefährlich sein.

Ach und ich spreche hier vom echten, Traditionellen Ju Jutsu, nicht von diesem deutschen Sportlichen kack, der eher eine Mischung aus Karate und Judo ist. Schau dir mal nach Hakko-Ryu Ju Jutsu um. Es gibt auch noch KoKoDo Ju Jutsu ( Praktiziere ich selber) Ist aber hier in Deutschland nur in Bonn oder Hürth ( Nähe Köln) auffindbar.

Vielen Dank :)

0

Aikido funktioniert auch in der Kneipe, unter dem Barhocker ist ja auch noch Platz. Da man die Abläufe nicht blind übt sondern immer auf die Situation auch im Training ständig abstimmt / korrigiert, ist man anpassungsfähiger und kreativer in Notsituationen. Ansonsten kommt es immer auf die Tagesform an, da hilft Jahre langes Traing nichts wenn man sich nicht 100% sicher ist in der Situation.

Ich hab mich damals für Jiu-Jitsu entschieden und das zwei Jahre mit viel Spaß gemacht. Überzeugt hat mich dabei, dass es eine Mischung aus den verschiedenen Kampftechniken ist. (Ich konnte mich auch nicht entscheiden zuerst) - Naja und als Frau war mir der Selbstverteidigungsaspekt extrem wichtig. Der ist meiner Meinung nach bei Ju-Jutsu viel ausgeprägter als bei Aikido. Besonders weil einem halt viel Karate Tritt- und Schlag-Kampftechniken gezeigt werden, die man bei Aikido ja nicht so hervorhebt, da es eher defensive Kampftechniken beinhaltet....

Kommt halt darauf an warum Du es machen möchtest und worauf Du Wert legst.

Jaaa ich weeeeiß^^ Es heißt "Jiu-Jitsu"- Asche über mein Haupt :o)

0

Ich selber betreibe Jiu-Jitsu/Ju-Jitsu, jedoch nicht die Deutsche Variante sondern eine Polizeivariante. Unsere Trainer sind Poilzisten/Polizeiausbilder und haben jahrzehntelange Erfahrung und wissen was auf der Strasse funktioniert. Aikido ist eine Showsportart, wenn man das so nennen möchte, die Techniken kommen alle aus dem JJ und sind durchaus strassentauglich, dennoch ist AIkido keine SV. Mein Gründe für JJ sind SV-tauglichkeit, Komplettheit (also Schläge, Kicks, Blocks, Hebel, Würger, Würfe...) und weniger Formalismus.

Hallo, cobalt82 :-)!

Danke, für Deine Antwort. Ich habe mich dennoch für Aikido entschieden. Mein Weg bzw. Ziel wäre es, erstmal ein Jahr regelmäßig Aikido zu betreiben. Und dann, jenachdem, eine weitere Kampfkunst/Sport zu beteiben... Wahrscheinlich das Deutsche Ju-Jutsu, da mir die Deutsche Variante einfach Stilvoller vorkommt. So wie ich mich darüber infomiert habe, enthält es was von Aikido, Karate, sowohl als auch Judo... wenn ich richtig liege? Wäre mir halt auch wichtig nach dem Aikido auch ein bisschen was von allem zu können. :-)

0
@BigFoot20

Ist ein absolut legitimer Weg. Es ist eher umgekehrt, Aikido und Judi enthalten Elemente aus dem originalen JJ, welches dann weietr zu Ju-Jitsu entwickelt wurde. Aikido, Judo, das deutsche JJ sind alles Kinder des originalen JJ (wobei man hier auch wieder sagen muss, dass es nicht DAS JJ gab sondern verschiedene Schulen. Mifune (Gründer des Judo) war in verschiedenen JJ Schulen und nahm was ihm gefiel für sein Judo)

0
@cobalt82

"Mifune", Begründer des Judo? Gemeint ist wohl eher Jigoro Kano, nehme ich an? Aikido als "Showsport" zu bezeichnen, tut dieser Kampfkunst unrecht. Effektvolle Vorführungen und Demonstrationen gibt es in jeder Kampfkunst.

Cobalt hat außerdem mit seiner Aussage recht, dass das "westliche Jujutsu" aus dem Aikido, Judo und Karate entwickelt wurde. Dass Aikido und Judo wiederum auf das traditionelle Jujutsu zurückgehen, ist natürlich richtig, aber davon sprach er ja nicht.

0
@Laufvogel

Hups, gemeint ist im zweiten Absatz nicht Cobalt, sondern BigFoot.

0
@Laufvogel

du hast natürlich Recht, es war Kano, kleines Namesdurcheinander.

Und das mit der "Showsportart" war keineswegs despektierlich gemeint, wie ich schon sagte, die Techniken sind durchaus brauchbar, aber es fehlen halt gewisse Aspekte, die für mich ein wirkliches SV-System auszeichnen und Aikido als Show zu bezeichnen kommt halt daher, dass sie enormen Wert auf Flüssigkeit und Eleganz legen und es keine Wettkämpfe gibt.

0
@cobalt82

Vom "europäischen Standpunkt" aus gesehen stimme ich dir in dieser Hinsicht zu. Mit meinen rund 10 Jahren Aikido kann ich mittlerweile guten Gewissens sagen, dass Aikido mit seinen Formalitäten und seiner in Bewegung umgesetzten Philosophie nur bedingt als Selbstverteidung auf den Straßen moderner Städte eingesetzt werden kann. Wer es trotzdem versucht und dabei keine Anpassung der Techniken vornimmt, hat Aikido nicht verstanden. Ueshiba betonte nicht umsonst mehrfach, dass das Aikido, so wie man es im Dojo übt, nicht das eigentliche Aikido, sondern nur eine Art "Transportmittel" für dessen wahre Lehre und Bedeutung sei. Betrachtet man nun einige Techniken und insbesondere die teilweise heftig kritisierten Vorführungen des gealterten Ueshiba, ergibt es einen Sinn. Ueshiba wollte den Leuten nicht weissmachen, er könne seine Angreifer "fernsteuern", sondern anschaulich vermitteln wie das alles mit dem "nicht-Widerstand", dem Zentrum und dem Führen von Bewegungen funktioniert.

Hat man sich dann 10 Jahre bis zu so einer Erkenntnis Zeit gelassen, wird das eigene Aikido "formloser" und anpassungsfähiger und dann funktioniert es auch wunderbar in SV-Situationen. Was ich aus eigener Erfahrung mit einem lachenden und einem weinenden Auge bestätigen kann...

0
@Laufvogel

das ist so ziemlich was ich gemeint habe (wenn ich auch den historischen Background nicht so kenne)

0

Diese Antwort ist vollkommener Käse, also zumindest alles was Aikido betrifft. Ich gebe Dir nur in einem Punkt recht, Jiu-Jitsu ist für die Strasse geeignet. Ausserdem darauf ausgelegt den Gegner möglichst schnell Kampfunfähig zu setzen.

Jiu-Jitsu ist eine Kampfsportart

Aikido ist eine Kampfkunst

Das dürfte es wohl am einfachsten reduzieren…

0
@cobalt82

Es ist letztendlich die Frage, welchen Kontext man zur Definition heranzieht. Aus japanischer Sicht ist Aikido die "SV" schlechthin (aufgrund fehlender Angriffstechniken), aus europäischer Sicht kann man aus dem gleichen Grund darüber Streiten, ob es "SV" ist oder nicht. Es ist also eine Standpunktfrage, ob deine Antwort Käse ist oder nicht. ;-)

0

moin.

"dennoch ist aiki do keine SV "- äh sag - wie kommstn du auf DAS schmale brett? du magst das als showsportart empfunden haben- um deine meinung zu korrigieren würde ich dir empfehlen, nur ein einziges mal ein aiki do dojo zu besuchen und den lehrer herauszufordern ( ein angriff nach dem anderen oder mach ruhig ernst mit allem was du hast ) - nur nicht wundern, wenn diese "showsportart" denjenigen dazu befähigt, sämtliche deiner angriffe entweder gegen dich selbst zu drehen oder dahin zu lenken, wo sie ungefährlich sind.

aiki do ist eine sehr ästhetische kampfkunst,( wird aus diesem grunde von unwissenden meist nicht ernst genommen), deren techniken zum allergrössten teil nur dann funktionieren, wenn du als angreifer energie oder bewegung gegen den verteidigenden richtest.

nichtsdestotrotz ist es, korrekt ausgeführt, sehr effektiv.

auch eure strassenerfahrenen ausbilder sollten gerne mal aiki do einem test unterziehen- ich bin mir sicher sie würden sich wundern, WIE effektiv und anwendbar aiki do ist.

ich bestreite nicht, dass eure trainer wissen, was auf der strasse funktioniert. doch mag es einzusehen sein, dass nicht nur das funktioniert, was sie kennen- dass es auch andere strassentaugliche kampfkünste gibt.

aiki do als unpraktikable oder nicht strassentaugliche "showsportart" hinzustellen zeugt entweder von unwissen- oder gnadenloser ignoranz.

beides disqualifiziert den autor als den hier gefragten ratgeber.

0
@godelik

Himmel noch mal, lies was ich geschrieben habe. Genau das was du sagst nur weniger elegant. Das mit der Showsportart mag vielleicht etwas respektlos klingen, ist es aber nicht. Du nennst es ästhetische Kampfkunst, ich habs Showsportart genannt, das mag vielleicht nicht die schönste Formulierung sein, aber sie stimmt, so wie ich sie meine.

Und ich habe geschrieben, dass die Techniken strassentauglich sind, was deinem "korrekt ausgeführt, sehr effektiv" gleichkommt.

Und lies einfach nochmal durch was ich geschrieben habe, ich habe gesagt dass die Techniken strassentauglich sind.

Und der einzige der sich disqualifiziert hier, scheinst du zu sein, da du ein Wort liest (über das man gerne streiten kann, sicher) und dann den Rest meines Beitrags nicht mehr. Das einzige was ich gesagt habe ist das es keine SV ist und dazu stehe ich auch und das kann ich dir lang und breit begründen, aber dazu müsstest du es auch lesen. Aber Strassentauglichkeit habe ich ihm attestiert aber zwischen Strassentauglichkeit und SV besteht eben noch ein Unterschied und wenn du den nicht kennst, dann disqualifizierst du dich, um deine Worte zu verwenden. ;-)

Und deon Argument ich soll mich mit nem Aikidotrainer prügeln ist komplett sinnlos, natürlich kann der sich wehren. Ausserdem mache ich SV, ich greife niemanden an, das widerspräche meinen Grundsätzen und du willst ja beweisen, dass es eine SV ist.

0
@cobalt82

moin.

zwischen " du sollst dich mit einem aikidotrainer prügeln" und dem, was ich geschrieben habe besteht schon ein unterschied.

dass du niemanden angreifst halte ich für ein gerücht- wie willst du sonst trainieren? und nichts anderes als ein trainingsangriff war von mir gemeint.

auf die begründung, warum aikido keine SV ist wäre ich gespannt- meiner auffassung nach ist gerade aiki do AUSSCHLIESSLICH zur verteidigung angelegt. ohne, dass du angegriffen wirst, funktioniert aiki do schlecht.

eine SV funktioniert überall- ob auf der strasse, in einer telefonzelle, bei dir zuhause oder im dojo- daher leuchtet mir der unterschied zwischen strassentauglichkeit und SV nicht ein...

zugegeben ( asche auf mein haupt ) dass du aiki do strassentauglichkeit attestiert hast habe ich überlesen- ich bin ein mensch, die machen fehler, und ich hab ihn eingesehen.

warum ich mit der "showsportart" ein problem habe ist schnell erklärt.

aiki do ist eine kampfkunst- ich sehe zwischen kampfkunst und kampfsport einen unterschied. ( die wahre kunst des kämpfens zeigt sich im dem satz- wahre kampfkunst ist es , nicht zu kämpfen- und doch zu siegen.)

eine daher passt meiner auffassung nach sportart schonmal nicht- weil es mehr ist.

eine showsportart im bereich martial arts implementiert bei mir- spektakulär- aber ineffektiv. ( zum beispiel drehtritte oder tritte über hüfthöhe sehen gut aus- aber wer sich freiwillig auf ein bein stellt und es über hüfthöhe hebt hat den ersten fehler schon gemacht )

also beruht mein letzter kommentar glaube ich darauf, dass du unter showsportart etwas anderes verstehst als ich- was ja nicht schlimm ist.

interessieren würde mich aber sehr, wo du zwischen SV und strassentauglichkeit einen unterschied siehst.

hoffe auf antwort, so long

0
@godelik

der Unterschied ist die Auslegung oder der Aufbau der Sportart (und ich mache hier grundsätzlich keinen Unterschied zw. Kampfsportart/SV/System/Kunst, sonst wird es viel zu kompliziert in diesem Forum, wenn man das auch noch ausdefinieren will bei jeder Frage).

Eine SV hat das Ziel in möglichst allen Situationen (oder sovielen wie möglich) eine Antwort parat zu haben. Also verlange ich Techniken die auch Schläge, Tritte und deren Abwehr beinhalten. Aber was es eben auch braucht ist Taktik und Situationsbedingtes Verhalten, also wie muss ich mich in einer Situation mit mehreren Gegnern verhalten, wie weit darf/muss ich gehen um noch im Bereich der Notwehr zu bleiben, was ist die rechtliche Situation. Alles Elemente die zu einer SV gehören.

Die Techniken von Aikido sind absolut strassentauglich bedeutet, in einer Situation in der sie die richtige Antwort sind, sind sie perfekt (vielleicht sogar besser als der Jiu-Ansatz, da Aikido extremen effektiv die Energie des Gegners ausnutzen kann) aber es gibt zu viele Situationen, in denen Aikido keine passende Antwort hat oder zumindest keine verhältnismässige und auch die Ausrichtung auf Situationen wie sie auf der Strasse vorkommen fehlt. Ich habe selber an einer Gurtprüfung eine Aikidotechnik angewandt, welche mein Trainer nicht durchgehen lies, da er (und er hat Erfahrung auf der Strasse: Polizeiausbilder, SEK...) diese zu "unsicher" fand. Der grosse Unterschied ist das Zusammenspiel bei Aikido und JJ. In beiden Sportarten. Also zwischen Uke und Tori. Wir verwenden Atemis um den Gegner abzulenken und ihn dann überwältigen zu können. Aikido verwendet eher die Energie des Angreifers und leitet diese weiter. Das ist sicher die elegantere und effizientere Lösung, aber um auf der Strasse zu funktionieren braucht es sehr viel mehr Erfahrung und ist mE weniger "sicher".

0
@cobalt82

hm okay deine argumentation hört sich soweit für mich schlüssig an. auch wenn ich mit einigen aussagen nicht einverstanden bin.

eine situation, auf die aiki do keine antwort parat hat fällt mir spontan nicht ein- da wäre ein konkretes beispiel hilfreich.

auf der strasse gegen mehrere gegner - klar kanns ins auge gehen, doch trainieren wir ab einem gewissen grad mit 8 angreifern im kreis und ienem verteidiger in der mitte- und alle 8 greifen gleichzeitig an.

wobei ich sagen muss- wenns haarig wird ist meine magische grenze, die ich mir selbst gesetzt habe, drei. die kannst du noch gut im auge behalten. ist halt doch was anderes im training als im ernstfall.

0

Jiu-Jitsu würd ich empfehlen.

Es sieht einfach stilvoller aus, wenn man es beherrscht. :)

ähm, ich würde ja auch JJ empfehlen, jedoch ist Aikido wohl die eleganteste und stilvollste Kampfsportart überhaupt.

0
@cobalt82

Der meinung bin ich auch! beim aikido merkst du nicht das du fällst und eigentlich keine chance mehr hast! wenn du erst kannst sieht das auch gut aus!!!

0

Ist beides super, du kannst dich nur richtig entschieden haben.

Viel Spass

Erstens heißt das Jui-Jitsu und zweitens wird deine Frage vermutlich gelöscht werden

Es wird sowieso fast alles gelöscht -.-

0

Lustig, dass du erstmal Jiu Jitsu mit Ju Jutsu verwechselst, Jiu Jitsu falsch schreibst und dann hier noch auf experte machst :) Dem nächst solltest du dich besser informieren, bevor du dein Halbwissen preis gibst, Sensei!

0

Was hast du denn genommen?

Ganz klar Aikido! :-)

0

Was möchtest Du wissen?