Abitur ohne erweiterten Realschulabschluss geht das?

2 Antworten

Ich weiß jetzt nicht, ob die Regelungen für den "erweiterten Realschulabschluss" in jedem Bundesland so ist, kann im Folgenden nur für das Bundesland Bayern sprechen:

Nach dem Erwerb eines mittleren Schulabschlusses ist ein  direkter Übertritt in das Gymnasium unter folgenden Voraussetzungen möglich:
Eintritt in Jahrgangsstufe 10: nach einer Aufnahmeprüfung und Probezeit grundsätzlich möglich
Direkteintritt in Jahrgangsstufe 10 ohne Aufnahmeprüfung: Schülerinnen und Schüler die im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Vorrückungsfächern erzielt haben, können ohne Aufnahmeprüfung und Probezeit in die Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums eintreten. Die Nachholfrist für die zweite Fremdsprache beträgt in der Regel ein Jahr. Die zweite Fremdsprache kann durch eine spät beginnende Fremdsprache ersetzt werden, wenn diese Fremdsprache in den Jahrgangsstufe 10 bis 12 mit insgesamt 12 Wochenstunden belegt wird. (§ 7 Abs. 3 GSO (n.F.))
Direkteintritt in Jahrgangsstufe 11: Für sehr gute Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfächergruppe III a der Realschule (mit fortgeführter zweiter Fremdsprache) besteht bei einem Notenschnitt von 1,5 in Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache die Möglichkeit des direkten Übertritts in Jgst. 11 des achtjährigen Gymnasiums ohne Aufnahmeprüfung und Probezeit. Zusätzlich benötigen diese Schüler ein pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule, in dem ein über den Mittleren Abschluss hinausgehender Leistungsstand bescheinigt wird, der für einen direkten Einstieg in die Qualifikationsphase notwendig ist und einen erfolgreichen Durchgang erwarten lässt (§ 7 Abs. 4 GSO (n.F.))
Als  Alternative zum direkten Eintritt in das Gymnasium sind an zahlreichen Standorten in Bayern zudem  Einführungsklassen eingerichtet, die Schülern der Realschule, Wirtschaftsschule und des M-Zuges der Mittelschule nach Erwerb des mittleren Schulabschlusses den Übergang an das Gymnasium erleichtern.
Aufbau und Ziel
Einführungsklassen entsprechen der Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums; im Anschluss daran erfolgt unmittelbar der Eintritt in die Qualifikationsphase. Sie sind flexibel konzipiert und haben zweierlei Zielsetzung: Zum einen sollen sie in die Breite der gymnasialen Fächer einführen, um den betreffenden Schülerinnen und Schülern die in der Oberstufe vorgesehenen Wahlmöglichkeiten offen zu halten; zum anderen sollen sie eine gezielte Förderung in den Fächern ermöglichen, in denen diese Schülerinnen und Schüler Kenntnisse noch vertiefen bzw. neu erwerben müssen (etwa 2. Fremdsprache), sowie in denjenigen Fächern, die verbindliche Abiturprüfungsfächer sind (Mathematik, Deutsch, Fremdsprache). 
Aufnahmevoraussetzung
Die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist gemäß § 7 GSO (n.F.) neben dem mittleren Schulabschluss ein pädagogisches Gutachten der in Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums bestätigt wird.
Für die Einrichtung einer Einführungsklasse ist die Erhebung der Zahl der interessierten Schülerinnen und Schüler auf dem Wege einer Voranmeldung nötig. Die Modalitäten und Termine der Voranmeldung sind bei der Staatlichen Schulberatungsstelle des jeweiligen Regierungsbezirks zu erfragen. 

Quelle: https://www.km.bayern.de/schueler/schularten/uebertritt- schulartwechsel.html

Ansonsten:
Du kannst nach dem Mittleren Schulabschluss auch an eine FOS (Fachoberschule) wechseln.
Hier wirst Du berufsbezogen unterrichtet.
Das heißt, Du entscheidest dich für einen Zweig deiner Wahl (meist besteht die Wahl zwischen Wirtschaft & Verwaltung, Technik und Sozialwesen, selten Agrarwirtschaft, neu sind die Zweige Internationale Wirtschaft und Gesundheit).

Der Unterricht in der 11. Klasse beinhaltet zudem eine fpA (fachpraktische Ausbildung), die etwa ein halbes Jahr des Schuljahres einnimmt.
Durch die fpA kannst du erstmals berufliche Erfahrung sammeln und lernst Abläufe in Betrieben kennen.

Für den direkten Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 brauchst du bei deiner Mittleren Reife einen Durchschnitt von 3,5 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.
Soll heißen, Du darfst in diesen 3 Fächern insgesamt nicht höher als auf 10 kommen, wenn du die Noten zusammenzählst.

Die Abschlussprüfung wird in jedem Zweig in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und dem Profilfach abgelegt.
( => In Wirtschaft & Verwaltung ist das Profilfach beispielsweise Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, in Technik ist es Physik).

Falls Du dir nicht sicher bist, ob du in der 11. Klasse auf Anhieb gut abschneiden würdest, dann bietet sich (je nach Schule natürlich) die Möglichkeit, dass du die Vorklasse besuchst.
Sie dauert 1 Jahr und bereitet in den Nebenfächern und hauptsächlich in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch vor.

Ansonsten gibt es beispielsweise auch den Vorkurs (kommt natürlich auch auf die Schule an, ob diese ihn anbietet).
Der halbjährige FOS Vorkurs bereitet in Teilzeitunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik auf den Übertritt an die FOS vor.
Auch hier brauchst du einen Schnitt von 3,5 (oder besser) in Deutsch, Mathematik und Englisch.

Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte. :)
Gruß PrEzZii

10

Ganz vergessen:
Am Ende der Jahrgangsstufe 12 stehen die Prüfungen zur Allgemeinen Fachhochschulreife an.
Mit erfolgreichem Erwerb kannst du an jeder Fachhochschule jedes Fach studieren, egal welchen Zweig Du vorher an der FOS besucht hast.

Wenn dein Schnitt im Abschluss 3,0 oder besser ist, dann kannst du in die Jahrgangsstufe 13 vorrücken, in der du (ohne zweite Fremdsprache) die Fachgebundene Hochschulreife und (mit zweiter Fremdsprache) die Allgemeine Hochschulreife (also das Allgemeine Abitur) erwerben kannst.

Auch hier schreibst du deinen Abschluss in den 4 Fächern (Deutsch, Mathematik, Englisch und Profilfach).

0
3

Ja Dankeschön für die informative Antwort. :)

1

Kommt eben drauf an. Du kannst schlecht dieses Jahr dein Abitur machen, wenn du nicht einmal deinen Realschulabschluss hast. Vor allem nicht, weil die Abiturklausuren schon laufen und einige geschrieben wurden.

Ohne erweiterten Realschulabschluss bzw. den mit der Qualifikation hast du keine Berechtigung, die gymnasiale Oberstufe zu besuchen. Dann kannst du zwar immer noch das Abitur machen, aber nicht auf dem schnellen Wege, und schon gar nicht dieses Jahr.

3

Ich habe gerade einen erweiterten Realschulabschluss, ich meinte was wäre wenn ich im zweiten Halbjahr jetzt ein normalen Realschulabschluss kriege.

0

Erweiterten Realschulabschluss nach einer abgeschlossenen Ausbildung?!

Hay,

Mache gerade meinen Realschulabschluss und kriege diesen auch in gut nen halbes Jahr.

Mal zu meiner Frage: Falls ich den erweiterten nicht kirege, könnte ich diesen in einer Ausbildung kriegen (abgeschlossene Ausbildung jetzt)?

Hoffe auf ne hilfreiche Antwort :)

...zur Frage

Fach/ Abitur mit erweitertem Berufsbildungsreife (eBBR)?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt wohne in Berlin und werde in ein paar Monaten 17. Ich besuche derzeit die 10. Klasse an einer Realschule, die ich "nur" mit einem erweiterten Hauptschulabschluss verlassen werde. Da ich aber Abitur machen möchte, wollte ich fragen ob da auch ein anderer Weg ist, mit einem erweiterten Hauptschulabschluss, das Abitur zu machen. Bisher weiß ich, dass ich eine Integrierte Berufsausbildungvorbereitung (IBA) auf einem Oberstufenzentrum machen kann um mein Realschulabschluss (MSA) nachzuholen, jedoch dauert das 1 Jahr lang und da ich schon in der 1. Klasse sitzengeblieben bin und deshalb schon 1 Jahr sozusagen verschwendet habe, frag ich mich ob es nicht einen anderen Weg gäbe, wo ich gleich mit dem eBBR das Abitur machen und den MSA automatisch nachhole. (Klingt bisschen arrogant und so, aber es sind meistens die Lehrer, Mitschüler mit denen ich nicht so richtig klarkomme.) Was auch immer. Ich bedanke mich in voraus für die Antworten.

...zur Frage

Erweiterter Realschulabschluss nach Ausbildung

Ich habe vom Hörensagen etwas über die Vorraussetzungen für den erweiterten Realschulabschluss nach einer Ausbildung mitbekommen, dann darüber etwas gelesen und bin jetzt etwas verwirrt.

Bei uns in Niedersachsen benötigt man für einen erweiterten Realschulabschluss über die Schule einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser sowie eine 3 oder besser in den Fächer Mathe, Deutsch und Englisch. Vom Hörensagen habe ich mitbekommen, dass diese Vorraussetzungen ebenfalls für eine Berufsausbildung gelten.

Genaugenommen habe ich sogar zwei Fälle/Fragen.

1) Ich habe eine Schulische Ausbildung zum informationstechnischen Assistenten(ITA) abgeschlossen. Mein Notendurchschnitt betrug 2,x(besser als 3,0) und in Englisch und Deutsch hatte ich eine 3. Matheunterricht hatten wir nicht. Durch den weggefallenden Metheunterricht nahm ich an, dass ich durch die Ausbildung auch keinen erweiterten Realschulabschluss bekommen könne. Liege ich da richtig oder nicht?

2) Ich fange bald eine berufliche Ausbildung zum Fachinformatiker in Systemintigration an. Ich habe mitbekommen, dass es auch dort keinen Matheunterricht geben wird. Habe ich über die Ausbildung eine Chance den erweiterten Realschulabschluss überhaupt zu erlangen?

Bisher dachte immer in beiden Fällen hatte/habe ich nicht die Möglichkeit diesen Abschluss zu erlangen. Dann habe ich aber diese Regelungen(Link) gefunden.http://www.schure.de/22410/bb-gvo.htm

(3) Einen dem Erweiterten Sekundarabschluss I gleichwertigen Bildungsstand besitzt, wer nach der Verordnung über berufsbildende Schulen in einer vor dem 1.August 1996 geltenden Fassung

...

die Voraussetzungen nach Absatz 2 erfüllt oder eine Berufsfachschule, die den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss bei der Aufnahme voraussetzt, erfolgreich besucht hat und

a) im Abschlusszeugnis einen Gesamtnotendurchschnitt von 3,0 oder besser erreicht hat und

b) im Fach Deutsch, in einer Fremdsprache und in einem berufsspezifischen Fach jeweils mindestens befriedigende Leistungen erbracht hat >

Meine Frage lautet jetzt: Habe ich durch meine erste Ausbildung bereits den erweiterten Realschulabschluss bzw. habe ich die Möglichkeit diesen Abschluss durch miene zukünftige Ausbildung zu erlangen?

...zur Frage

Lohnt sich der erweiterte Realschulabschluss?

Ich habe die Chance den erweiterten Realschulabschluss zu bekommen, müsste dafür aber in eine mündliche Prüfung. Wenn ich diese vergeige, verschlechtere ich meinen, schon sicheren, Realschulabschluss. Ich weiß, dass ich auf jeden Fall NICHT mein Abitur machen werde. Also, lohnt es sich für das Risiko einzugehen?

...zur Frage

Nach der Berufsschule auf's Gymnasium abitur machen?

hallöschen :) also ich mache dieses Jahr meinen Hautschulabschluss auf einer gesamtschule und dannach will ich Mittlere Reife auf einer berufsschule machen.Wenn ich den erweiterten Realschulabschluss an einer Berufsschule schaffe, kann ich dann noch aufs Gymnasium wechseln und da Abitur machen ?

...zur Frage

Bankfachwirt ohne Abitur?

Hey :)

Ich mache dieses Jahr meinen Realschulabschluss und bewerbe mich momentan für Ausbildungsstellen. Mein Favorit ist eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Kann man sich nach der Ausbildung direkt zum Bankfachwirt weiterbilden? Wie läuft das ab? Ist die Weiterbildung schwer? Braucht man Abitur?

Freue mich auf Antworten und vielen Dank! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?