Abi versauen wegen mündlicher Note?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

die mündliche Mitarbeit beginnt bei der Vorbereitung zuhause. Nimm die Hinweise Deiner Lehrer, worüber Du Dich vorbereiten sollst (Hausaufgaben) ernst und erledige sie zuverlässig. Vermutlich - wenn Du Dich wirklich mit dem Thema beschäftigst - fallen Dir Fragen dazu ein.

In der kommenden Stunde kannst Du Antwort geben zu den Fragen, die sich auf die Vorbereitung beziehen. Du kannst die Frage, die Dir eingefallen ist, stellen (eine Frage kann nicht richtig oder falsch sein!).

Wenn Du einmal ins Reden gekommen bist, wirst Du während der Stunde nicht mehr aufhören (müssen). Wenn Du den Anfang verpasst, ist es schwer, einen Einsatz zu finden.

Sprich mit Deinen Lehrern über Dein Ziel, Dich mehr zu beteiligen. Sie können Dich bei Unsicherheit schützen. Sie können Dich in das Aktiv-Sein hineinführen. Aber Du musst ihnen das Gefühl geben, dass es sich lohnt - und das beginnt bei Deiner Vorbereitung und Deinen Fragen an den Inhalt.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist schwer sich zu überwinden. 

Du kannst mit kleinen Dingen anfangen, welche die du ganz sicher weißt, und dich dann langsam steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht und war in der Mittelstufe so leise, wie nichts.. Ich habe in der Oberstufe angefangen mich langsam zu steigern, wie mit Fragen (dann weiß ein Lehrer, dass du dir Mühe gibst alles zu verstehen), dann Hausaufgaben vergleichen, immer melden und zum Schluss kam es von alleine.

Am Ende waren die Mündlichen Norten das, was mein Abischnitt hoch gehalten hat :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?