Ab wie wieviel Jahren dürfen Kinder hinten auf dem Roller mitfahren?

4 Antworten

Grundsätzlich in jedem Alter. Bis zu einem Alter von (einschließlich) 6 Jahren benötigst Du aller-dings einen speziellen Kindersitz.

Dass Kind benötigt einen Kindersitz wenn es die vorhandenen Fussrasten und Festhaltemöglichkeiten nicht nutzen kann. Jedenfalls wenn wir von einem Motorroller reden :D :D

Vorrausgesetzt der Roller hat einen Zweimann zulassung... es gibt keine beschränkung

Darf man einen mittelgroßen hund auf dem roller mitnehmen?

Ich habe einen yamaha aerox und wenn mein hund auf dem trittbrett sitz ist die verkleidung direkt neben ihm und mein fuß auch also kann er nicht runter fallen und sein kopf ist direkt unter dem lenker und wenn das noch nicht sicher genug ist könnte ich ihn ja mit seinem geschirr am roller mit kabelbindern befestigen.

...zur Frage

Roller mitfahren?

Also ein Freund hat neulich rollerführerschein gemacht Und ich bin 13 darf ich hinten drauf mitfahren? Also ist das legal?

...zur Frage

Wie alt müssen (lt. Gesetz) Kinder sein, um auf einem Roller als Beifahrer mitfahren zu dürfen?

...zur Frage

2 Sitzer Roller?

Hi Leute, ich bin momentan auf roller suche ;) Habe auch schon einen gefunden welcher mir ganz gut gefällt. Er hat 49ccm Hubraum ist auf 25km/h gedrosselt . Ich bin fast 15 :D (noch paar tage) ;D Nur jetzt meine Frage.

Der Roller ist ein 2 sitzer und ich darf ja erst ab 16 jahren eine 2. person mitnehmen. Kann ich auch einen 2sitzer kaufen (es wird keiner mitfahren) oder MUSS ich mir nen 1 sitzer kaufen? :S

LG

...zur Frage

Ist mein E-Roller ein Kraftfahrzeug?

Darf ich meinen E Roller (25kmh, ohne Sessel, hat kein Widerstand wenn der Motor aus ist, ist also auch ohne Motor fahrbar) nach StvG Paragraph 1, ohne Zulassung im öffentlichen Verkehr nutzen?

Das ist mein Scooter :https://www.iconbit.de/kick-scooter-tt/

(1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger, die auf öffentlichen Straßen in Betrieb gesetzt werden sollen, müssen von der zuständigen Behörde (Zulassungsbehörde) zum Verkehr zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt auf Antrag des Verfügungsberechtigten des Fahrzeugs bei Vorliegen einer Betriebserlaubnis, Einzelgenehmigung oder EG-Typgenehmigung durch Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens.

(2) Als Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes gelten Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden, ohne an Bahngleise gebunden zu sein.

(3) Keine Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes sind Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer Nenndauerleistung von höchstens 0,25 kW ausgestattet sind, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit progressiv verringert und

1.

beim Erreichen einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder früher,

2.

wenn der Fahrer im Treten einhält,

unterbrochen wird. Satz 1 gilt auch dann, soweit die in Satz 1 bezeichneten Fahrzeuge zusätzlich über eine elektromotorische Anfahr- oder Schiebehilfe verfügen, die eine Beschleunigung des Fahrzeuges auf eine Geschwindigkeit von bis zu 6 km/h, auch ohne gleichzeitiges Treten des Fahrers, ermöglicht. Für Fahrzeuge im Sinne der Sätze 1 und 2 sind die Vorschriften über Fahrräder anzuwenden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?