Ab welcher Höhe hört die Atmosphäre auf in km?

5 Antworten

Da gibt es keine feste Grenze. Die Luft wird nach oben einfach immer dünner. Wo bei diesem weichen Übergang zum Weltraum-Vakuum die Atmosphärengrenze sein soll, ist eine Frage der Vereinbarung. Alles weitere steht bei Vivi2010.

Die Erdatmosphäre weist eine Masse von etwa 5,15 · 1018 kg auf und teilt sich in Bezug auf ihren Temperaturverlauf in mehrere Schichten ein:

  • Die Troposphäre von 0 km (Gebirge, Stratosphärendurchbruch) bis zwischen 7 km (Polargebiete) und 17 km (Tropen), begrenzt durch die Tropopause,
  • die Stratosphäre von zwischen 7 und 17 km bis 50 km, begrenzt durch die Stratopause,
  • die Mesosphäre von 50 km bis zwischen 80 und 85 km, begrenzt durch die Mesopause und
  • die Thermosphäre von zwischen 80 und 85 km bis über 640 km.
  • die Exosphäre (thermodynamische Definition) von zwischen 500 und 1000 km bis etwa 10.000 km (in den interplanetaren Raum übergehend).

Die Troposphäre wird auch als untere Atmosphäre, Stratosphäre und Mesosphäre gemeinsam als mittlere Atmosphäre und Thermosphäre und Exosphäre zusammen als obere Atmosphäre bezeichnet. Zudem zeigt sich vor allem in der Troposphäre – der Wettersphäre – eine Dynamik innerhalb der Temperaturschichtung, weshalb dort auch die jeweilige Schichtungsstabilität eine große Rolle spielt. 

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdatmosph%C3%A4re

Die Erdatmosphäre weist eine Masse von etwa 5,15 · 1018 kg auf und teilt sich in Bezug auf ihren Temperaturverlauf in mehrere Schichten ein:

  • Die Troposphäre von 0 km (Gebirge, Stratosphärendurchbruch) bis zwischen 7 km (Polargebiete) und 17 km (Tropen), begrenzt durch die Tropopause,
  • die Stratosphäre von zwischen 7 und 17 km bis 50 km, begrenzt durch die Stratopause,
  • die Mesosphäre von 50 km bis zwischen 80 und 85 km, begrenzt durch die Mesopause und
  • die Thermosphäre von zwischen 80 und 85 km bis über 640 km.
  • die Exosphäre (thermodynamische Definition) von zwischen 500 und 1000 km bis etwa 10.000 km (in den interplanetaren Raum übergehend).

Die Troposphäre wird auch als untere Atmosphäre, Stratosphäre und Mesosphäre gemeinsam als mittlere Atmosphäre und Thermosphäre und Exosphäre zusammen als obere Atmosphäre bezeichnet. Zudem zeigt sich vor allem in der Troposphäre – der Wettersphäre – eine Dynamik innerhalb der Temperaturschichtung, weshalb dort auch die jeweilige Schichtungsstabilität eine große Rolle spielt.

Diese Gliederung gibt nur eine grobe Einteilung wieder und es ist auch möglich, die Atmosphäre nicht nach dem Temperaturverlauf, sondern nach anderen Gesichtspunkten zu gliedern, wie

  • dem radio-physikalischen Zustand der Atmosphäre:
    1. Ionosphäre (in der Thermosphäre eingelagert)
    2. Plasmasphäre (>1000 km, vollständige Ionisation aller Teilchen)
    3. Magnetosphäre
  • nach den physiko-chemischen Prozessen
    1. Ozonosphäre / Ozonschicht (16–50 km)
    2. Chemosphäre (20–600 km)
  • der Lebenszone
    1. Biosphäre (0–20 km)
  • dem Durchmischungsgrad
    1. Homosphäre (0–100 km)
    2. Homopause (Turbopause) (100–120 km)
    3. Heterosphäre (>120 km)
    4. Exobase (~700 km - mittlere freie Weglänge so groß, dass Teilchen beginnen die Fluchtgeschwindigkeit zu erreichen)
    5. Exosphäre (>700 km)
  • dem aerodynamischen Zustand
    1. Prandtl-Schicht (etwa 0–50 m)
    2. Ekman-Schicht (etwa 50–1000 m)
    3. Prandtl-Schicht + Ekman-Schicht = Planetare Grenzschicht (Peplosphäre)
    4. Freie Atmosphäre (>1 km)

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdatmosph%C3%A4re

Leben in der Stratopause?

Also erstmall hallo an all die Menschen da draußen die dass hier lesen.

Ich habe heute eine sehr spezielle Frage.

Ich arbeite gerade an einem Fantasy-Buch dessen Welt aber auch teilweise auf der echten Realität beruht und somit auf der Erde spielt. Es soll eine eigene Zivilisation in den Wolken geben. Etwa auf 50 km Höhe, das wären ein Paar km über der Ozonschicht und weit über dem Bereich in dem sich unser Wetter abspielt und die Flugzeuge fliegen. (Felix Baumgartner sprang beispielsweise aus etwa 36 km Höhe)

Ich hab mir das so gedacht, dass da die Geschichte etwas weiter in der Zukunft spielt, die Technologie auf weiter fortgeschritten ist. Sie haben also unsichtbare "Schilde" erfunden, die die gefährliche UV-Strahlung reflektiert und innen eine eigene kleine Atmosphäre aber ganz ohne Wetter schafft. Diese Schilde schützen auch vor verglühenden Kometen. Trinkwasser wird als Feutigkeit aus der Luft entnommen und unterkült damit es zu Wasser kondensiert, und die Luft wird jeden Tag recyclet von Maschinen / durch chemische reaktionen.

Meine Frage sind jetzt also sehr spezifisch:

Was für ein Luftdruck herrscht jetzt also auf dieser Höhe? (Wenn man die extra Atmosphäre nicht miteinbezieht). Wie leicht bzw schwer wäre ein 80 kg schwerer Mensch dann dort? (Die 80 kg sind gemessen auf meereshöhe)

Wie sieht der "Himmel" über unter unter dieser schwebenden Insel aus? Ist man dann schon halb im Weltalle oder gilt das durch Lichtstreuung verursachte Blau des Himmels immer noch in dieser Höhe? Ist die Sonne durch das fehlen der Wolken zu grell, oder gar nicht sichtbar? Wie sieht es mit dem Tag nacht Rhythmus und Sonnenauf bzw Sonnenuntergängen aus? Treten sie früher ein oder gar nicht, oder beobachtet man immer noch den Sonnenaufgang durch die Tatsächliche Erdoberfläche?

Wie gefährlich wäre es auf dieser Höhe die künstlich erbaute Atmosphäre zu verlassen? Temperatur etwa 0 C°

Und bis auf die Tatsache, dass die Insel einfach in der Luft schwebt, gibt es noch irgendwelche logischen Fehler in meiner Überlegung?

Schon mal danke im Vorraus

Noemi❤

...zur Frage

Ab welcher exakten Höhe über der Erde beginnt eigentlich die Schwerelosigkeit des Weltalls (Google-Suche hat kein Ergebnis gebracht!)?

Wie viel Kilometer Höhe sind es genau bis zur Schwerelosigkeit?

...zur Frage

was passiert mit der luft die wir ausatmen, wo geht ie hin?

Ich weis das wir Sauerstoff einatmen und Stickstoff ausatmen, was geschieht nach dem ausatmen mit dem Stickstoff, verfliegt dieser oder wie hoch steigt dieser. Wir haben in der Familie eine Diskusion wonach die einen sagen es verbindet sich mit Sauerstoff und steigt in die Atmosphäre, die anderen sagen es würde in 10 Km Höhe verfliegen aber keiner weiß was genaues. Kann mir jemand diese Frage beantworten?

...zur Frage

Sterben im Flugzeug ab welcher Höhe?

Wenn man aus dem Flugzeug fällt . Ab wie viel Meter (km) kann man sterben ????

...zur Frage

Ab welcher Höhe kann man tagsüber ohne Hilfsmittel Sterne sehen?

Das man tagsüber keine Sterne auf der Erde sieht hängt meines Wissens damit zusammen, dass die Atmosphäre das Licht streut. In diesen Fall müsste es ja vermutlich einen Punkt geben, ab welchen die Atmosphäre so dünn wird, dass die Streuung gering genug ist um Sterne am Tag zu sehen. Ab welcher Höhe wäre das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?