Ab wann sollte ein Jugendlicher einen eigenen Rechner im Zimmer haben?

...komplette Frage anzeigen

38 Antworten

Wollen Deine Eltern nicht, dass Du einen eigenen PC im zimmer hast oder warum fragst Du das?

Es kommt auf diverse Faktoren an. Kannst Du zeitlich Deine Tätigkeiten am PC eingrenzen? Bist Du das einzige Kind oder hast Du Geschwister? Haben Deine Eltern das Geld für einen PC für Dich? Kannst Du ungehindert an den Familien-PC oder ist er sehr viel belegt?

ich finde sie sollten ihr einen kaufen ein Computer ist sehr wichtig sie kann ihn zum lernen und hausaufgaben machen für die schule benutzen und es ist auch sehr wichtig das sie früh lernt mit einem Computer umzugehen das ist heutzutage sehr wichtig und mit 14 ist sie mehr als alt genug ein eignen Computer zu bekommen. am besten sie kaufen ihr einen Laptop. ich empfehle ihnen das sie dann auch mit entscheiden darf was es für ein computer wird 

Aufsicht tut in diesem Alter auf jeddem Fall noch Not. Ich habe selbst 3 kiddies im Alter von 11 bis 16 uns ins Internet dürfen sie nur am PC im Wohnzimmer. Ansonsten hat die Große bedingt durch eine Laptop-Klasse seit Jahrgang 7 einen Laptop, den sie zuhause aber nur reglementiert einsetzten darf. Gefällt ihr nicht immer gut - aber nach wie vor ratsam. LG pauli

Meine Enkeltochter, sie gehört zu unserem Haushalt, hat von mir mit 4Jahren den ersten PC bekommen. Dieser stand bei mir im Büro. Mit 11Jahren konnte sie perfekt mit 10 Fingern schreiben. Heute mit 13Jahren bedient sie den PC mit Div. Anwendungen bestens. Die meisten Hausaufgaben erledigt sie am PC. Aber eins war und ist für mich wichtig gewesen, ich wusste immer wie und was sie machte. Heut bin ich überzeugt, das es nicht zu früh war. Ermögliche den Kindern so früh wie möglich den Umgang mit dem PC, aber nicht nur zum Spielen.

Ab wann ein Kind einen eigenen PC im Zimmer stehen hat ist schwer zu beantworten. Mit 14 Jahren und dazu noch als Gymnasiastin würde ich es schon befürworten, sofern natürlich die finanziellen Mittel vorhanden sind. Gerade auf den Oberschulen wird es im Zuge der Schulbildung doch schon quasi vorausgesetzt, dass Kids in dem Alter einen eigenen PC haben, um damit z.B. auch Hausaufgaben recherchieren zu können. Grundsatz ist natürlich auch, dass eine Absprache über die Nutzung zu erfolgen hätte, gerade in Bezug auf Umfang und Zusammenhang der Nutzung.

Hallo, ich selber bin 15 Jahre alt und benutze den Computer täglich, zurzeit auch mehrere Stunden. Ich persönlich muss sagen, dass mir der PC nicht geschadet hat. Meinen eigenen Rechner habe ich mit 6 Jahren bekommen (Das erste mal saß ich mit 2 dran). Dieser Rechner wurde NUR mit Erlaubnis der Eltern und NUR 1 Stunde am Tag benutzt, allerdings auch nur zum Spielen und ohne Internetzugang. Mit 10 wurde dieser PC dann auch zum Hausaufgaben machen benutzt. Heusst er bekam einen Internetzugang und ein niegelnagel neues Office aufgespielt. Diesesn PC pflegte ich dann auch selber und als die Grafikkarte wortwörlich abrauchte, musste ich das auch selber ausbaden. Mit 14 kaufte ich mir dann einen Laptop, der weiterhin (leider) noch im Arbeitszimmer steht. Persönlich habe ich nun auch schon beschlossen, dass ich mich in der Computerbranche betätigen möchte. Dass viele Eltern immernoch denken, dass ihr Kind überhaupt nicht weiss, dass im Internet gefahren lauern, ist echt beschämend. Ich möchte jetzt nicht sagen dass diese Eltern "dumm" sind, aber wenn man mit 14 noch kaum Kontakt mit dem PC hat, kann man nur noch sich als Hausfrau bewerben. Denn vorallem in Deutschland werden die meisten Jobs vor dem PC ausgeführt. Z.B. wenn sie mirgens aufstehen und den Wecker ausschalten, dann hat irgendwer sich duesen ja ausgedacht, und ihn in den Computer eingetippt. Kaffeemaschine, Autosystem, Radio, ... Das alles wird von Computer gesteuert. Diese System wachsen ja schliesslich nich an Bäumen. Sogesehen MUSS ein PC mittlerweile von Kindern (ich sag jetzt nicht mit 3 Jahren) bedient werden können. Ich hoffe, dass viele Eltern mal jett auch die positiven Seiten, dieser "Killermaschinen" sehen. Bitte denken sie jetzt aber nicht, dass ich dies so pauschal abhandle.

Mfg

Hallo Ladie9, Ich denke, es liegt im eigenem Ermessen, ob ein Kind einen eigenen Rechner hat, oder nicht. Meine Kinder haben jederzeit einen weitgehenden uneingeschränkten Zugang zu meinem Computer. Meine ältere Tochter ist jetzt 19 und hat sich mit 17 einen Lapptop gekauft, der in ihrem Zimmer steht. Meine jüngere ist 13 und hat zwar mein Vorgängermodell in ihrem Zimmer, hockt aber trotzdem ständig an meinem. Internetanschluß haben beide nicht. Besonders bei meiner kleinen Tochter schaue ích gerne, auf welchen Seiten sie surft. Das könnte ich bei ihr im Zimmer nicht so gut überwachen.

Habe drei Söhne, welche das Gymnasium besuchten, hatten alle Ihren eigenen PC. Der Jüngste (heute 25Jahre)war erst 6Jahre als damit begann. Heute studiert er Wirtschafts-Informatik. Hat seinen PC schon als Kind selbst neu eingerichtet und immer wieder auf neuen Stand gebracht. Dies nur als Beispiel, wie man auch hiermit Kinder fördern kann, wenn aus Hobby Beruf wird.

Hallo, ich bin auch dafür das ein Schüler-in in dem Alter schon einen eigenen Rechner haben sollte. Mein Sohn mußte bereits i Grundschulalter Sachen aus dem Internet raus suchen (kein Witz ). Auch ist für die Berufswelt, der Umgang mit einem Rechner Voraussetzung. Wenn man sich keinen Rechner leiten kann, kann die Tochter sich einen vielleicht zum Geburtstag wünschen von allen Verwandtn zusammen. So hat das mein Sohn gemacht wo er einen großen und schnelleren Rechner haben wollte (denn der alte hätte es auch getan).

Meine Antwort kommt zwar spät, aber vielleicht verdeutlicht sie etwas: Ich bin Mathematik-Lehrer an einem Gymnasium. Meine Schüler bekommen meine E-Mail-Adresse. Wann immer sie eine Frage zu ihren Hausaufgaben haben, können bzw. sollen sie sich per Mail bei mir melden. Sie bekommen dann einen Hinweis zur Lösung. Sollte ich ausnahmsweise nicht rechtzeitig antworten können, ist es den Schülern erlaubt, die Aufgabe auszulassen. Im Gegenzug lasse ich Ausreden wie "Die Aufgabe habe ich nicht verstanden" ohne Rückmeldung bei mir nicht mehr gelten. In seltenen Fällen haben die Kinder zu Hause keinen Zugang zu einem PC. Für diese Fälle gebe ich auch meine Telefonnummer an. Grundsätzlich gehen ich davon aus, dass schon 10jährige zumindest Zugang zu einem PC haben.

Aber Klar doch! Mein Jüngster 6 hat letzte Woche seinen eigenen Computer bekommen, meine ältere 11 (Gymnasium) hat ihn schon 5 Jahre... Aber beide sind ohne Internet! Irgendwer muss ja die ganzen Lernspiele die Programmiert werden und die es kostenlos in der Bücherei für unsere Kids zum ausleihen gibt auch "spielen" ;)

Wir haben (mindestens ;) ) einen Internet Rechner für alle, der auch frei zugänglich für die Kids ist, dieser sollte natürlich auch betreut und auch abgesichert sein!

Ich würde eine Rechner mit 14 Jahren erlauben. Es ist vom erheblichen Nachteil, wenn sich jemand erst später damit beschäftigt. Wichtig ist ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten einrichten und eine vernünftige Kinderschutz Software installieren. Die Software gibt es von Internetprovider kostenlos. Sie hat den Vorteil, das man die Surfzeiten und Inhalte festlegen kann. Man sollte aber klar machen, das der Pc nicht nur zum Spielen da ist. Auch sollte das 10 Fingersystem gelernt werden.

mit 14 ist es definitiv nicht zu früh. kaufen Sie ihr einen PC, aber machen Sie klare Regeln. wenn die tochter sich nicht dran hält: weg damit.

Nach meiner Meinung kann es nicht früh genug sein. Ich bin nur deshalb jetzt in der IT-Branche tätig, weil seit meinem 12. Lebensjahr einen Rechner (damals einen ZX 81) hatte. man sollte allerdings darauf achten daß der PC nicht nur zum Spielen, Klingeltöne runterladen usw. verwendet wird, d.h. ich würde den Internetzugang reglementieren, nicht die PC Nutzung. Außerdem würde ich dem "Kind" nur englische Spiele geben, da lernt man gleich was dabei (eigene erfahrung). Im Berufsleben ist der Umgang mit Office-Programmen auch absolute Voraussetzung, also ruhig Hausaufgaben mit Word oder Openoffice machen lassen.

Mein Sohn hat seinem 6.Lebensjahr einen Computer. Also beinnahe ein Jahr. Ohne fragen geht er nicht ran. Was er macht sagt er auch. Internetzugang hat er auch. Wir haben uns zu Anfang zusammen rangesetzt und alles mögliche ausprobiert. Er hat schon so einiges herrausgefunden wie was funktioniert. Ein entscheidendes Plus für einen Computer sind interaktive Lernprogramme und natürlich das Internet. sein Bruder 9 hat auch schon Aufgaben in der Schule gehabt bei denen das Internet ganz nützlich war. Da meine Söhne einiges Wissen wollen und niemand alles weiß ist das Internet ganz hilfreich. Zudem was ist an einem Computer anders als an einem Buch dem eigenen Fahrrad oder sonst irgendwelchen Gebrauchsgegenständen. Wenn unsere Kinder den Umgang nicht von uns lernen von wem dann? Genau von Freunden und Bekannten. Was die denen wohl beibringen?

Ich falle hier wohl etwas aus dem Rahmen... Ich bin der Meinung, dass ein eigener Computer im Zimmer nicht unbedingt sein muss (zumindest noch nicht mit 14 Jahren). Das gilt allerdings nur, wenn es im Haushalt einen Computer gibt, an dem sie genug Zeit verbringen kann, um für die Schule zu recherchieren, Referate zu schreiben usw. und auch ein bisschen zu spielen oder "einfach so" ins Internet zu gehen. Meine Schulzeit ist noch nicht lange her und mein Bruder ist noch in der Schule und wir sind lange Zeit mit einem Computer im Haushalt gut ausgekommen, trotz Recherchen, tippen von Ausarbeitungen (und ich hatte da ziemlich viel) und auch Internet und Spielen. Seit mein Bruder einen eigenen PC im Zimmer hat (den hat er mit 16 gekauft - musste er aber zum Großteil selber zahlen), sitzt er nur noch davor und spielt. Außerdem lässt sich gar nicht kontrollieren, ob er jetzt spielt oder für die Schule arbeitet - soviel zum Thema bestimmte Zeiten setzen; bei uns funktioniert das gar nicht. Wenn deine Tochter aber (halbwegs) verantwortungsbewusst ist und sich an vernünftige Absprachen bzgl. Benutzungsdauer, Internet etc. hält, wäre es allerdings sicher auch nicht "schlimm", wenn sie einen hätte.

Ich habe auch mit 14 Jahren meinen eigene Computer bekommen und finde wirklich nicht, dass das zu früh war. Es kann für die Schulleistungen sehr förderlich sein, weil man zum Beispiel etwas im Internet recherchieren oder die Hausaufgaben am PC schreiben kann. Ich denke, dass Sie das an der Reife Ihrer Tochter festlegen sollten. Wenn Sie ihr wirklich vertrauen können und wenn sie sich einigermaßen damit auskennt, dann hat das eigentlich nur Vorteile.

wenn dem so ist sollte sie langsam eine bekommen denn im gym braucht man doch öfter mal das internet man kann ja die zeit beschränken aber generell sollte sie einen haben. LG chris

Freue dich darüber, dass dein Kind nicht seit Jahren stundenlang jeden Tag vor dem PC gesessen hat (wie manchmal durchaus üblich) und kauf ihr jetzt einen Computer für ihr Zimmer. Für 14jährige ist der PC gängiges Arbeitsmittel in den Schulen und sie braucht ihn auch zuhause. Sie braucht ihn zum Arbeiten, sie soll mitreden können.

Je jünger, desto besser. Also es gibt sicherlich auch negative Beispiele. Nur ich habe z.B. extrem viel damit und dadurch gelernt! Hab meinen ersten auch mit 10 Jahren bekommen.

Was möchtest Du wissen?