Ab wann nennt man jemanden Freund?

4 Antworten

...wenn man mit einer Person sehr oft zusammen ist, um etwas zu unternehmen, die gleichen Interessen hat, beide die persönlichen Lebensverhältnisse des anderen kennen, also z.B. Elternhaus, und sich soweit vertrauen, dass sie über persönliche Angelegenheiten sprechen können, ohne dass diese an Dritte weitergegeben werden, oder sich auch gegenseitig helfen, ohne dafür Jahre später eine Gegenleistung zu verlangen.

Es sind nur ein paar Beispiele von vielen Eigenschaften, die eine Freundschaft ausmachen können.

Wahre Freundschaften, entwickeln sich schon im Kindesalter, und können z.B. trotz verschiedener sozialer Lebensbedingungen, und einer Unterbrechung von einigen Jahren, z.B. durch Umzug in eine andere Stadt, bis ins hohe Alter halten.

Ein wahrer Freund ist aber derjenige, der dir auch die negativen Dinge sagt, um dich zu schützen.

Freundschaft bezeichnet ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet. Eine in einer freundschaftlichen Beziehung stehende Person heißt Freund oder Freundin.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Freundschaft


timer18 
Fragesteller
 15.06.2019, 12:31

Was ist wenn man für eine Freundschaft zu schwach ist?

0
timer18 
Fragesteller
 15.06.2019, 14:30
@Toadflax

Und wie soll man mit stärkeren Feinden umgehen?

0
timer18 
Fragesteller
 15.06.2019, 14:31
@timer18

Die dich sowieso nicht akzeptieren weil du schwächer bist

0
timer18 
Fragesteller
 15.06.2019, 14:31
@timer18

Bzw. Nicht ernst genommen wirst

0

Wenn man jemanden als Freund sieht, oder wenn man flunkern will.

Wenn sich jemand wie ein Freund verhält.