Ab wann nennt man einen Bachelor-Abschluss "gut"?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte wohl den Bachelor mit mindestens 2,5 abschliessen, erst dann kann man sich fuer den Master bewerben. Kann aber an anderen Unis auch anders sein.

Das kommt auf die Fachrichtung drauf an und wie gefragt der Bereich ist. Elektrotechnik bei uns ist sehr gefragt, da ist jeder Abschluss gut und gebraucht. Bei BWL muss man sich da schon höher kämpfen^^

Ein Bachelor-Abschluss ist NIEMALS gut. der bachelor ist mit das schlimste was dem Bildungssystem passieren konnte!!!

Und was bringt Dich zu dieser Annahme?

0
@Schreiberlilli

weil auser stellenstreichungen und Kürzungen im Lehrangebot nichts von alle dem was versprichen wurde dabei rausgekommen sit.

Zum beispiel wurde immer gesagt:"Wir müssen den Bachelor einführen um die Abschlüsse besser vergleichen zu können.. so wie in Amerika" aber das kann man nicht. Das kann man nicht in Amerika und hier kann man das auch nicht. es giebt jetzt (Genau wie ovr der Bachelor-Umstellung) Schulen mit nem guten und schulen mit nem schlechten Ruf. und der Bachelor von der einen wird immer besser angesehn sein als der Bachelor einer anderen.


Es werden einfach in kürzerer Zeit weniger Qualivizierte Bachelors Prodoziert, die zwar das selbe leisten sollen wie ein Ingeneur aber gehaltsmäsig viel weite runten angesiedelt sind... wer hat also was gewonnen bei der sache??

0

Wann man einen Masterstudiengang bekommt ist von Uni zu Uni unterschiedlich. Am besten mal an der Uni nachfragen. Meistens hat man auch einen Vorteil, wenn man den Bachelorstudiengang an der selben Uni absolviert hat.

Was möchtest Du wissen?