Ab welcher Schwangerschaftswoche können Frühgeborene überleben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also, es kommt auf die klinik an in der die frühchen zur welt kommen und da sind die meinungen geteilt... mein arzt meinte 26. ssw aber wir wohnen in ner kleinstadt, aber ab 24. ssw ist da in guten spezialzentren schon gut was zu machen. bei gut entwickelten einlingen, bei zwillis sieht es da sicher anders aus. kommt auf größe und gewicht an. aber zwillis sind oft früher reif als einlinge weil sie oft auch früher zur welt kommen, man sagt so ungefähr 4 wochen eher also 36. ssw und da kommen sie oft schon gut zurecht obwohl sie ja noch sehr klein sind im gegensatz zum einling in der ssw. ihre lungen entwickeln sich auch schneller. aber wenn kinder so früh zur welt kommen, z.B. 26.ssw geht es ja nicht nur ums überleben, da gibt es noch ganz andere schwierigkeiten, wie hirnblutungen, gehirnschäden usw. musst du mal googeln. also entspann dich und red ihnen ein das sie so lang wie möglich drin bleiben sollen aber das werden sie auch, heute muss schon viel zusammenkommen das kinder so früh zur welt kommen. die medizin kann ja sogar noch kinder im bauch lassen wenn die fruchtblase geplatzt ist. such dir aber trotzdem schonmal ein krankenhaus das auf frühchen spezialisiert ist. ich würde mit zwillis nicht gerade in irgendeiner kleinstadt ohne kinderintensivstation entbinden. ist ja nur zur sicherheit. dann kann schon fast nichts mehr schiefgehen. und lies nicht soviele horrorgeschichten im internet das macht einen krank. ich hatte in der 20. woche schon wehen und musste nur liegen da hatte ich viel zeit zum googeln und habe mich total verrückt gemacht... mein arzt sagte schwangere sollten internetverbot bekommen. ;-)letztendlich war mein baby über ne woche übertragen... also, selbst wenn es mal schwierig wird, nicht gleich ans schlimmste denken! alles gute für dich und deine bauchzwerge!

achso, kleiner tipp am rande: ich habe gehört, das viele baby produkt hersteller auf zwillinge abfahren und sie gern als kunden hätten, deshalb schicken sie denen besonders viele gratis produktproben. du kannst dich ja im net mal überall anmelden, dann schmeißen die dich zu mit pflegemitteln, breiproben, windeln etc. ich weiß aber nicht ob die das erst machen wenn die babies schon da sind aber es wird sich vielleicht lohnen. gerade bei zweien braucht man doch soviel... die firma von bobby car soll zwillingen sogar ein auto gratis dazu geben wenn sie eines kaufen. ist zwar noch früh aber du kannst es dir ja schonmal vormerken. ich habe bei einem kind schon soviel bekommen.

0

Hallo peach,

also deine Aussage das heute für eine Frühgeburt ja schon einiges zusammen kommen muss stimmt so absolut nicht. Sicherlich kann man heute schon wesentlich mehr machen als vor 20 oder gar 100Jahren. Aber bei einer Plazentainsuffizienz oder Gebärmutterhalsverkürzung kann die Medizin auch nichts machen. Genauso wie bei manchem Blasensprung oder anderen Komplikationen. Dafür müssten die Arztkontrollen einfach noch viel schärfer sein schon vor der Geburt. In Deutschland alleine kommen jedes Jahr Rund 63.000 Frühchen zur Welt. das sind gut 9% aller Geburten und damit gehören die Frühgeborenen zu Europas größten Patientengruppen.

0
@FruehchenMama

du bist direkt betroffen, klar das du das so siehst, du solltest jetzt aber nicht alle werdenden mamas verrückt machen!wenn eine frau jung und gesund ist, sich ausgewogen ernährt, sich viel bewegt, nicht raucht, trinkt und keine drogen nimmt liegt das risiko einer frühgeburt nicht bei 9 prozent!!! das sagt auch mein frauenarzt und der liest nicht nur statistiken sondern hat erfahrungswerte. in dieser ststistik tauchen auch alkis, junkies und alte mütter auf und deshalb ist sie so wie du sie geschildert hast nicht repräsentativ! wo auch nur das geringste risiko besteht gibt es seeeeehr engmaschige kontrollen das weiß ich aus eigener erfahrung! und unerwartetes kann dann auch trotzdem passieren, das liegt in der natur.

0
@FruehchenMama

PS: und das ist es was ich mit horrorgeschichten aus dem internet meine, die schwangere nur unnötig beunruhigen!

0
@FruehchenMama

Verkürzter gebbärmutterhals, also dass sich die gebärmutter schon früh "öffnet", kann man tatsächlich durch zunähen korrigieren.. Ist aber unglaublich schmerzlich und kann bei einer schnellen Geburt auch zu komolikationen führen..

0

ab der 22. woche ist wohl schon etwas möglich, es gibt spezialkliniken dafür, aber was am ende passiert kann keiner sagen, denn extremfrühchen neigen zu hirnblutungen. aber mach dir nicht so viele gedanken, auch wenn du noch sehr jung bist, mit gesunder ernährung und so wenig stress wie möglich, wird schon alles gut gehen. die kritischen ersten 12 wochen hast du schon mal überstanden und den rest schaffst du auch noch.

das kann man schlecht beantworten. Bei meinem Kinderarzt hängt ein Foto, da ist ein Mädchen mit 20 Wochen auf die Welt gekommen und hat überlebt. Aber ich denke ab der 24. Woche hat man schon sehr gute Chancen. Kenne aber auch einen Fall, da ist das Baby in der 30.Woche zur Welt gekommen und hat nicht überlegt, da die Lunge noch nicht genug ausgereift war. Daher ist es sehr schwer die Frage genau zu beantworten.

Wie sind die Überlebenschancen für Frühgeborene? Durch die immensen Fortschritte bei der Schwangerenbetreuung, der Geburtshilfe und der Neugeborenenintensivpflege haben sich in den letzten Jahren die Überlebenschancen besonders der kleinen Frühgeborenen drastisch verbessert. Heute überleben vereinzelt extrem kleine Frühgeborene von 23 vollendeten Schwangerschaftswochen. Ab 24 vollendeten Schwangerschaftswochen haben die Kinder reelle Überlebenschancen, die mit zunehmender Reife bzw. zunehmendem Gewicht rasch ansteigen. http://www.familienhandbuch.de/cmain/faktuelles/agesundheit/s_459.html

Hallo, da ich selbst Frühchenmama bin, denke ich kann ich hier mal etwas Klarheit verschaffen.

Ein Frühgeborenes hat generell laut Statistik ab der 24. SSW eine Lebenschance. Was die meisten hier bezüglich des Gewichts sagen kann ich nur voll wiederlegen. Auf das Gewicht kommt es bei Frühchen am wenigsten an, genau wie auf die Größe. Am endscheidensten für den weiteren Verlauf ist hauptsächlich das Gestationsalter, also die SSW in der das Kind zur Welt kommt. Also hat ein Baby mit "nur" 1000g aber 32SSW schon sehr gute Chancen das ganze auch ohne Langzeitschäden zu überstehen. Die SSW sorgt einfach für nötige Reife die Schäden wir Hirnblutungen deutlich vermindern. Auch eine große Rolle spielt ob damit zu rechnen war. Wenn man nämlich von einer Frühgeburt ausgeht wird der Mutter Rechtzeitig ein Medikament gespritzt was die Lungenreife des Babys beschleunigt und somit eine Beatmung oft unnötig macht.

Das alles kann man aber NIE über einen Kamm scheren. Mein kleiner kam knappe 3Monate zu früh mir ca 1Kg. Gewicht. Hat Hirnblutungen, Löcher im Darm, insgesamt jetzt schon 4Ops etc. gehabt. Ich habe aber auch ein Kind kennengelernt die mit knapp über 300g zur Welt kam und meines Wissen komplett unbeschadet geblieben ist.

Das kleinste Frühgeborene was übrigens überhaupt überlebt hatwar 2006 Amillia Taylor. Sie kam in der 22. SSW mit grade mal 24,cm länge und 280g zur Welt.

Grüße

Was möchtest Du wissen?