7.2v nihm lädt mit 9v warum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

9V bei 2A kann durchaus sein.

Der Spannungsunterschied von 1,8V kann bei diesem Strom durchaus aufgrund des Innenwiderstandes der Zelle kommen.

Klingt erstmal nicht kritisch. Und bedenke auch andersrum: Wenn Du einen nominal auf 7.2 V laufenden NiMH-Akku hast, der voll geladen ist, dann kommen da zunächst auch deutlich über 8 Volt raus. Fast alle Akkus liefern keine wirklich konstante Spannung, sondern haben eine Entladungskurve. Und die startet oberhalb des Nominalwertes und endet unterhalb davon.

Die Nennspannung von NiMh Zellen ist 1,2V, 6 in Serie haben demnach 7,2V Nennspannung. Die Ladeschlussspannung einer Zelle ist 1,36V , 6 in Serie somit 8,16V 

Nun die Frage: 

  • wird die Batterie auf 9V geladen? Dann wird sie getötet 
  • Ist die Leerlaufspannung  vom Ladegerät 9V? Das wäre in Ordnung, man braucht eine leicht höhere Spannung zum Laden. Aber bei 8,16V an der Batterie muss Schluss sein.
Kommentar von kuku27
05.10.2016, 00:08

Verschiedene Hersteller geben verschiedene Ladeschlussspannungen an. 1,36V ist zumindest für alle nicht schädlich. Aber eine gute Möglichkeit ist auch die Erwärmung zu beobachten.

0

NIMH Akkus haben eine typische "Nennspannung" von 1,2 Volt pro Zelle.
Folglich gibt es in deinem Akkupack 6 Zellen.

Die Ladeschlusspannung bei NiMH Akkus beträgt 1,45 Volt pro Zelle.
6 mal 1,45 ergibt 8,7, also passt dein Ladegerät sehr gut. Denn ein kleiner Verlust von 0,3 bis 0,5 Volt darf und kann sein. Somit kommen wir mathematisch auf den Wert von rund 9 Volt zum Voll-Laden dieses Akkupacks.

Ähnlich ist es bei Autoreifen, die meisten wollen 2 Bar haben, oft ist 2,3 bis 2,5 Bar besser. ;-) 2 Bar wäre sinngemäß der Nennwert, Hersteller empfehlen meist ein bissel mehr.

Google mal nach Ladeschlussspannung für NiMH Akkus, was liest du dann als definierten Wert pro Zelle?

Was möchtest Du wissen?