4 Klassenarbeiten in einer Woche?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klassensprecher! Das ist deine erste ansprechperson, natürlich kannst du auch zum Klassenlehrer gehen. Ich an deiner Stelle würde zum Zuständigen der Sekundarstufe 1 gehen, der kann dir da am meisten helfen. Auf jeden Fall kann ich dir sagen, dass das in dem schuljahr nicht in ordung ist! Klar die Leher müssen Korrigieren, aber das ist such ihr Job unf die kriegen Geld dafür. Alles Gute und Virl Erfolg bei den Arbeiten

Auf jeden Fall kann ich dir sagen, dass das in dem schuljahr nicht in ordung ist!

Gibt's dazu auch eine Rechtsgrundlage, oder handelt es sich nur um Deine Meinung?

1
Klar die Leher müssen Korrigieren, aber das ist such ihr Job unf die kriegen Geld dafür.

Darum geht es hier aber gar nicht, denn genau das haben die Lehrer ja vor, was allerdings vom Fragesteller (m/w) als "Ausrede" betrachtet wird.

0

Dann hast Du in den Ferien genügend Zeit zum lernen. Du bist nicht mehr in der Grundschule und das kann man von einem Schüler eines Gymnasiums verlangen. Die Tochter hat heute zwei Arbeiten geschrieben, erst Englisch und anschließend noch Deutsch, also alles kein Problem. Es ist nur eine Frage des einteilen.

Warum sollte "sowas" nur unter bestimmten Umständen erlaubt sein? Ja sicher, die Ferien sind zur Erholung gedacht, aber letztlich wäre es nichts anderes, wenn nächste Woche Schule wäre (ohne Ferien dazwischen) und die Lehrer die Arbeiten da angesetzt hätten. Du solltest das eher positiv sehen, nämlich dass du durch die Ferien noch mehr Zeit hast und dir dein Lernpensum gestreckt und so angenehmer einteilen kannst als wenn du z.B. für nächste Woche alles lernen müsstest.

Und nur so nebenbei: Solche Häufungen von Klassenarbeiten treten auch schon in der Grundschule auf. Wie schon Billyboi sagte, sollte das für dich als Achtklässler nun echt kein Thema sein. Aber ich finde, schon deine Aussage, die Lehrer würden "als Ausrede" die Notwendigkeit der Korrekturen vor den Zeugniskonferenzen angeben, zeugt davon, dass du offensichtlich nicht weißt, wie viel Arbeit so ein Lehrerdasein tatsächlich macht und wie viele Fristen und Vorgaben auch Lehrer einzuhalten haben, die die Schüler gar nicht mitkriegen. Ihr seid ja schließlich auch nicht die einzige Klasse, deren Arbeiten die einzelnen Lehrer korrigieren und benoten müssen.

Oder hast du dir mal überlegt, dass die Lehrer innerhalb weniger Tage manchmal 50-60 Arbeiten durchjagen müssen, und zwar in ihrer "Freizeit"? Und ihr wollt doch bei allem Stress sicher trotzdem fair benotet werden, oder? Dann muss auch genug Zeit da sein, damit jede Arbeit mit der nötigen Gründlichkeit und Aufmerksamkeit angeschaut werden kann. Der Arbeitstag eines Lehrers besteht weiß Gott nicht nur aus den Stunden, die er aktiv unterrichtet, da kommt noch viel mehr zusammen. Von der Unterrichtsplanung über das Vorbereiten von Tests/Arbeiten und deren Korrektur/Benotung bis hin zur laufenden Dokumentation, Teilnahme an Konferenzen aller Art, Zeugnisschreiberei etc.

Was möchtest Du wissen?