300 Km mit Rad fahren an einem Tag?

10 Antworten

Auch wenn diese Frage schon vor einiger Zeit gestellt wurde, kann ich aus eigener Erfahrung dies nur bestätigen. Es ist sogar noch mehr möglich.

Selbst mit 56 Jahren ist dies noch möglich. Bei mir waren es 320 km und 5800 Hm. Hatte mir mal ein Rennrad selbst zusammen gebaut, wie ich es für mich am sinnvolllsten hielt. 

Ok, ich bin auch vorher schon Strecken um die 150 km gefahren und je nachdem auch richtig in die Hügel rein. In NRW gibt es da einige schöne Schmankerl.

Selbst als ganz normaler Freizeitsportler und bei ganz normaler ausgewogener Ernährung ist diese Strecke zu schaffen.

Aber immer dran denken, nicht zu überpesen und sich erst mal einfahren mit nicht zu schweren Gängen. Vor dem Losfahren ist ein wenig Dehnung bzw. Gymnastik nicht verkehrt. Vor allem einen Pulsgurt zum überprüfen des Pulses sollte mit dabei sein. Dann kann auch der Kalorienverbrauch abgelesen werden.

Geht, aber nur wenn dein Hintern trainiert ist. Das Problem ist das Sitzfleisch

.Wenn du nicht übertreibst und ohne keuchen mit flottem Tritt und niedrigen Gängen fährst dann ist es von der Kraft und Ausdauer bei durchschnittlicher Sportlichkeit möglich.

Vernünftig essen, genug trinken (kein Alkohol und nichts aufpuschendes), nicht zu viele Pausen. Aber ohne Training kannst dann eine Woche nicht sitzen.

Schafft man. Man muss halt längere Zeit im Sattel aushalten. Meine längste Tagestour bisher waren 286 km mit 1.900 hm. Abfahrt 6:15 Uhr, Ankunft 17:45 Uhr.

14 km mehr wären locker noch drin gewesen... ach so, und ich war allein unterwegs.

Was möchtest Du wissen?