3 Fächer auf Lehramt für Gymnasium studieren? Machbar?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Theoretisch geht das , praktisch nicht, weil jeder normale Student dann täglich das ganze Jahr über und ca. 5 Jahre lang 18 Stunden lang arbeiten müsste. Oder man nimmt sich das dritte Fach erst DANACH vor, aber dann verdoppelt sich die Studienzeit.

Zudem ist vor ZWEI "schriftlichen" Fächern zu warnen, denn als fertiger Lehrer kommst Du mit 2 Hauptfächern aus dem Korrigieren nicht mehr heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixLingelbach
23.01.2013, 23:53

Mit zwei Fächern sind die Chancen sogar sehr hoch, dass er gar nicht korrigieren muss, außer vielleicht den Tageskilometerzähler.

0

Na klar ist das machbar! Ich selbst studiere 3 Fächer(allerdings L2),kenne aber genug,die 3 Fächer auf Gymnasiallehramt studieren. Du studierst alle gleichzeitig,kannst dich aber i.d.R. erst zum 3. Semester für ein Drittfach bewerben. Das heißt,du weißt also schon wie der Hase so läuft und kannst abschätzen,ob du dir ein drittes Fach zutraust. Spanisch und Französisch als Kombi ist gut gewählt und sicherlich umsetzbar(und ebenfalls sehr gefragt). Würde dann Powi als Drittfach wählen. Inwieweit du alle Fächer als Kombi studieren kannst,da solltest du dich bei den Unis direkt erkundigen. (Suche mal nach Studiengänge->Lehramt->L3->Kombinationen). Wahrscheinlich wird sich deine Studienzeit etwas verlängern,da du dir nicht zuviel auflasten solltest. Das ist aber nicht schlimm. Besser länger studieren,als im Rahmen und vor Stress zerbrechen,oder schlechte Noten einzukassieren,weil man zu viele Klausuren auf einmal schreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht prinzipiell und kann unter bestimmten Umständen auch die Chance erhöhen, eine Stelle zu finden. Du beginnst ein nochmals Lehramtsstudium (meinetwegen Lehramt am Gymnasium) mit zwei Fächern. Nach einer gewissen Zeit (in RLP nach dem fünften Bachelorsemester) kann man ein Erweiterungsfach wählen. Der Studiengang "Erweiterungsprüfung" (So heißt der hier in Mainz) umfasst einige (nicht alle!) Module aus dem Bachelor- und Masterstudiengang, nach deren erfolgreichen Abschluss, die Erweiterungsprüfung als bestanden gilt. Wichtig hierbei ist, dass diese Prüfung nur in Verbindung mit einem ordentlichen Staatsexamen in zwei Fächern gilt. Im vorbereitungsdienst wirst Du Deinem Drittfach wahrscheinlich nicht begegnen (hier musst Du dann keine Prüfung ablegen). Beachten sollte man, dass die Erweiterungsprüfung i.d.R "nur" der "Kleinen Fakultas" (d.h. Lehr- und Prüfungsberechtigung bis Jgst. 10) entspricht. Man sollte sich daher gut überlegen, welches Fach man "nachstudiert".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut machbar ist es nicht aber machbar und sehr empfehlenswert. Das Zwei-Fächer-Studium ist im Gegensatz zum Referendariat für die meisten keine große Herausforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
23.01.2013, 23:46

Das sehen Tausende von Lehramtsstudenten aber ganz anders...Vielleicht kommt es ja ein bisschen darauf an, WELCHE Fächer man an WELCHER Uni studiert. Dass man an einigen Universitäten sein Staatsexamen sehr viel leichter bekommt als anderswo, ist ja allgemein bekannt.

1

Sind eigentlich nur zwei und teils auch nur in bestimmten Kombinationen möglich organisatorisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?