2jähriges kind verweigert essen und/oder turnt die ganze zeit rum beim essen

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe BadKittie,du hast hier um Hilfe gebeten und um ehrliche Meinungen.Die will ich dir geben,sie sind aber keineswegs böse gemeint,ich rede nur Klartext um dir zu helfen!!! Auch wenn das natürlich einfacher geschrieben,als getan ist,gibt es keinen anderen Weg,als dass du dich erstmal entspannst und die ganze Sache nicht so verbissen siehst!Du bist auf dem besten Weg in einen Teufelskreis zu kommen mit deiner Wut,Angst und nervlicher Selbstbelastung!!!Auch das was ich dir nun schreibe,hört sich erst sicher für dich als Gefasel an,aber es IST so,vertau mir:KEIN GESUNDES KIND WIRD FREIWILLIG VERHUNGERN!!!!Also,so wie du den Fall schilderst können wir eine Krankheit ausschließen.Zu deiner Beruhigung kannst du aber zum Kinderarzt gehen und den Knirps durchchecken lassen.Desweiteren mach dir folgendes klar:Ein Kind muss,wie jeder andere Mensch auch,Spass am Essen haben und es als grundsätzlich selbstverständliches ansehen.Dazu ist es wichtig,dass es weder fürs NICHT-essen bestraft(oder ausgeschimpft),noch fürs essen BELOHNT wird!Essen ist etwas natürliches und dazu kann man keinen Menschen zwingen.Um so älter ein Kind wird um so mehr entwickelt es auch eigene Geschmäcker.Hinzu kommt bei dir,das dein Kind sich schon ein Spiel daraus gemacht hat.Er zieht durch sein Verhalten deine Aufmerksamkeit auf sich.Das sehe ich daran,das er erst NICHT essen will,lässt du ihn dann und stellst den Teller weg,will er doch.Lass dich auf dieses negative Spiel nicht ein.Es gibt geregelte Mahlzeiten,beziehe dein Kind mit beim Tisch decken und essen machen mit ein.Setzt euch gemeinsam am Tisch,aber esst auch beide.Setz dich nicht nur dazu,um ihn zu füttern,er kann alleine essen.Ab und an malhelfen und ein Löffel voll anbieten ist okay,aber in dem Alter werden Kinder selbstständig und sie haben mehr Spass am selber essen,als am ständigen gefüttert werden.Also jeder isst für sich.Kleckern darf er in dem Alter auch noch.So und nun:Entweder er isst,oder er isst nicht.Will er nicht,lass ihn aufstehen und esse selber weiter.Kommt er zwischendurch wieder,bekommt er NICHTS in den Mund geschoben,denn gegessen wird amTisch.Will er das nicht,gibts halt nix!Und da hilft auch kein Geschrei.Überhören,ihn immer wieder sagen,er bekommt essen,wenn er am Tisch sitzt sonst nicht.Geht er drauf ein gut,ansonsten Teller weg.Dann gibt es erst zur nächsten Mahlzeit wieder was.Wichtig dabei:es gibt dann auch nichts zwischendurch(formuliere das aber nicht als Strafe,bzw.vor deinem Kind gar nicht,sondern achte einfach darauf).Sonst kann er zu den Mahlzeiten ja kein Hunger entwickeln!Sätze wie:"Komm Schatz,lass uns essen,dann malen wir(spielen,basteln,gehen raus...).",fände ich gut,damit schenkst du ihm POSITIVE aufmerksamkeit.Du musst das Versprechen nach dem essen aber auch einhalten.Aber nicht,dass du mich falsch verstehst.Das ist nicht als Überredung zum essen gedacht.Das gemeinsame Spiel findet auf jeden Fall statt,egal ob er gegessen hat oder nicht!!!Nach einer Zeit wird er merken,das mama auch so Aufmerksamkeit gibt und es sie komischerweise gar nicht mehr stört,wenn er nicht essen will.Dann wird das THEATER bald langweilig und sinnlos für ihn.Merke dir,den Stress machst du dir zur Zeit selber,weil du Angst hast dein Kind isst zu wenig.So erreichst du aber nur das Gegenteil,wie du sicher schon gemerkt hast.Und leeressen muss ein Kind seinen Teller auch nicht!Außerdem gebe ihm KLEINE Portionen,er ist ein Kind.Viele Mütter machen die Teller fast so voll,wie ihren eigenen.Lieber wenig drauf tun,so hat man dann auch mal den Erfolg des Nachnehmens;-)Ich habe schonmal 2x zu diesemThema geantwortet.Ich weiß nicht,ob und wie du das lesen kannst,wenn du überhaupt möchtest.Aber imGrunde habe ich mich bemüht alles wichtige zu schreiben.VIEL ERFOLG UND GEDULD!!!LG Takie
P.S:Statt abends schlechte Laune zu haben,kannst du dann nicht mit deinem Partner über dieses "Problem" sprechen,dann kommst du dir nicht so allein damit vor und deine Wut verraucht schneller...?!

vielen vielen dank :) kleine portionen bekommt er, die isst er dann auch meistens auf (wenn er isst), und wenn er noch was will bekommt er das auch, also ich stopf ihn nicht voll.

0
@BadKittie

Hallo Takie, ich finde Du hast Dir dankenswerte Mühe gemacht und sehr gut beschrieben, wie man sich dem Kind gegenüber, was das einem Kind das Essen zu reichen oder es anzutragen, betrifft. Ich habe mich nur mit dem Appetit bekommen, den Appetit evtl. nicht mehr zu haben oder nicht haben zu können, befasst. Alles andere hast Du genau getroffen.

0
@BadKittie

BadKittle, bedeutet Dein Danke auch, dass Du Takies Tips sehr gut nachvollziehen kannst oder verstehst und auch gut findest und es vielleicht mal so versuchen könntest?

0
@1f2in

ich werd es auf jeden fall so versuchen. und mit dem obst, das folgt ja direkt auf das essen, also als nachspeise.

0
@BadKittie

BadKittie,beziehe das Obst doch einfach in das Frühstück mit ein.Man kann z.B.wunderbare Obstspieße machen,immer abwechselnd ein Obststuck und ein Stück Vollkornbrot auf ein Schaschlikspieß pieken.Natürlich die spitzige Seite abschneiden!Das geht schnell,kommt super bei Kindern an und ist vitaminreich.ICH HALTE ES NÄMLICH NICHT FÜR bESONDERS VORTEILHAFT DAS OBST DIREKT NACH DEN MAHLZEITEN ZU GEBEN.Das weiß der Kleine doch,warum soll er dann vorher Brot oder anderes essen.Ich finde das auch viel zu kompliziert und häufig gegessen.Du machst dir unnötig mehr Druck,weil selbst wenn der Kleine sein Brot morgens gegessen hat,musst du dann dich noch drum kümmern,das er "die tägliche Obstration"zu sich nimmt.

0

Tja Machtkampf. So was lieben die Kinder in diesem Alter. Am besten du tust ihm nur wenig auf, das darf er dann selber essen. Kinder schrecken oft vor zu vollen Tellern zurück.Mag er nicht auch gut. Dann gibts halt bis zur nächsten Mahlzeit konsequent nichts, aber auch wirklich nichts! Sllte er aufessen und mehr wollen auch kein Problem. Auch wenn er mal drei tage nichts essen sollte. Keine Angst er verhungert nicht freiwillig. Wichtig ist das er trinkt.

Die Kämpfe,---- führen die Eltern und zwar gegen ihre Kinder, weil sie ihre Kinder leider, leider immer noch nicht verstanden und begriffen haben.

0

wenn es keine gesundheitliche propleme sind, heißt es jetzt. wer verliert zuerst die geduld, könnte gut möglich sein, das dein kind deine geduld ausreizen möchte, und es spass maacht, mutti zu ärgern. da gibs bestimmt rezepte dafür, aber ich keine ahnung habe. vielleicht mal gannz ruhig bleiben. und sagen, so, wenn du in 10.min nicht aufgegessen hast, nehmst du an das du nicht hunger hast, kannst ja den teller wegstellen

ich seh auch das es ihm spass macht, der grinst ja auch wenn ich schimpfe ...

0
@BadKittie

ein appetitloses 2jähriges Kind, warum auch immer, das wäre die Frage, kann die Situation nicht so einschätzen und einordnen oder überschauen, wie Du das nun befürchtest. Für mich zeigt sein "grinsen" nur, dass er ein liebes freundliches kleines Kind ist, das mit Deinen Aufforderungen und Worten noch nichts anfangen kann, weil er ja selbst noch nicht wissen kann, warum er absolut keinen Appetit mehr hat oder nichts essen kann. Das müsstest du mit Unterstützung eines guten Kinderarztes z.B herauszufinden versuchen. Ein so kleines Kind tut nichts um Mama zu ärgern, das erledigt Mama schon eher selbst für sich, wenn ihr Kind nicht so "funktioniert", wie sie es gerne haben würde.

0

Glaube ich dir, ist Stress pur. Überleg mal, ob er zwischendurch was zu Essen bekommt - falls ja, müsstest du das abstellen, dann hätte er schlicht und ergreifend keinen Hunger. Dann solltest du abklären, ob er Ärger mit den Zähnen, mit dem Hals oder sonstwie hat, dazu wäre ein Arztbesuch nicht verkehrt. Und als nächstes musst du daran denken, dass noch kein Kind auf dieser Welt freiwillig verhungert ist. Stundenlang mit ihm am Tisch sitzen und zum Essen zwingen taugt nichts, ehrlich. Und du musst Konsequenz zeigen: Isst er nichts, dann räumst du einfach den Tisch ab und das nächste Essen gibt es zur nächsten regulären Zeit und zwischendurch NICHTS. Klar wird der rumkrakelen, aber da musst du zwei bis drei Tage durch, dann passt das wieder, weil er es begriffen hat und nicht gerne hungert.

er bekommt eigentlich nur morgens um 8 sein brot, mittags um halb 12 was warmes, nachittags um halb 4 nach dem schlafen zwei fruchtzwege und dann abends so um 7 nochmal was warmes. trinken tut er immer gut.

0
@BadKittie

.....das ist keine Ernährung für ein 2jähriges Kind, "morgens sein Brot",? und was ist drauf? Etwas Olivenöl oder Sesamöl ect. mit etwas! Honig, Quark mit Honig oder Obst??? Wie ist es denn mit Obst zum Frühstück, Quark mit Obst, frischer Biojogurt!!!(statt Fruchtzwerge??)Haferflocken in Milch und etwas! gesüßt mit Agavensirup oder Ahornsirup oder Gemüsestückchen, frischen selbstgemixten Milchgetränken, mit Banane oder Mango, Papaya,ect. Haferbrei oder anderen Breis mit Obst? Bekommt es auch mal zwischen dem Frühstück und Mittagessen eine kleine Zwischenmahlzeit oder Kinderbiofrucht- und Obstsäfte??? Laß Dein Kind gute Nüße knabbern oder Biokekse mit Nüßen und anderem Getreide. Es gibt auch Gemüse, wie frische leicht angegedämfte Möhren, Tomaten,Kartoffeln, Gurken, z.B.und ect.ect. Welche frischen Nahrungsmittel sind denn anschließend im Mittagsessen enthalten? Nachmittags nur Fruchtzwerge? Hier ist weder Frucht drinnen noch sonst etwas Appetitanregendes!!! Im Fernsehen wurde öfter schon darauf hingewiesen, dass Fruchtzwerge reinster gesüßter Schutt ist. Statt dessen müßte er Obst oder Gemüse bekommen, Kekse für Kinder aus dem Bioladen! Dort findest Du vielerlei abwechselungsreiche, sättigende und appetitanregende, gesunde Getränke oder Zwischenmahlzeiten für Kinder. Es gibt beste Brotaufstiche mit Sesam ect.ect. Was ist es denn abends Warmes???Durch langweilige, einseitige, was heißt, mineralstoffarmer Lebensmittel! können sich die Geschmacksneven der Kinder nicht entwickeln, sie verkümmern, und Appetitlosigkeit ist das Ergebnis. Zusätzlich zu schimpfen regt einen 2jährigen!!!absolut nicht zum essen an. Noch dazu, wenn ihm das Essen nicht schmecken sollte. Bist Du bei schon bei einem Kinderarzt gewesen und hast Du mit ihm gesprochen? Kleine Kinder leiden dadurch auch sehr oft an Eisenmangel und haben auch deswegen keinerlei Appetit. Bekommt Dein Kind auch Fleisch? Biofleisch?

0
@1f2in

...nicht vollwertig gut ernährte Kinder können sich auch deswegen unruhiger und unausgeglichener verhalten! Eine Lehrerin machte z.B. mit ihren Schulkindern über längere Zeit einen Test und kochte Linsensuppe, Bohnensuppe oder andere nährstoffreiche Suppen und stellte fest, dass die Kinder wesentlich ausgeglichener und konzentrierteer am Unterrricht teilnahmen. Jeder Ernährungswissenschaftler würde darauf hinweisen, wie wichig eine vollwertige Kost gerade für heranwachsende Kinder ist und nicht weniger für Erwachsene. Vielleicht notierst Du Dir einmal mindestens für zwei Wochen auf, was Dein Kind zu sich nimmt und gehst damit zu einer Ernährungsberaterin oder zu einem Kinderarzt, um zu erfahren, ob das für Dein Kind ausreichend ist. Wenn Gemüse zu lange gekocht wird, statt mit etwas Biss belassen wird, hat man zwar Gemüse zu sich genommen, aber die Vitamine und Mineralstoffe zutode gekocht.

0
@1f2in

soll ich mein kind zu nem vollöko erziehen? mein kind bekommt genug gesundes essen. täglich frisches obst meist nach dem abend essen oder frühstück. fleisch isst er auch. und wenn er mal paar gummibärchen oder n stück schnitzel mit pommes bekommt ist das kein weltuntergang. wir ernähren uns nicht ungesund, aber es muss nicht alles bio und vollkorn sein.

0
@BadKittie

nicht erziehen, Du kannst es ihm nur anbieten wenn du es für gut hälst, weil es immer noch schadstoffunbelasteter ist und vitaminhaltiger ist, als oft andere Lebensmittel. Kann man im Internet nachlesen. Warum hast Du denn nur geschrieben,... morgens bekommt er sein Brot, wenn er auch noch Obst bekommt? Und nachmittags nur Fruchtzwerge, ...wenn er zwischendudrch noch etwas vernünftiges zu sich nehmen darf? Denn kleine Kinder sollen nahrhafte! Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen und unter "Warmem" kann man viel verstehen. Von frisch gekochtem Gemüse oder was ich sonst noch erwähnte, hast du nichts geschrieben. Dass Dein Kind vielleicht wirklich an Eisenmangel leiden könnte und deshalb appetitlos ist, das interessiert Dich nicht? Hättest du geschrieben wir ernähren uns gesund, statt, nicht ungesund, könnte ich glauben, dass du weist, was sich und sein Kind gesund zu ernähren, wirklich ist.

0
@1f2in

Letzte Woche erst, gab es eine Sendung darüber, wie sich die Deutschen ernähren. Nur 14 %, ernähren sich wirklich gesund. Solltest Du wirklich Deinem Kind Vielseitiges anbieten und es gesund ernähren und keinerlei Bedenken haben, dass es eine körperliche Ursache haben könnte, bzw. dass du sie ausschließen kannst, denn auch das wäre Deine Pflicht dem nachzugehen, dann mußt Du Dir keinerlei Gedanken machen, sondern Dich vielleicht nur an Takies guten Ansichten halten.

0
@BadKittie

BadKittie,sei doch nicht gleich so garstig.Natürlich muss es nicht ständig Bio oder Vollkorn sein,obwohl ich auch nichts schlechtes daran sehe.Aber 1f2in hat sich in seinemText viel Mühe gegeben und meint es nicht böse.Außerdem ist mir in deinen Antworten etwas aufgefallen:Erst antwortest du auf die Frage,ob dein Kind vielleicht zuviel Zwischenmahlzeiten bekommt,nein er bekäme nur morgens sein Brot,Mittags Warm,Nachmittags Joghurt und abends nochmal warm.Dann antwortest du auf das Kommentar von 1f2in,er bekäme NACH dem Frühstück Oder Abendessen doch Obst,ab und zu ein paar Gummibärchen oder Schnitzel mit Pommes.Das ist für Zwischendurch aber nicht wenig.Bezieh das Obst doch einfach imFrühstück ein,warum soll er nachdem er grad Brot gegessen hat,dann Obst essen?

0
@BadKittie

Ich bin auch der Meinung,das Süßigkeiten zum Leben der Kinder dazu gehört,allerdings in maßen.Gegen ein paar Gummibärchen zwischendurch ist sicher nix einzuwenden,wenn das Kind ansonsten keine Probleme beim essen hat!Du schreibst,dein Kind verweigert JEDEN TAG sein essen,um da wieder eine Balance herzustellen,muss man das Zwischendurch essen auf ein minimum reduzieren,sonst kann er doch zu den Mahlzeiten kein Hunger haben.Und um so weniger ein Kind isst,umso weniger Möglichkeiten hat er ja die nötigen Vitamine und Mineralien aufzunehmen.Da würde ich dann auch besonders darauf achten,das das was er isst besonders nahrhaft isst.Wenn ein Kind "normal"isst,ist das aber absolut kein Thema, MAL Fastfood zu essen und auch Genuss in Maßen an Süßigkeiten zu haben...

0
@BadKittie

Richtig so. Mich nerven diese Vollökos auch total. Die sind meist so verbiestert das sie keinen Spaß am Leben mehr haben.

0
@carsten1979

...carsten1979,... wo und wie hast Du Dir denn diesen Schwachsinn angeeignet? Außerdem bin ich kein Vollöko, was ist das denn eigentlich? Ich denke Du hast sicher davon schon die richtige Ahnung. Ich habe nur einmal etwas ausführlicher darauf aufmerksam gemacht, was und wo es gesundes und nahrhaftes Essen gibt, das nähmlich auch den Appetit anregt. Dass BaddKitti, über Nacht ein sogenannter "Vollöko" wird, davon bin ich sowieso nicht ausgegangen. Aber es sollte eine Anregung sein, wo man sich vielleicht etwas herauspieksen kann. Eltern haben die Pflicht und die Verantwortung, ihr Kind gesund zu ernähren, weil Gesundheit das höchste Gut eines Menschen ist. Und gerade im jüngsten Alter, legt man den Grundstein dazu. Kinder haben das Recht auf eine gesunde Ernährung und dadurch eine gesunde Entwicklung an Körper, Geist und Seele. Denn auch letztere provitieren davon. "Der Mensch ist..., was er ißt", hast Du davon schon einmal etwas gehört? Jedes Tier ernährt seine Nachkommen naturgerecht. In unserer Wohlstandsgesellschaft verhungert keiner, denn es ist soviel praktischer und bequemer Essens- "Müll" auf dem Markt, dass die Wenigsten noch wissen, was Ernährung mit frischen Lebens!- Mitteln eigentlich wirklich bedeutet.

0
@BadKittie

Ein 2jähriges Kind muss doch nicht 2mal täglich warm essen.Das muss ja noch nicht mal ein Erwachsener. Kein Wunder, dass er es dann verweigert.Da würde meine Tochter aber ganz schnell übergewichtig werden!

0
@BadKittie

Von Obst war aber vorher keine Rede.Anstatt der Fruchtzwerge Obst. Und was trinkt er denn?Kann es sein das er zuviel trinkt und dadurch einen vollen Magen hat? Am besten die Getränke erst nach den Mahlzeiten und am besten nur Wasser- dann trinkt er auch wirklich aus Durst und nicht weil es so lecker ist;)

0

Der Kleine merkt, dass er dich mit seinem Verhalten ärgern kann und dass macht ihm Spaß. Kinder verhungern nicht so leicht und essen, wenn Sie Hunger haben. Auch ich schlage vor, dass du nach einer gewissen Zeit einfach das Essen beendest. Bleibe ruhig, Atme tief in den Bauch und sage: "Wenn du nichts essen möchtest, dann stelle ich es jetzt weg". Ich würde aber ein Kind grundsätzlich nicht ganz das Essen verweigern, wenn er sich zwischendurch mit Hunger meldet, dann gib Ihm eine Kleinigkeit (z.B. Banane), aber so, dass es nur den ersten Hunger stillt, aber nicht ganz satt macht.

das mit dem "ärgern", ohne dass wir das Kind und seine Befindlichkeit kennen oder die Mutter kennen, das bezweifliche ich mal. Wenn Du!! Dich nicht ärgerst deswegen, dann mußt Du auch nicht tief in den Bauch atmen, dann kannst Du Deinen ruhigen Atem ruhig und gelassen beibehalten und das tun und sagen, was ich auch tun würde.

0
@1f2in

Offensichtlich hat 1f2in den Sinn von gutefrage.de nicht verstanden. Hier für dich: Es suchen Menschen Anregungen und Ratschläge im Internet unter einem Benutzernamen. Keiner kennt sich persönlich und das ist auch nicht der Sinn der Plattform. Und jetzt schön in den Bauch atmen.

0
@Subo24

.. es ist sehr schwierig den richtigen Rat zu geben, wenn man sich nur auf die subjektiven Aussagen des Ratsuchenden stützen kann und sich sicher dabei nur ein sehr begrenztes Bild davon machen kann. Das ist leider auf dieser Plattform so. Einem 2jährigen als Einziges den "Buhmann" zuzuschieben, dass er nur aus Spaß seine Mama mit seinem Verhalten ärgern möchte und deshalb das Essen verweigert, das ist für mich ziemlich kurzgegriffen. Die Appetitlosigkeit des kleinen Kindes seit ca 1 Monat, kann unzählige Ursachen haben und vielleicht ein Bündel beinhalten. Als Erstes denke ich an die körperliche Befindlichkeit und des Wohlbefindens des Kindes, an das was das Kind Vielseitiges oder Eintöniges evtl. regelmäßig zu essen bekommt und auch an das was Takie als erste Ratgeberin sehr gut beschrieben hat.

0

Was möchtest Du wissen?