27,5“ MTB Gabel auf 26“ Rahmen?

2 Antworten

Der Unterschied zwischen 26" und 27,5" ist relativ klein und die Gabel ist dann ja nur um den halben Raddurchmesser länger. Da können die Unterschiede zwischen Gabeln, die theoretisch gleich lang klingen (gleiche Radgröße, gleicher Federweg) schon größer sein. Ich hätte also wegen der Länge der Gabel keine Bedenken.

Es gibt allerding drei Stoplersteine:

  • Eine andere Radgröße zu montieren als vom Hersteller vorgesehen, klappt nicht mit Felgenbremsen - die Sockel für die Bremse sind auf der falschen Höhe
  • Fast alle neueren MTB-Gabeln werden mit konifiziertem Schaft ausgeliefert, also unten 1,5" breit und oben 1 1/8" breit. Meines Wissens sind entsprechend dimensionierte Steuerrohre bei 26er Rahmen nie üblich gewesen.
  • Obacht beim Achsstandard an der Vorderradnabe: 9x100 mm ist was anderes als 15x100 ist was anderes als 20x100 ist was anderes als 15x110. Manche Naben lassen sich zwischen ersteren beiden Achsmaßen umrüsten.

Hallo,

am Schaft ändert sich nichts wenn es die gleiche Schaftlänge und breite hat Vorderrad mit 27,5 Zoll und Hinterrad 26 Zoll in dem Fall die Sitzgeometrie wird sich verändern sieht dann aus wie ein Chopper ob sich das im Gelände fahren lässt wird schwierig.Lenker (Aufbauhöhe wird höher).Zur Bremse wenn du Scheibenbremse hast egal sollten Felgenbremsen hin dann VR nur mit 27,5 Zoll Vorderrad.Mfg okta

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

vorne soll ein normales 26 zoll Laufrad verbaut werden, so sollte die Geometrie nicht ganz nach hinten verlagert sein. Mein Gedanke war, die 27,5“ Gabel unterscheidet sich vermutlich in der Gesamtlänge zur 26“ gabel!?

1
@Kurgy

Das stimmt auf jeden Fall die Schaftlänge und breite sollte gleich sein so wie die Einbaubreite vom Vorderrad denke 100mm Einbaubreite.

1

Was möchtest Du wissen?