2,7 schlecht. Lieber auf eine Realschule mit 1,0?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Frag doch mal deine Mutter, was sie früher für Noten gehabt hat, und dann reden wir weiter. DU musst doch für deine Noten lernen, und nicht deine Mutter. Und du hast in der Klassenarbeit eine 3 geschafft, das ist befriedigend, also in Ordnung. Zumal das überhaupt nichts damit zu tun hat, ob man in die Kirche geht, oder nicht. Das was dein Religionslehrer unterrichtet deckt sich meist in keiner Weise mit dem, was im Gottesdienst behandelt wird. Zumindestens selten... . 

Dein Notendurchschnitt ist mit 2,7 absolut in Ordnung, und zeigt in keiner Weise, dass du ein Fall für die Realschule bist. Außerdem würde das dann auch nicht bedeuten, dass du da mit 1,0 raus gehst, denn auch da muss man lernen, also glaube nicht, dass du da außerordentlich besser wärst.

Wenn du jetzt in mehreren wichtigen Fächern eine vier oder gar eine fünf hättest (Deutsch, Englisch, Mathe...), würde ich auch dazu raten, auf die Realschule zu wechseln, und lieber später an einem Berufsgymnasium das Abitur zu machen. Aber hast du das? Bei dem Durchschnitt eher nicht. Eine vier im Nebenfach, oder auch zwei sind überhaupt kein Problem. Damit kommt man trotzdem weiter auf dem Weg zum Abitur. Niemand muss das Abitur mit 1,0 bestehen. Auch mit "schlechteren" Notendurchschnitten kann man sehr gut studieren.

Ich würde mal deinen Klassenlehrer darauf ansprechen, wie deine Mutter drauf ist, und ihn um eine ehrliche Meinung bitten zum Thema Gymnasium - Realschule. Der kann das besser abschätzen, als deine Mutter.

Eltern sollten eigentlich auf der Seite ihrer kinder sein, und ihnen nicht so in den Rücken fallen. Wie wäre es denn, wenn deine Mutter dir beim Lernen hilft, wenn sie so hohe Ansprüche hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der 7. klasse kann man noch nicht genau sagen, ob der durchschnitt schlecht ist oder nicht. wenn er im nächsten jahr schlechter wird, könntest du dir überlegen auf die realschule zu wechseln. wenn er gleich bleibt oder besser wird, würde ich es weiterhin auf dem gymi versuchen. in dem alter kann sich bei den schulnoten noch sehr viel ändern.

und reli ist ein fach, wo man tatsächlich mal ne 3 schreiben kann, auch wenn man regelmäßig in die kirche geht. ich hätte es in deinem alter bestimmt auch nicht viel besser gemacht, und habe trotzdem das abi geschafft. lass dir deine noten von deiner mutter nicht schlechtreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Quatsch! 2,7 ist nicht schlecht. Es ist immerhin noch etwas besser als "befriedigend" und das ist doch die Hauptsache. Und so doof es vielleicht klingen mag, aber die Noten aus der 7. Klasse sind sowas von egal! Die werden nie wieder in deinem Leben irgendwo auftauchen. Und wenn du ein Abi mit 2,7 machst, dann ist das so und dann ist das nichts Schlechtes und du gehört trotzdem zur "Elite Deutschlands"!
Du musst dir aber nicht einbilden, dass die Realschule so einfach ist, dass dir die Noten entgegengeflogen kommen. Du kannst nicht davon ausgehen, dass du da locker 1,0 hinbekommst, das ist natürlich Schwachsinn! Auch Realschüler lernen viel und liegen nicht nur faul da rum. Außerdem werden deine Noten glaube ich um 05 Punkte (oder 04, weiß nicht mehr genau) gehoben, wenn du auf dem Gymnasium einen Realschulabschluss machst. Und deine Mutter soll sich mal nicht so ins Hemd machen! Lern für die nächste Religionsarbeit fleißiger (oder spick eben...) und gut ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass ist nicht schlecht, auch wenn der Notendurchschnitt im Zeugnis wegen Sport oder Kunst nicht so viel Aussagekraft hat. Deiner Mutter ging es bei dem Streit wohl eher um Religion, da das für sie sehr wichtig ist. Eine 3 ist meiner Meinung nicht schlecht, rede nochmal mir ihr und SAG ihr, dass ihr vielleicht nicht die gleiche Auffassung zur Wichtigkeit der Religionslehre habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • mach Dein Ding, bleib auf'm Gymi, der Durchschnitt ist okay
  • religiöse Nächstenliebe, Empathie und wohlwollender Zuspruch dem eigenen Kinde gegenüber:

   

                               ***    Note 5 für Deine Ma   ***
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist 2,7 auf einem Gymnasium in der 7.Klasse schlecht

Nein, der ist keineswegs schlecht. Ich wünschte, ich hätte den auch erreicht. Aber meiner lag bestenfalls immer bei 3,0. Hat trotzdem zum Abitur, Studium und einem Berufsleben in leitender Position gereicht. Du kannst also ganz entspannt bleiben. Für einen Wechsel zur Realschule sehe ich keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Deine Mutter denkt wohl gute Noten sind alles. Bleib bloss auf dem Gymi in der Realschule langweilst Du Dich zu Tode. Ist ja schön wenn Du Dich dann mit lauter Einsen schmücken kannst. Auf dem Gymi wirst Du gefordert und das bringt Dich im Leben weiter. Ist doch besser als seine Zeit in der Realschule absitzen zu MÜSSEN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 in Religion.. ich bin schlechter. Muss sagen es jukt mich auch nicht. Aber 1.0 Durchschnitt bekommst du nicht so einfach hin auf der Realschule ;) so blöde sind wir ja jetzt auch nicht das es so einfach ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein schnitt wird auf der real nicht so viel anders sein.. Da muss man auch lernen und wenn du nicht genug lernst, hast du da genau die selben "schlechten" noten.. Wobei 2,7er schnitt schon noch geht.. Hast ja jz keine 5er^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übrigens sind Realschüler auch nicht schlecht! Aber du bist gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2,7 ist doch nicht schlecht! Stress dich nicht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja berauschend ist dein Notendurchschnitt ja wirklich nicht.

Aber in Religion eine 3 ist schon arg. Nicht wegen der Religion, dem Kirchengang, aber so schwer ist selbst in einem Gymnasium dieser Gegenstand nicht. Das kannst du mir nicht vormachen.

Ganz doof kannst du ja auch nicht sein, denn immerhin hast du dich bis jetzt durchgeboxt.

Wenn du dagegen bist, zu wechseln, warum strengst du dich nicht mehr an?

Nun hast du ja sowieso nur mehr ein Jahr, dann hast du mal zur Not das Gymnasium fertig.

Klar, nach 3 Jahren Gymnasium bekommst du in einer Realschule einen super Notendurchschnitt, aber hast du keinen Berufswunsch? Willst du einfach nicht lernen - nur 'rumlungern oder Handy spielen?

Auch  in einer Realschule musst du lernen, denn das Wissen aus dem Gymnasium hält nicht ewig.

Und was dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hideaway
06.03.2017, 15:17

Naja berauschend ist dein Notendurchschnitt ja wirklich nicht.

Na, na, ganz so negativ muss man das aber auch nicht sehen. Ist immerhin doch noch über einem 3,0 = Befriedigend. Außerdem sind die Noten nicht unbedingt aussagefähig für das, was wirklich in einem steckt. Mein Schnitt im Abi war schlechter als 3,0, ich habe trotzdem eines der ganz  "harten" NC-Fächer absolviert und ein Staatsexamen mit "Gut" und die Promotion geschafft. So mancher mit Super-Abi ist dagegen auf der Strecke geblieben.

2
Kommentar von Adlureh
06.03.2017, 15:33

Jetzt übertreib doch mal nicht so maßlos.

2

Was möchtest Du wissen?