2 Halogenlampen in Reihe an 24V

6 Antworten

Eine Serienschaltung von zwei Halogenlampen kann gut gehen, manchmal allerdings auch nicht. Durch die vielleicht unterschiedliche Anlaufcharakteristik (sehr niedriger Widerstand im kalten Zustand) kann es beim Start zu unsymmetrischer Belastung kommen: Eine der beiden Lamen blitzt dabei auf und wird überlastet. Ich würde das nicht machen sondern lieber ein paar Euro in einen Trafo für 12 V investieren. Ich habe keine Erfahrung mit 12 V Lampen, aber 2 x 110 V an 220 V hatte in einem professionellen Mikrowellenherd aus Korea eine sehr begrenzte Lebensdauer. Die 110 V - Lampen gab es nur als extrem teure Ersatzteile. Nach dem 3. Lampensatz habe ich einen kleinen Trafo und 2 x 10W/12V in die gleichen Fassungen eingebaut. Die leben schon seit 10 Jahren.

AC oder DC ist egal, solange die Effektivspannung gleich ist. Die Nennspannung auf Trafos aufgedruckt ist immer die Effektivspannung bei 80% Last. Wird ein Trafo mit weit weniger als 80% Last betrieben, ist die AUsgangsspannung höher, je nach Bauart des Trafos kann die Spannung deutlich höher sein. Sollte aber bei den Lampen fast egal sein, die Mittlere Lebensdauer sinkt allerdings.

Das Problem ist aber, dass die Lampen unterschiedlich gefertigt sind und auch völlig unterschiedlich altern. Dadurch teilen die ihre Spannung nicht mehr gerecht, eine wird etwas überlastet, die andere weniger belastet. Die überlastete baut dann viel schneller ab und nimmt auch immer mehr Leistung bis sie kaputt geht. Dadurch ist die Lebenserwartung stark verkürzt. Und brennt eine durch, kann der Lichtbogen beim durchbrennen einen Kurzschluß verursachen der die Partnerlampe gleich mit zerstört. So muß man beide viel öfter wechseln! Nur die kaputte wechseln ist - wenn eine überlebt hat - auch nicht gut da die gebrauchte einen dünneren Faden hat und daher auch mehr WIderstand und so mehr Leistung bekommt, also dann richtig schnell kaputt geht und wieder beide in Gefahr sind.

Besser ist also einen 12V Trafo zu benutzen. Geht auch an 24V, man muß die LEuchtmittel dann aber öfter und immer paarweise tauschen!

bei Reihenschaltungen ist weniger die Spannung ( bei dir jeweils 12V ) wichtig.

Wichtig ist, dass diese Lampen dann auch die gleiche Leistung haben, denn gleiche Leistung bei gleicher Spannung bedeutet auch gleichen Widerstand.

Da durch eine Reihenschaltung der gleiche Strom fließen muss, wird die Spannung wirklich gleichmäßig auf beide Hologen-Birnen aufgeteilt.

Deine Frage kann also mit JA beantwortet werden.

Würde eine Lampe 10 Watt, die andere 20Watt haben, dann hat die 10-Watt-Birne einen Widerstand von U²/P = 1212/10 = 14,4 Ohm. Die 20Watt Birne hätte aber einen Widerstand von 1212/20 = 7,2 Ohm. Bei gleichem Strom würde dann die 10 Watt-Birne nicht mit 12V sondern mit 16V "abbekommen" die 20Watt-Birene aber nur 8V. Lange würde das die 12V-10Watt-Birne nicht überstehen.

Was möchtest Du wissen?