180 Liter becken einlaufen lassen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ein neues AQ muss immer erst einige Wochen (mind. 3 - 4) einlaufen.

Warum?

Damit sich die wichtigen nützlichen Bakterien bilden können (die für den Abbau der hochgiftigen Schadstoffe zuständig sind), muss
erst einmal eine Schadstoffbelastung (Ammonium/Ammoniak, Nitrit) im
Wasser stattfinden und zudem sind diese Bakterien aufeinander aufbauend.

Also: zuerst muss sich in einem neuen AQ einmal Ammonium/Ammoniak
bilden. Das dauert bei frischem Wasser (ohne Belastung) natürlich schon
mal viele Tage. Und erst, wenn es eine solche Belastung gibt, dann fängt
diese erste Bakterienart an sich zu bilden.

Diese sorgen dann im Laufe der nächsten Zeit dafür, dass aus dem
Ammonium/Ammoniak (NH3/NH4) Nitrit gebildet wird - auch das dauert. Wenn
es dann Nitrit gibt, dann erst fangen jene Bakterien an sich zu bilden,
die dafür zuständig sind, dass aus dem giftigen Nitrit (NO2) dann
Nitrat (NO3 = Pflanzennahrung) wird. Auch das dauert viele viele Tage.

Du darfst allerdings jeden Tag eine Fingerspitze Flockenfutter ins
Wasser geben, um dieses zu belasten und damit die Bildung der Bakterien
voranzutreiben.

Und nun kommt der Wassertest ins Spiel.

Am besten wäre es, wenn du nach einigen Tagen anfängst, mit einem Tröpfchentest den Verlauf der Einlaufphase zu überprüfen.

Zuerst einmal könntest du mit einem Test für Ammonium/Ammoniak
(NH3/NH4) feststellen, dass dieser Wert steigt und steigt. Nach einiger
Zeit wird er fallen. Das ist der Zeitpunkt, an dem die ersten Bakterien
vorhanden sind und diese Gifstoffe in die nächsten Giftstoffe (= Nitrit)
umwandeln. Ab diesem Zeitpunkt kannst du dann Nitrit messen - auch
dieser Wert wird steigen und steigen und steigen - und dann wieder
fallen. Du kannst die Messung des ersten Wertes auch vernachlässigen und
nach ca. 1 Woche gleich anfangen, den Nitritwert zu messen.

So bekommst du genau mit, wie sich der Nitritpeak entwickelt, wann
und dass er seinen Höhepunkt erreicht und dann wieder abfällt um dann
ganz zu verschwinden. Und dann kannst du Gewissheit sagen, dass er
vorbei ist, ausreichend nützliche Bakterien im Filter und Bodengrund
vorhanden sind und die ersten! Fische einziehen dürfen.

Auch dabei muss man vorsichtig zu Werke gehen, denn ein direkter
hoher Besatz führt nur dazu, dass die Bakterien gleich überfordert
werden und ein neuer Nitritpeak entstehen kann.

Die künstlichen Bakterien versprechen viel - halten sehr wenig. Lass
lieber die Finger davon - meist bezahlen die Fische diese Ungeduld mit
dem Leben. Es hilft allerdings, wenn man aus einem anderen, laufenden AQ-Filter gebrauchtes, nicht gereinigtes Filtermaterial in den neuen Filter packt, denn dann sind schon viele Bakterien vorhanden.

Aber ACHTUNG: zwischen Entnahme im laufenden Filter und dem Einsatz im neuen Filter sollte nicht mehr Zeit als 30 Minuten verstreichen, dann nämlich fängt das große Bakteriensterben bereits an und das Material nutzt wenig bis gar nichts.

Gutes Gelingen

Daniela

Also von gar nicht einlaufen lassen halte ich persönlich genauso wenig wie von Aquariumstartern. Das mit dem Filterschwammausdrücken ist auch eine gute Idee. Richte das Aquarium vollkommen ein, mit Bodengrund und Pflanzen und lass es dann am besten 4 Wochen einlaufen. Kontrolliere während der Einlaufphase alle paar Tage die Wasserwerte und vor allem in der 4. Woche, ob es große Schwankungen gibt. Wenn ja, dann musst du so lange warten, bis sich v.a. der Nitritwert eingependelt hat, bevor du Tiere einsetzt.

NEIN! Kein Wasseraufbereiter! Das ist einfach nur unötig! Es bringt gar nix! Nur zum Geld machen der Firmen ... . Bin jetzt seid 8 Jahren Aquarianer und züchte verschiedene Welsarten, Killifische und bald auch Barsche nach. Ich kann nur sagen das Fische eig. gar keine Einlaufszeit brauchen. Als ich mein Aquarium neu aufgesetzt habe, (alles neu und kein altes Wasser im Becken gelassen) habe ich meine Fische nach einem Tag wieder eingesetzt (hab nur die Temperatur normalisiert) und hatte nicht einen Verlust!

Fische vertragen einiges sehr gut was einige Leute einfach nicht wissen da sie keine Erfahrung haben. Das einzige was du machen kannst falls du die Fische jetzt doch nicht direkt einsetzen möchtest ist einen Freund der ein Aquarium besitzt anzurufen sich den benutzten Filterschwamm zu schnappen (von ihm) und den bei dir im Becken auszudrücken. (dann ist das Becken voll mit Bakterien und nach einer Woche gibt es gar nichts worüber du dir Gedanken machen müsstest) (Muss nicht umbedingt wie schon gesagt ...)

Liebe Grüße!

Da gebe ich Nicolai recht! Habe auch nach einem Tag Fische eingesetzt nur 1-2 Verluste aber das waren nicht meine schult 😢

0

dann ist das Becken voll mit Bakterien

Als erfahrener Aquarianer solltest du eigentlich wissen, dass die wichtigen nitrifizierenden Bakterien nicht einfach so frei im Wasser herumschwimmen, sondern substratgebunden leben.

Daher ist so ein "ausdrücken" eher wenig sinnvoll. Gebrauchtes Filtermaterial (schnell) in einen neuen Filter zu packen wäre da schon die bessere Alternative.

1

Überbesatz Aquarium?

hallo
ich habe ein juwel rio 180 mit 12 neons, 15 platys, 2 (junge)Skalare, 5 Pandapanzerwelse, 2 Antennenwelse, 1 Kampffisch ist das zuviel?

...zur Frage

Hallo,ich wollte mir demnächst das Juwel Rio 180 kaufen und da wollte ich fragen wie eure Erfahrungen mit dem Komplettset mit Unterschrank sind?

Hallo,ich wollte mir demnächst das Juwel Rio 180 kaufen und da wollte ich fragen wie eure Erfahrungen mit dem Komplettset mit Unterschrank sind?

...zur Frage

Wasserwechsel im Juwel Rio 180-Aquarium

Es geht um den Wasserwechsel im Juwel Rio 180-Aquarium. Ich bin neu in der Aquaristik und habe schon alles eingerichtet außer der Pflanzen, Fische und das Wasser ist noch nicht drin. Zwar habe ich schon Pflanzen, aber ich wollte vorher noch einen Kalender anlegen, wo ich reinschreibe wann der nächste Wasserwechsel, die nächste Messung des Ph-Wertes usw. drin steht. Nun meine Frage: In welchem Abstand soll ich den Wasserwechsel machen und den Ph-Wert etc. messen?

...zur Frage

Wie lange muss eine Aquarium Zuchtanlage einlaufen?

Bald lasse ich meine neue Zuchtanlage für Skalare ein. Bei meinen anderen Aquarien war es ja so, dass ich einige Wochen Einlaufzeit brauchte, bis sich Bakterien im Filter angesiedelt haben, bis ich Fische einsetzen konnte. Wie ist es nun bei einer solch großen Anlage? Braucht es Einlaufzeit? Kann ich normales Leitungswasser nehmen oder brauche ich Wasseraufbereiter zwingend? Bei meinen anderen Becken hab ich ja auch selten Wasseraufbereiter benutzt.

Ich bitte um klare Antworten auf meine Fragen und keine Kritik, die mir nicht weiterhilft. Lg

...zur Frage

Besatz 180 liter Aquarium?

Welche Fische kann ich in meinem 180 liter Aquarium halten? Möchte gerne ein Pärchen schöne etwas größere Fische und für den Boden ein paar Welse... Wasserwerte kann ich mit destilliertem Wasser regeln... Mfg Aquafreund

...zur Frage

Juwel Rio 180 Rahmen Notwendig?

Hallo, ich habe ein Juwel Rio 180. Mit dem Rahmen unten rum ist es 41cm breit. Mein neuer Unterschrank ist nur 40cm breit. Ohne den Rahmen, also nur von Glasscheibe zu Glasscheibe ist das Aquarium knapp unter 40cm breit. Deshalb frage ich mich ob der Rahmen eine wichtige Rolle spielt. Hat jemand Erfahrung mit diesem Modell? Denkt Ihr das es trotzdem klar geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?