日本語: woher weiß ich, ob ein Kanji in einem Wort mit der On- oder der Kun-Lesung ausgesprochen wird?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In 80% der Fälle werden alle Kanji in einem Wort mit der On-Lesung gelesen, außer bei Eigennamen, da werden sie meist Kun gelesen. Ca. 15% der Wörter werden komplett Kun gelesen und 5% sind eine Mischung aus On und Kun. Davon abgesehen gibt es dann auch noch ein paar dutzend gebräuchliche Ateji- und Jukujikun-Lesungen, aber davon sehen wir mal jetzt ab.

Wobei du dir bei 千歳飴 ein ziemlich spezifisches Wort rausgesucht hast, da kann man nicht erwarten, dass man es sofort richtig liest. Hier werden auch die Kun-Lesungen benutzt. Chi ist die Kun-Lesung von 千 (sen hingegen die On-Lesung). 歳 hat eine unregelmäßige Lesung, nämlich tose (eigentlich ist die Kun-Lesung toshi [wobei man meistens die On-Lesung sai bevorzugt und toshi eher mit dem Zeichen 年 geschrieben wird]). Das Wort 千歳飴 ist jedenfalls ein schlechtes Beispiel. Du kannst es auch eher als Eigennamen betrachten.

千島 ist ein Eigenname. Shima ist ebenfalls eine Kun-Lesung, also wird es Kun + Kun gelesen, so wie die meisten Eigennamen. Wenn man es unbedingt On lesen wollte, würde es Sentō heißen ( ist die On-Lesung von 島).

Hierzu ein weiteres lustiges Beispiel, was mir vor kurzem aufgefallen ist, als ich in Tōkyō war: 浅草 (Asakusa) ist der Name eines Stadtteils von Tōkyō (wörtlich: "seichtes Gras"). Dort gibt es einen Tempel, der heißt 浅草寺 (Sensō-ji). Es sind die gleichen Kanji wie Asakusa, aber sie werden On gelesen, also Sensō. Das fand ich irgendwie witzig. ^^

Das Zeichen 師 ist kein Kokuji (ist also nicht "von den Japanern erfunden" worden). Es besitzt nicht mal eine Kun-Lesung. Shi ist die On-Lesung, somit sind Wörter wie 教師 völlig regelmäßig On + On.

Meiner Erfahrung ist es schwer, die Kanji direkt mit den Wörtern mitzulernen. Man vergisst die Kanji-Schreibweise meistens schnell wieder. Besser, du schnappst dir ein Kanji-Lexikon und lernst erst mal die ersten paar hundert Kanji mit allen ihren Lesungen (und merke dir auch, was davon On und was Kun ist). Schau' dir die Beispielwörter zu jedem Kanji an (z. B. in Kanji & Kana) und dann wirst du langsam verstehen, wie das System funktioniert und wirst die meisten Wörter richtig lesen können. Alles kann man eh nicht auf Anhieb richtig lesen (selbst als Japaner), da es ja noch Eigennamen und unregelmäßige Lesungen gibt, aber für das Verständnis und den Lesefluss ist es beinahe unerlässlich, dass man die Kanji ordentlich und ausführlich im Detail lernt (mit Strichreihenfolge, Lesungen etc.). Die Wörter, die du DANN noch auswendig lernen musst, weil sie irgendeine "unerwartete" Lesung haben, werden die absolute Minderheit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von questionaire
08.04.2016, 18:41

Danke für die sehr ausführliche Antwort. Ich werde mir weiterhin einzelne Kanji sehr genau anschauen, was ich nicht so oft in den letzten Jahren getan habe.

Das Ding ist, ich habe bis dato ca. 2,5-3 Tausend Wörter gelernt, ohne dass ich vorher erstmal die fast zwei Tausend Kanji gelernt habe. Das bedeutet auch: wenn ich mir ein einzelnes Kanji anschaue, dann ist nicht unwahrscheinlich, dass ich nicht weiß oder überlegen muss, was es bedeutet oder wie man es ausspricht. z.B. 看護婦; wird kangofu ausgesprochen und heißt natürlich Krankenschwester, aber was jedes einzelne Kanji für sich bedeutet und wie viele Lesungen diese haben, weiß ich nicht. Noch ein Beispiel: 専門医; wird senmon'i ausgesprochen, heißt Facharzt und ich weiß, dass 門 Tor heißt und wie hier もん ausgesprochen wird; aber welche Lesungen zu dem Kanji noch existieren, weiß ich nicht, habe ich nicht nachgeschaut. Was die anderen zwei Kanji für sich alleine bedeuten, keine Ahnung.

Ich weiß nur nicht, ob ich das als großes Problem sehen soll oder nicht. Denn ich hole das alles nach etc. Viele Kanji kommen für sich alleine auch nicht so oft vor, sondern zusammen mit +1 oder mehreren Kanji.

Aber ich glaube, viele die Jap. lernen können das nachvollziehen; man ist ungeduldig und will nicht nur erst Kanji lernen, sondern jede Menge Worte (obwohl jedes Kanji an sich ja auch ein Wort ist). Man will ja schnell vorankommen, so viel Lebenszeit hat man nicht.^^

ps: witzig ist auch; beim Lesen deines Beispiels "Sensô", ist mir sofort 戦争 eingefallen. :P

0
Kommentar von questionaire
08.04.2016, 19:29

Ich habe vorhin eine sehr gute Seite für's Kanjilernen gefunden: kanji-trainer.org; es gibt auch die App dazu. Und es schein sehr sehr gut zu sein!

(ist wahrsch. nicht kostenlos, aber das ist egal)

0
Kommentar von questionaire
08.04.2016, 22:24

Das von Langenscheidt?

0

Was möchtest Du wissen?