Welchen Alkohol nimmt man am Besten zur Zubereitung von Schlehen-Likör?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

(Doppel)Korn 50%
Vodka 33%
Einen ganz anderen Alkohol 17%
(Stroh)Rum 0%
Gin 0%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
(Doppel)Korn

Traditionell nimmt man Doppelkorn, weil er keinen Eigengeschmack hat. Schlehen haben so einen charakteristischen Geschmack, der sollte nicht durch anderen Geschmack verändert werden. Es gibt Geschmäcker, die sind einfach nicht zu verbessern.

Doppelt gebrannter Korn enthält kaum Fuselstoffe und ist deshalb gut verträglich.

Vodka hat auch diese Eigenschaften, ist aber teurer und gehört nicht traditionell hierher.

(Doppel)Korn

Zum Likör aufsetzen nehm ich immer nur Korn. Doppelkorn und Wodka sind mir zu stark, ich möchte ja den Fruchtgeschmack haben.

Einen ganz anderen Alkohol

In Argentinien und Spanien nimmt man für einen Schlehenlikör einen Anisschnaps. Er trägt dann den Namen Zoco.

Woher ich das weiß:Hobby – Bei uns steht der Mann am Herd. Gastronomen Familie!
Vodka

vodka und korn haben den geringsten eigengeschmack

gin kann ich nicht ertragen, rum könnte funktionieren

Was möchtest Du wissen?