Erstmaliges Benutzen der Istick Pico, welcher Modus?

3 Antworten

Wenn du so arge Probleme beim Sehen hast - dann wär bald ne Dampfe, an der man nichts einstellen muss, die bessere Wahl für dich... ich denk da grad an eine der iJusts ebenfalls von Eleaf. Da ist der Akku so geregelt, das der konstant immer die gleiche Leistung abliefert, einstellbar ist da nichts - aber es kann sich auch nicht aus Versehen was verstellen. Die Leistung (naja, Stromstärke) ist so geregelt das es fürs Dampfen gut passt und auch wenn du mal nen Verdampferkopf mit einem anderen Widerstand einbaust, dann musst du nichts verstellen.

Der Verdampfer der iJust ist übrigens den Melos sehr ähnlich und arbeitet mit den gleichen Verdampferköpfen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 6 Jahren und bin aktiv in Foren

Moin,

die Werkseinstellung beim Pico ist TC Nickel, 75 Watt Startleistung und 235 Grad Celsius.

Wenn Du Probleme beim Ablesen des Displays hast, dürfte auch der Füllstand des Tanks ein Problem sein.

Aus diesem Grund würde ich Dir auch direkt Verdampferköpfe empfehlen die TC geeignet sind.
Für die Melo‘s, mit denen der Pico als Kit angeboten wird, gibt es die EC TC Heads aus Nickel oder Titan.

Vorteil für Dich beim TC dampfen, ist der Tank leer und die Watte trocken, erkennt die TC Regelung des Pico das und feuert nicht, wie im Watt Modus, einfach drauf los, sondern reduziert die Leistung so weit wie notwendig.

Das schont den Verdampferkopf und Du weißt wann der Tank aufgefüllt werden muss.

Hallo,

der iStick Pico kommt werksmäßig im Watt Modus und steht auf der höchsten Stufe, also auf 75 Watt.

Wenn man immer die gleichen Verdampferköpfe nutzt, kann es genügen die Leistung einmal auf die passende Leistung einzustellen. Allerdings sind Verdampferköpfe Verschleißteile, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen.

Das Display wird dann höchstens benötigt um abzuschätzen wie hoch die Akkukapazität ist, also wie lange noch gedampft werden kann.

Mir drängt sich jedoch die Frage auf, wie Du erkennen möchtest wann Du Liquid nachfüllen musst....

Das Liquid selbst nachzufüllen könnte für Dich auch etwas schwierig werden. Die AFC sollte vor dem Öffnen des Verdampfers geschlossen werden. Das sind alles Funktionsweisen die man ohne Augenlicht schwer bewältigen kann.

Füllst Du das Liquid zu spät nach kokelt der Kopf und Du musst einen neuen Kopf einschrauben. Wenn Du den Pico als Set kaufst, wirst Du einen der Melo Verdampfer dabei haben. Das sind SubOhm Verdampfer. Eine Tankfüllung ist dabei schnell leer.

Bei den Original Köpfen der Verdampfer (0,3 und 0,5 Ohm) können die Köpfe je nach persönlichem Dampfverhalten ein paar Tage bis eine Woche halten (bei täglicher Nutzung).

Ich halte nicht viel von den Melo Verdampfern. Allerdings bin ich auch eher der Genuss Dampfer, der keinen gesteigerten Wert auf übergroße Dampfwolken legt. Der Akkuträger (iStick Pico) ist gut und hochwertig. Ich würde den Akkuträger aber mit einem anderen Verdampfer empfehlen. Der Aspire Triton 2 lässt sich mit einer großen Palette unterschiedlichster Original Verdampferköpfen dampfen. Ich nutze ihn mit 1,8 Ohm Köpfen. Das Dampfvolumen ist gut, der Geschmack ausgezeichnet und der Verbrauch vernünftig.

Empfehlenswert wären für Dich wahrscheinlich HighOhm (Stromwiderstand ab 1,0 Ohm aufwärts) Köpfe. Die erzeugen zwar etwas weniger Dampf, halten dafür aber länger und der Tank ist auch nicht so schnell leer.

Welcher Verdampfer soll es werden?

Eine vielleicht tauglichere Variante wären Stab-Akkus, die nicht elektronisch geregelt werden. Dort muss nichts eingestellt werden. Liquid muss natürlich trotzdem immer rechtzeitig nachgefüllt werden und auch dort müssen die Verdampferköpfe regelmäßig ausgetauscht werden. Eine mögliche Variante wäre ein Aspire K3 als Set.

Gruß, RayAnderson 😏

Hallo und danke für deine Antwort. Ist schon mal gut, dass der Pico im Wattmodus ausgeliefert wird. Ich hatte gedacht, den beigelegten melo Verdampfer zu nutzen, weil ich eher auf Lunge rauche. Ich habe gelesen, dass high Ohm dafür nicht wirklich geeignet ist. Stimmt das denn? Denn ich würde ungern viel liquid verbrauchen und kaum  Geschmack haben. Afc sollte kein Problem sein, ich habe das bei meinem Bekannten getestet und der Ring hat links und rechts je einen Anschlag, so weiß ich, ob die Luftzufuhr ganz offen oder geschlossen ist. Du kannst es ja ausprobieren und mir dann Bescheid geben, ob deine pico das auch hat oder ob ich mich da im Modell täusche.Nachfüllen würde ich mit einer Spritze oder Pipette. Ist der Verdampfer beziehungsweise Kopf wechseln denn so schwierig? Ich habe gelesen, man muss den Verdampfer einfach draufschrauben. Das sollte nicht schwierig sein, zum Kopf wechseln konnte ich bisher noch nichts finden  

0
@LaCavallina

Gerne....

Wenn ich es korrekt verstehe möchtest Du vom Rauchen auf das Dampfen umsteigen.

E-Zigaretten werden nicht geraucht, sondern gedampft, da es bei E-Zigaretten keinen Verbrennungsprozess gibt, sondern lediglich Flüssigkeit (Liquid) erhitzt und verdampft wird.

Ich bin auch ein ehemaliger Raucher und habe immer direkt auf Lunge geraucht. Genauso dampfe ich auch alle meine E-Zigaretten Varianten, immer direkt auf Lunge.

Das HighOhm nicht für direkte Lungenzüge geeignet wäre ist Unsinn.

Es gibt unterschiedliche Melo Verdampfer. Manche haben sogar nur 2 ml Tankinhalt. In dem Fall würdest Du jede Stunde Liquid nachfüllen müssen.

Mit den Original Verdampferköpfen (0,3 und 0,5 Ohm) bekommst Du schon einen regelrechten Nebelwerfer. Für guten Geschmack ist der Melo nicht bekannt. Außerdem sifft er gerne.

Als Umsteiger vom Rauchen würdest Du den ganzen Tag dampfen. Das bedeutet, dass Du bei einem Melo von einem Liquid Verbrauch von 20-40 ml ausgehen kannst. Die große Diskrepanz ist dem unterschiedlichen Zugverhalten geschuldet.

E-Zigaretten Züge sind eigentlich wesentlich länger als Züge bei Tabakzigaretten. Normal sind etwa 4-8 Sekunden. Dann kommt man auf etwa einen solchen Verbrauch.

Es gibt aber auch Dampfer die E-Zigaretten so dampfen wie sie vorher Zigaretten geraucht haben, mit ganz kurzen Zügen. Das macht zwar keinen Spaß und problematisch kann es auch werden, in Bezug auf Liquid Kondensation etc., aber damit würde man den Verbrauch wieder reduzieren.

Grundsätzlich ist alles was mit SubOhm Köpfen arbeitet, auch mit einem relativ hohen Verbrauch verbunden.

Ich dampfe mit HighOhm Köpfen, bei 9-12 Watt, mit einem 1,8 Ohm Kopf und habe dabei einen Verbrauch von knapp unter 7 ml Liquid. Mein Tank fasst 3 ml. Ich dampfe allerdings keine Melo Verdampfer.

Bei einem Melo, mit einem Verbrauch von... bleiben wir bei dem Minimum von 20 ml / Tag, musst Du trotzdem bereits ständig Liquid nachfüllen. Das wäre ganz speziell für Dich nicht wünschenswert.

Bei den Begriffen musst Du differenzieren. Ein iStick Pico ist grundsätzlich erstmal ein Akkuträger. Es gibt diesen Akkuträger als Set mit unterschiedlichen Melo Verdampfern.

Der Akkuträger ist gut. Den habe ich auch etwa 2 Jahre genutzt. Von einem Melo Verdampfer würde ich Dir jedoch abraten. Die sind 0/8/15.

Wie meinst Du erkennen zu können wann es Zeit ist das Liquid aufzufüllen? Wenn Du das Liquid bis empty dampfst wirst Du immer am Ende Deinen Verdampferkopf verkokeln. Der ist dann Schrott und muss ausgetauscht werden. Liquid muss immer rechtzeitig vorher aufgefüllt werden. Einmal mehr wäre es für Dich wichtig einen so selten wie möglich Liquid auffüllen zu müssen.

Verdampferköpfe sitzen verschraubt im Verdampfer. Dafür sollte der Verdampfer vom Akkuträger getrennt werden (runterschrauben). Dann öffnet man den Verdampfer. Im Verdampfer sitzt der Verdampferkopf verschraubt.

Einen Verdampferkopf zu wechseln ist nicht schwer, aber ich sehe was ich mache. Ohne zu sehen was man wo öffnet, abschraubt oder wieder aufschraubt, stelle ich mir schwierig vor. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es möglich ist den Kopf zu wechseln ohne etwas zu sehen.

0

Was möchtest Du wissen?