Warum muss man bei kalten Füssen pinkeln?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Oft besteht bei häufigem Harndrang, Reizblase, Pollakisurie eine extreme Kälteempfindlichkeit, d.h. die Betreffenden reagieren schon, wenn sie sich nur etwas der Kälte aussetzen, schon mit einer Verschlimmerung ihrer Beschwerden. Insbesondere gibt es eine Verbindung von kalten Füßen und Blasenproblemen. So lässt sich oft schon beim Gesunden durch kalte Füße der Drang zur Toilette auslösen. Bei Patienten mit Reizblase sind oft Unterbauch und / oder Beckenboden kälteüberempfindlich. So vertragen manche Patienten es nicht einmal, vor einer offenen Kühltruhe zu stehen oder auch nur im Geringsten kalt zu sitzen. Viele laufen bis in den Hochsommer hinein mit warmen Unterhosen herum."

Quelle: http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/bauch-und-beckenboden/blasenbeschwerden.html#Blase_Harndrang

Bei mir ist das auch nicht so, habe auch noch nie davon gehört.

Doch das stimmt. Man schläft auch nicht ein, wenn man kalte Füsse hat.

0
@Julchen2102

Dann dürfte ich nie schlafen xD Füsse habt ihr das gehört werdet gefälligst mal warm.

0

die blase fühlt sich angesprochen,

ist aber bei mir auch soo

Also ich hab des noch nie gehört... ist des wirklich so? Ich kenn des nur bei warmen wasser?? Oo Das man da dann pinkeln muss...

Das liegt an der Planetenkonstilation zu Saturn und Mars