Sollte Sexualkunde schon in so einem jungen Alter unterrichtet werden?!

85 Antworten

Eine altersgerechte Aufklärung kann eigentlich nie früh genug beginnen. Wichtig ist der wohldosierte und verständliche Umgang mit dem Thema.

Kinder von heute wachsen in einer freizügigeren Welt auf als Kinder der Generationen vorab. Überall in den Medien, auf Plakaten und sonst i-wo werden die Kids mit sexaulisierten Beiträgen konfrontiert........ Das finde ich persönlich stellenweise bedenklicher.

Schon Vorschulkinder fragen, wie Babys in den Bauch der Mama kommen u.ä. Und zu solchen Themen gibt es auch schon für diese Altersgruppe Vorlesebücher mit entsprechend liebevoll gestalteten Bildern. Soll das etwa auch nicht sein, dass diese Kinder Antworten bekommen.

Hier auf gf fragen manche sehr jungen Menschen oft bezüglich Schwangerschaften oder dergleichen..... Sollen wir nicht mehr antworten und Rat geben..?

Genau wie anonym Fragen eine Daseinsberechtigung hat, sehe ich den frühen Unterricht als wichtig an, um das Thema Sexualität nicht als Tabu- und Peinlichkeits-Ding abzustempeln.

Verhütung & die Biologie die hinter Sex steht; auf jeden Fall unterrichten!
In der 3. Klasse in Sexualkunde habe ich überhaupt erst verstanden wie Schwangerschaften entstehen und wie Kondome funktioniere oder was bei Mädchen die "Periode" eigentlich ist.
Dieses Wissen finde ich sehr sehr sehr wichtig das kann man gar nicht früh genug vermitteln denn manche Teenager können biologisch ja sogar schon mit 11 schwanger/Vater werden.
Aber ich finde man muss immer unterscheiden zwischen Schwangerschaftsprävention und SEXtechniken.
Ich finde beim besten Willen sollte man keinen Grundschülern Tipps zur Selbstbefriedigung geben oder das ABC der Sexstellungen durchgehen.
Denn genau da wird die Grenze von unbedingt notwendigen Informationen überflüssigen Sünd-Informationen überschritten!
Wenn Sexualkundelehrer von "Missionarsstellung" "Orgasmus" oder "Blasen" reden, kann ich nur den Kopf schütteln.
Da will der Sexuallehrer den Kinder plötzlich erklären wie Frau am besten zum Orgasmus kommt oder was blasen ist.
Klar, so Wissen ist auch wichtig. Aber ich finde das sollte man alles selbst für sich lernen wenn man sich soweit fühlt.
Schwangerschaft, Periode & Samen hingegen sind wichtige Themen die Kinder so früh wie möglich vermittelt bekommen sollten da sie sonst Fehler begehen können (Stichwort Teenager-Schwangerschaft), Mobbing wegen Periode, Schamhaare usw.
SEXUALKUNDE FÜR KINDER? JA! aber es ist wichtig zu unterscheiden was darunter zu verstehen ist, nämlich kein P0rno-Bums-Wissen sondern Biologie! Fachwissen anstatt Bums-Anleitung.

Also ich persönlich finde es gut.

Es kommt natürlich immer darauf an, wie es den Kindern rüber gebracht wir. aber um so früher man damit anfängt, um so besser, es sollte nur Alter entsprechend rüber gebracht werden.

Wenn man alleine hier bei GF liest, wie viele nicht aufgeklärt sind, dann stellen sich mir die Nackenhaare hoch.

Lieber Vorsicht als Nachsicht.

LG Pummelweib :-)

Also naja ich habe mit 10 angefangen Filme bzw. Serien mit Pornografischen Szenen zu schauen..

0

In der dritten Klasse, das geht. Meine Tochter hat davon schon im Kindergarten gehört, die Leiterin (die echt bescheuert war) meinte, man müsse so früh damit anfangen.

Die haben echt die kleinen Kinder "aufgeklärt". Die meisten Eltern waren total entsetzt und aufgebracht aber da war es schon passiert.

Na ja, meine Tochter hat nie etwas Negatives deswegen gesagt, scheinbar war es nicht zu traumatisch für sie.

Aufklärung ist gut und schön aber ich finde, dass das die Eltern übernehmen sollen. In der Schule ist es auch ok, meinetwegen auch ab der dritten, vierten Klasse.

Im Kindergarten ist es viel zu früh.

Wenn es die Eltern verabsäumen, ihre Kinder nach und nach mit Rücksicht auf deren Persönlichkeit und Alter aufzuklären, dann muss das eben die Schule leisten, ganz einfach, weil es wichtig ist, und die Kinder ein Recht darauf haben, nicht versehentlich Kinder in die Welt zu setzen, weil sie dumm gehalten wurden, oder gar mit sexuell übertragbaren Krankheiten ihr Leben zu erschweren oder sogar zu gefährden.

Je früher die Kinder durch diverse Umwelteinflüsse damit konfrontiert werden, desto früher ist sachlich richtige Aufklärung angesagt.

Was möchtest Du wissen?