Orgasmus nur mit kopfkino?

3 Antworten

Hallo Kuschelmaus,

es gibt Frauen, die beim intensiven Sexgerangel zum Orgasmus kommen. Es gibt aber wohl etwas mehr Frauen, die eine gezielte Stimulation brauchen und sich für den Orgasmus konzentrieren müssen. Die meisten sind dabei auf ein Kopfkino angewiesen.

Oft genug handelt dieses dann von Dingen, die mit dem Partner nichts zu tun haben. Oft genug sind es dann die Lieblingsfantasien, die man schon seit langem bei der Selbstbefriedigung hat.

Das brauchst du deinem Partner ja nicht zu erzählen.

Habe da noch eine Frage die mich stark beschäftigt. und zwar denke ich dabei manchmal das eine Frau mich leckt habe auch ab und zu mal lesbenpornos geguckt. Aber so auf der Straße dachte ich mir nie die könnte jetzt was sein oder den verlangen dazu mit jemand zu schlafen hatte ich nie. Bin ich deswegen jetzt bi weil ich mir sowas beim lecken oder selbstbefriedigen vorstelle? Danke im Voraus!

0
@Kuschelmaus1110

Du brauchst dich eigentlich dein ganzes Leben in keine Schublade "bi" oder wie auch immer zu stecken. Was soll das bringen? Das Liebesleben richtet sich logischerweise ja sowieso immer nur nach den konkreten Gelegenheiten, die man hat. Tu halt immer das, was dir Spaß macht und womit du niemandem auf die Füße trittst. Heißt zur Zeit wohl einfach nur öfter Lesbenfilmchen schauen und sonst nichts.

Die meisten Frauen schauen heute ja auch Pornos. Eine große Zahl von denen lesbische Sachen, weil sie den Heterosex in den Pornos zu gewaltförmig und gefühllos finden. Aber haben normalen Sex mit ihrem Partner und sonst nichts.

Aber schau halt, ob nicht doch mal eine süße Frau um die Ecke kommt. Versuch macht kluch.

0

Vielleicht leckt dich dein Freund auch einfach nur schlecht.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbys seit Jahren: Ernährung/Krafttraining/Cardio/Yoga

Kopfkino ist nichts Verwerfliches.

Also ist das überhaupt nichts schlimmes wenn ich beim lecken an andere Sachen denke? Zum Beispiel Sachen die in meiner Fantasie sind die ich aber so niemals machen würde

1
@Kuschelmaus1110

Du darfst absolut alles denken. Dies ist dein freier Wille. Du musst dich auf keinen Fall schlecht dabei fühlen.

0
@Kuschelmaus1110

solange es in deinem Kopf bleibt, sind da keine ethischen oder moralischen Grenzen.

Aber vielleicht möchte dein Partner/ deine Partnerin an der einen oder anderen Phantasie teilnehmen und sie in die Realität befördern.

Du kannst es in eine fantastische Geschichte verpacken und die "Handlungen" den Personen der Geschichte zuordnen. Die Geschichte erzählst du dann bei Kerzenschein vor oder nach den Akt als "Märchen". Was dann weiter geschieht, hängt von den Reaktionen deines Partners/ deiner Partnerin ab.

Dann musst du (müsst ihr) aber aussortieren, was für euch ethisch und moralisch tragbar ist und was nicht. Nicht zu vergessen, beim "real-play" gilt es je nach Spielart auch noch die Legalität und die medizinischen Folgen zu beachten.

Aber wie gesagt, was in deinem Kopf bleibt, bleibt in deinem Kopf. (und ich muss das Kopfkino jetzt erst mal wieder los werden :) )

0

Was möchtest Du wissen?