[HILFE] MDMA Überdosierung - Folgen? - Wie kann ich schlimmeres Vorbeugen?

Als erstes sry wegen dem Schrägen Titel ich hab keine Ahnung wie ich sowas formulieren kann....

Aber jetzt zum eigentlichen Thema

Vorgestern abend fingen wir an mit unserem Trip - Eingeplant waren 400ug LSD (mit dem ich überhaupt garkeine Probleme hatte) und noch 450mg reines MDMA (100% ungestreckt)

Leider hatte mein Freund noch ca 1.6g MDMA dabei was wir alles komplett an diesem Abend genommen haben

Ich habe auf ca. 1200-1500mg intus auf vllt 8-10 stunden aufgeteilt

Es lief alles wunderbar man muss bedenken das ich schon viel erfahrung mit solchen sachen hatte aber niemals ist mir sowas passiert - immer wurden safer use eingehalten etc aber an diesem Abend haben wir anscheinend völlig den verstand verloren

Letzten endes am trip ende hatte ich extrem Schlechte erfahrungen das ging so ca 2 stunden lang angefangen damit das ich 1.5 stunden lang vor der toilette stande und versucht habe aufs klo zu gehen

Nach 1.5 stunden stehen habe ich dies dann geschafft.... ich habe ca 0.5l pro stunde also genau das was man machen sollte und ich wollte einfach nicht schlafen gehen ohne das wegzupissen.

Ich hatte echt in diesen 2 stunden eine extrem miese zeit - ich war noch nie so krank das ich mich so schlecht gefühlt habe - geschwitzt habe ich in eimern, wirklich extrem

ich habe echt draus gelernt niewieder werde ich son dreck machen nach jahren die ich sowas gemacht habe is mir nie sowas passiert

Ich hab echt schiss das ich mir irgendwelche schäden hinzugefügt habe....deshalb suche ich dinge die ich jetzt iwie machen kann das ich das vorbeugen kann

Sonderlich schlecht geht es mir nicht - mir wird lediglich beim aufstehen kurz taumelig und leicht schwarz vor augen - naja das ganze is jetzt grad mal 30 stunden her

Dankw für eure hilfe.

Gesundheit, Drogen, Gesundheit und Medizin, lsd, Überdosis, Ecstasy, MDMA, hilferuf, Überdosierung
6 Antworten
Überdosis, Depression jemanden Helfen?

Hallo,

mein "ex" Freund (seit kurzem) war gestern bei mir über Nacht und da sah es so aus als hätte er eine Überdosis genommen wie ich weiß von ihm hat er gekifft am Vormittag dann 4 - 5 Tabletten genommen die für die Stimmung sind (stimmungsaufhellende) und 3 - 4 Tabletten damit du keine innerliche Unruhe verspürst die auch für den Schlaf helfen so hst er es mir Ca erklärt gehabt und nach dem allem hat er nochmal gekifft.

Wir waren bei mir und auf einmal meinte er ihm ist schlecht und dann kurz drauf hat er sich übergeben habe ihm Wasser gebracht er lag neben mir wie eine Leiche er war ganz blass könnte sich kaum bewegen und hat sich komisch geatmet.

Darum soll es sich hier aber gerade nicht handeln sondern: Seit zwei Wochen probiert er verschiedene Tabletten (Anti depri) und Tropfen aus.

Ich mache mir langsam extreme Sorgen aber er will nicht groß reden und da ich seine "ex" bin sagt er mir auch nicht mehr alles.

Was kann ich tun?

Wie kann ich ihn von den Tabletten wieder bekommen.

Habe auch mit einem Freund von ihm über diese Situation geredet er meinte er kümmert sich drum aber hat ihn dann nur animiert zum saufen und da hst er such insgesamt 4 Tabletten genommen gehabt.

Kurz gefasst seine Freunde machen das alle und unterstützen das und somit wird er da leider nicht raus kommen habe auch mit seinen Eltern geredet die meinten aber nur wenn sie das mir bekommen dann kann er sich eine Wohnung suchen.

Jetzt will ich helfen kann mir jemand ein paar Tipps geben wie er drauf eingeht und mit macht und was ich tun kann?

Danke schon mal im voraus :/ :(

Vielleicht was auch noch wichtig ist zu wissen ist das er vor nem Jahr auch härtere Sachen genommen hat an Drogen (LSD, Pilze, Teile, MDMA ect) dann hätte er drogenfreies Jahr und seit dem guten Monat darf er und tut er auch wieder kiffen aber die Tabletten sind in meinen Augen das Problem. Ich mache mir extremste Sorgen :(

& er behauptet immer ihm geht es nicht gut und er braucht die Tabletten auch wo wir noch zusammen waren aber warum es ihm nicht gut geht da meinte er immer nur "weiß nicht mir geht es einfach nicht gut"

Lg

Tabletten, Drogen, Gesundheit und Medizin, Überdosis, hilferuf
2 Antworten
Überdosis Tabletten(160) und erhebliche Nebenwirkungen. Was nun?

Ich hatte Gestern aus persönlichen Gründen einen Selbstmordversuch hinter mir. Die Anzahl der Tabletten liegen über 160. Die ersten paar Minuten ist nichts passiert, dann fing mein Herz an zu schnell und dann wieder zu langsam an zu schlagen. Ich hatte ein sehr schlimmes Schwindelgefühl, selbst im Liegen hat man das bemerkt. Dann musste ich auf die Toilette und bin sehr oft hingefallen, einmal bin ich sogar in Ohnmacht Gefallen. Dann nach ungefähr 2 Stunden fing ich an komische Bilder und „Kurze Filme“ in meinem Kopf zu sehen. Ich kann mich daran aber erlich gesagt nicht so viel erinnern. Am Morgen kamen dann wieder der Schwindel und ich habe mehrmals erbrochen, wobei man sogar noch die Tabletten in dem erbrochenen sehen konnte. Mir ist bis jetzt immernoch ziemlich übel und ich habe auch Durchfall. Mein Freund hat gesagt, dass ich gestern Nacht ziemlich seltsam geredet habe und er dachte, ich wäre im Drogenrausch. Ich bin auch schon sehr oft einfach so eingeschlafen und nicht mal der größte Krach hat mich aufgeweckt.
Da Sonntag ist, könnte ich heute nicht zum Arzt. Morgen werde ich auf jeden Fall gehen! Trotzdem habe ich die Frage, was man gegen meine Symptome machen kann, damit es nicht so schlimm ist bis morgen. Nennt mir irgendwelche Teesorten oder andere Hausmittel. Ich danke euch schon mal im Voraus.

Falls es wichtig ist zu wissen: Es waren ungefähr 20 Magentabletten, 40 Tabletten gegen eine Erkältung (pflanzlich) und der Rest war Magnesium. Das sind alles harmlose Tabletten, da ich aber viel zu viele davon genommen habe, bin ich mir immernoch unsicher, was alles in meinem Körper gerade passiert und ob das dauerhafte Schäden sein können.

Tabletten, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Überdosis
7 Antworten
Überdosis wegen mir?

Hallo Community,

ich habe vor einigen Tagen einen Jungen kennen gelernt und wir haben uns super verstanden. Es war klar dass wir uns mehr mögen und so sagte er mir heute dass er mich liebt. Ich wusste gar nicht wie ich damit umgehen sollte also sagte ich nichts dazu. (Wir telefonierten). Danach schrieben wir noch darüber und ich sagte ihm nun schlussendlich dass ich vielleicht Gefühle für ihn hätte. Nun muss man dazu anmerken dass er eine schwere Kindheit hatte und viele Schmerztabletten etc. Nimmt. Ich weiß nicht welche Rauschmittel er noch mit. Nun ja also sagte er mir immer wieder dass er mich liebte und wir stritten schlussendlich weil er anscheinend unter Drogen war und aggressiv wurde. Nach etlichen Beleidigungen und Drohungen wurde mir das zu viel und ich sagte ihm dass er mich nicht mehr kontaktieren solle. JETZT kommt das wichtige dabei: er rief mich an und meinte dass er sich eine Überdosis geben würde und er für mich sterben würde, ich konnte ihn überreden es nicht zu tun. Anscheinend sagte ich dann wieder etwas falsches, (ich habe versucht ihn davon zu überzeugen dass ich eine Beziehung etc mit ihm eingehen würde also war alles erstmal gut), plötzlich meinte er wieder dass er sich umbringen würde und legte auf. Ich habe bestimmt 200 mal angerufen und ihm geschrieben aber er kommt nicht online Bzw. Antwortet. Ich bin mir ziemlich sicher dass er es wirklich gemacht hat. Ich weiß nicht wo genau er wohnt oder wie seine Oma bei der er lebt heißt. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich weiß nicht ob er das alles ernst meinte oder sonst etwas. Das alles war nun 2 Stunden her und ich mache mich total irre, verständlich würde ich sagen. Ich habe so Angst, ich bin mir sixher Dass er es wirklich getan hat und ich bin schuld daran. Ich weiß nicht was ich tun soll ich könnte nicht einmal den Notarzt anrufen.

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Suizid, Überdosis
18 Antworten
Ausländische Benzo's gefährlicher oder anders verträglich als unsere deutschen Benzodiazepine?

Hallo, ich nehme hin und wieder zb. Tavor Expidet 2,5mg (Lorazepam), Alprazolam 1mg und manchmal auch Zolpidem 10mg und zwar alles von deutschen Herstellern in der Regel also Originale Apotheken Medikamente, wenn ich an manchen Tagen die erwähnten Medikamente zu mir nehme (natürlich nicht alle aufeinmal sondern mal das und an einem anderen Tag mal dies) jedenfalls von den deutschen Vertretern hatte ich bisher noch nie irgendwelche Überdosierungs Erscheinungen. Jetzt ist es so das ich in der letzten Zeit immer mal wieder durch Zufall an ein ausländisches Medikament geraten bin zb. zum einen hatte ich Lorazepam 2,5mg von Hemofarm (stammt aus Serbien) und Alprazolam 1mg ebenfalls von dieser serbischen Marke Hemofarm, dann hatte ich noch ein paar Zolpidem 10mg von Belbien (dessen Herkunftsland dahinter bin ich noch nicht gekommen) jedenfalls von all diesen ausländischen Medikamenten hauptsächlich bei den 2 Benzo Vertretern war es nun so das ich bei der exakt gleichen Dosismenge wie ich es von den deutschen gewohnt bin eine völlig andere und heftigere Wirkung davon hatte, zum einen Stunden lange Filmrisse, Schwindelgefühle und darauf nicht mehr gerade und wacklig laufen können in folge dessen sehr oft gestürzt und teilweise Verletzungen davon getragen und allgemein die ganze Motorik war in den Momenten überall nur nicht anwesend...diese Sympthome sprechen alle für eine Überdosierung und jetzt kommt mein Anliegen zu diesem Thema: ich nehme egal ob deutsches oder ausländisches Medikament exakt die gleiche Dosis und Menge ein und von den deutschen hatte ich bisher noch nie das ganze vorhin genannte Malöhr sondern diese Überdosierungs Anzeichen habe ich stets nur bei den ausländischen Medis...wie kann das denn sein und wie lässt sich das erklären?? Ps: Ich bin über die Risiken von diesen Medis aufgeklärt und weiß alles wissenswerte darüber deshalb wäre es nett wenn ihr euch auf mein Anliegen einlasst und nicht den Moralapostel gebt, dafür wäre ich echt dankbar. Also hat denn jemand mal ähnliches erlebt oder kann jemand dieses Phenomän aufklären woran diese heftigen Unterschiede kommen könnten?? Mfg

illegal, Recht, Drogen, Psychologie, Benzodiazepine, Gesundheit und Medizin, Überdosis
6 Antworten
Stressbedingt Medikamente falsch eingenommen, was soll ich nun entscheiden zu tun?

Ich hätte heute einen Arzt Termin gehabt und bin verspätet aufgewacht, was dazu geführt hat, dass ich die einzunehmenden Präparat nicht korrekt dosiert genommen hab.
Hab erst gerade erfahren, als ich angekommen bin, dass der Arzt sich kurzfristig abgemeldet hat.

Nun fangen die Nebenwirkungen der falschen Dosierung an sich zu zeigen und ich bin nicht sicher ob ich nun einfach abwarten muss, da die Dosis Differenz gering schien, aber ich verlass mich da nicht gerne auf mich, hab festgestellt, da ist meine Sicht gerne getrübt.

Ritalin 20mg LA und Concerta 36mg wahrscheinlich doppelt, Jod um ganze zwei Tabletten darüber, vielleicht sollte ich erwähnen, meine normale Dosis ist gewohnheitsmässig zu hoch, die Ursache dazu ist hier irrelevant. Magnesium 4 Tabletten anstatt 1.
Der Rest ist gleich geblieben, da ich aber aufgrund anderer Sache körperlich am Abschlag stehe, spüre ich echt unangenehme Nebenwirkungen.

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwindel, Unruhe, Laberflash, Herzrasen und mein bekannter Tremor ist echt klar verstärkt

Von aussen seh ich aus wie nervös und zappelig. Ich frag mich ob wenn das Zeug noch mehr kommt, da der Spiegel bis mittags noch steigen wird, aber eine Magenspieglung nach dem  Zeitraum von 2.5h nichts mehr bringt, wenn die Symptome noch mehr werden, meinen besten Freund anzurufen und fragen ob er mich zum Arzt bringen kann.

Ich hoffe ich schreibe nicht so wirr wie meine Gedanken sind.
Bin wieder heim gegangen und nun allein zuhause. Danke

Für mich ist das peinlich, vor allem weil ich das dieses Mal keineswegs bewusst gemacht hat, was bei meiner Vergangenheit komisch klingen wird. Vorwürfe bitte später machen, ist peinlich genug.

Stress, Kreislauf, Arzt, Entscheidung, Gesundheit und Medizin, Überdosis
6 Antworten
Organschäden durch MDMA Überdosis?

Ich hatte letzte Woche eine starke MDMA Überdosis . Habe ausgerechnet meine lethale Dosis liegt bei 800 mg , ich hatte bei 1.300 mg zu mir genommen . Beim dosieren ist wohl ein Fehler passiert ein kleiner kristall ungesehn mit rausgerutscht . Durch mein amphetaminkonsum (speed) wurde die MDMA Wirkung stark verdrängt bis es dann fast zu spät war .

Bemerkt habe ich das ganze erst stunden später auf dem weg zum supermarkt wo ich bemerkte dass ich stark schwankte . Wenig danach habe ich nachgerechnet wieviel mdma fehlte und kurz darauf den krankenwagen gerufen . Vom Moment der letzten Einnahme bishin zum Tropf sind etwa gut 4 - 5 std vergangen .

Als das Amphetamin nach ließ schoss die mdma wirkung immer weiter brutal und grauenhaft in die Höhe dies ging solange bis etwa 45 minuten nachdem ich an dem tropf angeschlossen war .

Nun ist es etwa eine Woche her habe keine Herzrhythmusstörungen aber immer wenn ich etwas anstrengendes tue wird mir schwindlig und die kraft verlässt mich habe sogar Befürchtung bewusstlos zu werden .

Frage mich aber ob von dieser einen Überdosis erhebliche Organschäden zurückgeblieben sein können .

Habe etwa seit 2 jahren amphetamin konsumiert regelmäßig für ein paar wochen immer mit nem Monat pause dazwischen

Mein Hausarzt sagt ich solle etwa 10 tage warten bis ich wieder sport usw machen kann . Wurde auch am EKG angeschlossen das soweit gut gewesen ist . Aber seit dieser Sache ist mir recht mulmig mir wird immer wieder schwindlig ich frage mich ob eher der Dauerkonsum oder eine einzelne Überdosis schäden am Herzen verursachen kann . MDMA habe ich auch nur sehr selten konsumiert . Von Drogen bin ich weg und will dass es so bleibt .

Medizin, Herz, Drogen, Gesundheit und Medizin, Überdosis, MDMA
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Überdosis

Überdosis Schlaftabletten: Führt dies zu Schmerzen?

17 Antworten

Was kann bei einer Überdosis L-Thyroxin passieren?

16 Antworten

Ibuprofen 800 - wieviele maximal pro Tag?

11 Antworten

Was geschieht bei einer Überdosis Hoggar Night?

3 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Antidepressiva nimmt?

7 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Schmerztabletten nimmt?

7 Antworten

Ist es schlimm wenn man zu viele Blutdrucktabletten genommen hat?

5 Antworten

was passiert wenn man 2400mg ibuprofen auf ein mal schluckt?

15 Antworten

Was bewirkt eine Überdosis Temesta?

1 Antwort

Überdosis - Neue und gute Antworten