Wieso sind heute so viel weniger Fahrstunden vorgeschrieben als früher?

Hatte heute meine zweite Fahrstunde, also insgesamt die vierte Fahrlektion.... Da ich keinen L17 mache (hierbei wären mind. 12 Fahrlektionen vorgeschrieben), sondern den normalen B-Führerschein, sind bei mir nur insgesamt 6 Fahrlektionen vorgeschrieben. Allerdings bin ich mir jetzt schon sicher, dass ich noch einige Fahrstunden benötigen werde, bevor ich mit meinen Eltern auf der Straße üben kann, hat auch der Fahrlehrer so bestätigt... Theoretisch wüsste ich ja alles, aber das Alles dann zusammenhängend auch in der Praxis durchzuführen (nur langsam von der Kupplung runter dass der Motor nicht abstirbt, während dem Fahren schalten, die Fahrspur richtig einschätzen, rückwärtsfahren...), das fällt mir (noch) extrem schwer... Bin bis jetzt fast nur am Übungsparkplatz rumgekurvt und nur mit dem ersten und zweiten Gang gefahren, nur einmal bin ich kurz für zwei Minuten rausgefahren, und auch da war ich sehr überfordert... Mir kommt es so vor, als würde ich das Autofahren nie wirklich lernen, irgendwie sind da fast alle Anderen von Anfang an viel besser als ich... Wieso sind heute eigentlich so viel weniger Fahrstunden als früher vorgesehen, weil man ja nach den paar Lektionen noch mit den Eltern üben kann? Vielleicht kann mir hier jemand hier Mut machen kann und vielleicht kurz seine eigenen Erfahrungen schildern, wäre froh darüber.

Führerschein, Autofahren, Fahrschule, schalten, fahrstunde, Kuppeln
1 Antwort
Zu doof zum Autofahren oder doch nur Selbstdruck?

Hallo Leute,

vllt kann mir jemand von euch noch einen Rat geben ich weiß nicht mehr weiter. Eine gute Freundin von mir macht zurzeit Fahrschule, die Theorie hat sie bestanden und nun fährt sie. Und genau da liegt das Problem sie kommt einfach mit dem Anfahren und dem Kuppeln nicht klar. Sie hat jetzt Anfang August den Fahrlehrer gewechselt innerhalb der Fahrschule weil der ihr gesagt hat sie ist zu blöd zum Autofahren, die erste Fahrstunde bei dem anderen war wie sie mir gesagt hat auch nicht so schlimm da er meinte er findet es gar nicht so schlimm wie sie fährt.

Aber sie denkt sie ist zu blöd zum Autofahren da sie jetzt schon 35 Fahrstunden hat und das mit dem Kuppeln immernoch nicht kann. Meint ihr vllt das sie sich einfach selbst Zuviel Druck macht da sie eig bis August fertig sein wollte da sie in ein paar Wochen ein Kind bekommt und vorher mit dem Führerschein fertig sein wollte. Denn ich habe mal gehört das auch genau dieses Problem dann auftretten kann wenn man sich selbst Zuviel Druck macht auch bekommt sie beim Fahren Schweißausbrüche obwohl sie eig kaum Fehler macht und das eig nicht braucht.

Was kann ich ihr noch sagen außer das sie sich keinen Stress selbst machen soll und solange wie sie braucht, braucht sie eben da sie der Meinung ist sie lernt das nie.

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen wie ich ihr vllt noch helfen kann. Achso die Sonderfahrten hat sie diesen Monat fertig gemacht.

Fahrschule, Kuppeln
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kuppeln

Was können Ursachen dafür sein, dass eine Kupplung nach relativ kurzer Zeit wieder kaputt ist?

7 Antworten

Auto geht beim Kuppeln aus

14 Antworten

Kupplungspedal meines Citroen Berlingos bleibt ständig hängen!

3 Antworten

Frage zum Autofahren. (Kupplung springen lassen)

4 Antworten

Ab wieviel Km/h Kupplung loslassen?

5 Antworten

Schalten und Kuppeln im Auto, aber wie?

9 Antworten

Schmerzen in der linken Hand vom Kuppeln. Was tun?

4 Antworten

Habt ihr Tipps zum Parkieren mit Automatikgetriebe?

7 Antworten

Warum muß man bei einem Fuller-Getriebe Doppelkuppeln und Zwischengas geben?

2 Antworten

Kuppeln - Neue und gute Antworten