Ist das Gicht oder Rheuma was kann ich tun?

Hallo zusammen,

am 22.08. hatte ich einen Termin zum Blutabnehmen. Tag drauf kamen die Laborwerte und es wurde ein Harnsäurewert von 7,1 festgestellt. Ausserdem habe ich einen Rheumawert von 201. Bei der Besprechung am 23.08 hatte ich bereits Schmerzen im rechten Fuss nahe dem Sprunggelenk. Diese Schmerzen am Sprunggelenk gingen dann in paar Tagen weg und plötzlich hatte ich sehr starke Schmerzen am großen Zeh und zwischen den Zehen und Fußspann wurde alles rot.

Der Fuß schmerzt sehr stark und ein auftreten ist kaum mehr möglich. Das Schuhe tragen ist momentan ein nOGO. Genauso meine Schlappen, denn da drücken die Schnallen voll in den rechten Fuss rein, denn der ist ja auch geschwollen und nicht nur rot und heiss.

Der Doc gab mir Ibuflam die ich aber nach dem 3ten Tag absetzte weil die keinerlei wirkung zeigten. Ich nehme aktuell jeweils 1x pro Tag 2x75 mg Diclofenac ein und gegen die starken Schmerzen meist 3-4 mal pro Tag 50 Tropfen Novaminsulfon.

Heute haben wir den 02. September mein rechter Fuss ist genauso geschwollen wie vor Tagen genauso Schmerzhaft und genauso rot. Ich kann kaum meinen Nagel am großen Zeh berühren, es sind Schmerzen die kann man auf einer Skala von 1-10 mit 10 und mehr beschreiben.

Allopurinol habe ich auch bekommen aber diese abgesetzt weil die ja bei Gicht erneut Gichtschübe auslösen können.

Ich hoffe, daß Ihr mir Ratschläge geben könnt, was ich noch tun kann, um es besser zu machen und die Schmerzen erträglicher werden. Der Fuss/Zeh brennt wie Feuer und ein laufen ist nur auf der aussenseite des Fusses möglich.

Lieben Gruss Markus

Medizin, Allgemeinbildung, Arzt, Gicht, Rheuma, apotheker, rheumatologe
7 Antworten
Kann das doch wieder Gicht sein , Kennt sich jemand aus?

Guten Sonntag Morgen,

ich habe seit Donnerstag Schmerzen in meinem Sprunggelenk im linken Fuss gehabt. Diese Schmerzen waren so stark, daß ich kaum auftreten konnte und schon Mühe hatte 5 Meter zu laufen.

Bin Freitag dann zum Doc und ich bekam Allopurinol , Diclofenac 75 und Prednison 50 mg.

Jetzt sind meine Schmerzen gestern früh fast weggewesen und ich konnte Problemlos wieder auftreten und den Fuss sogar abrollen.

Allerdings nahmen die Beschwerden gestern Abend sehr stark wieder zu. Es fing alles in den Zehen im linken Fuss an. Sie Schmerzten beim bewegen so gegen 03 Uhr heute Nacht konnte ich meine Zehen garnicht mehr anfassen, draufdrücken weil das imens höllische Schmerzen sind. Sogar wenn ich die bettdecke draufwerfe spüre ich den Schmerz, zwar noch nicht so heftig aber man spürt Ihn.

Die Schmerzen gehen nun von den Zehen bis zur Mitte des Fusses. Der Fuss ist warm. Das Bein ist lleicht gerötet und auch warm.

Ich nehme täglich 2x75 mg Diclofenac oder 150mg aufeinmal, 40 mg Prednison und 1x100mg Allupurinol ein.

Jetzt meine Frage:

Habt Ihr Erfahrungen mit Gicht oder Arthrose etc. Rheuma? Vielleicht habt Ihr auch bereits schonmal dasselbige durchgemacht und könnt mir Ratschläge geben, das wäre echt lieb.

Ich habe Morgen früh um 97.40 Uhr einen Termin beim Röntgen, denke mal diesen kann ich absagen, denn beim Röntgen sieht man ja den Gichtanfall auch niicht.. Da muss ich schon einen Termin beim Rheumatologen machen, aber die haben ja immer so eine verdammt lange Wartezeit bis man hier im Raum Ludwigsburg einen Termin bekommt.

Kann das nach Jahren nun doch wieder Gicht sein ?

P.s: Ich esse gerne und sehr viel Fleisch

Lieben Gruss Markus

Medikamente, Allgemeinbildung, Arthrose, Arzt, Gesundheit und Medizin, Gicht, Orthopäde, apotheker, Fußgelenk, rheumatologe
7 Antworten
Mein linker Fuss ist extrem angeschwollen und mein Arzt weiss keinerlei Rat mehr. Könnt ihr mir helfen?

Hallo zusammen,

ich leide schon seit etwa 5 Jahren immer malwieder unter einem sehr arg geschwollenen linken Fuss. Er schwillt einfach so auf dem Fussrücken/ Fussballen an und spannt. Es ist auch kein Knöchel mehr zu sehen. Der Fuss schwillt von der linken Seite nach oben na, sieht aus wie ein halbmond so dick ist er etwa. manchmal fast 5cm nach oben. Er spannt auch sehr stark und ab und an schuptt er sich auch. Mein Doc weiss leider nicht, was es sein könnte.

Wasser hat er immer ausgeschlossen. Bei Ihm bekomme ich immer die "Antwort" - es sei mechanisch bedingt. Bloss was heisst dies genau? Es ist echt nurnoch traurig, denn ich komme in kein Schuh mehr rein und somit behindert es mich im Alltag.

Ab und an wenn es sehr stark ist, bekomme ich eine Kortison-Spritze ins Gesäß rein und nach Tagen lässt die Schwellung dann wieder etwas nach. Ich weiss echt nicht mehr, an wen ich mich wenden soll.

Vor Jahren habe ich unter erhöhten Harnsäurewerten gelitten und bekam Gichtanfälle, so stark, daß er auch anschwillte und ich ihn also den Fuss nichtmal berühren konnte, von einem auftreten des Fusses ganz zu schweigen. Die Gichtanfälle wurden dann allerdings besser und traten seither nichtmehr auf.

Kurz paar Daten zu mir:

Ich bin Männlich, 40 Jahre, wiege 160 Kilo (leider). Habe Diabetes Typ 2 ohne Insulin. War bis vor 2 Jahren noch extremer Alkoholiker.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter. Auch nicht, an wen ich mich noch wenden sollte.

Vielleicht habt Ihr ja ähnliches durchgemacht, oder könnt mir Tipps und Ratschläge geben.

Habe ein Bild von meinem Fuss hochgeladen, so sah er vor 2 Jahren aus. Momentan ist er genauso arg geschwollen, aber bisher keinerlei Rötung vorhanden.

LgMarkus

Mein linker Fuss ist extrem angeschwollen und mein Arzt weiss keinerlei Rat mehr. Könnt ihr mir helfen?
Wasser, Allgemeinwissen, Arznei, Arzt, Gicht, Orthopäde, apotheker, rheumatologe
7 Antworten
Wesshalb geht mein Harnsäurespiegel nicht runter?

Ich hatte Ende letzten Jahres einen Gichtanfall am rechten Zeh. Ich bin 38, 75kg, 1.78gross. Der Anfall war ziemlich heftig und sogar heute noch schmerzt mir ab und zu der Zeh. Seither achte ich strickt auf die Ernährung und gehe noch mehr ins Fitness Center. Folgende Massnahmen habe ich bisher getroffen:

  • Purinarme Ernährung (Gemüse, Früchte, etc.)
  • Selten Fleisch (ca. 50-max.100g pro Woche)
  • Praktisch kein Alkohol (1 Glas Rotwein pro 2 Wochen)

Daneben nehme ich jeden Tag Allopurinol 100mg, Basenpulver, Vitamin C. Daneben gehe ich pro Woche 3-4 mal 1.5 h ins Fitness Center (30Minuten Cardio) und am Wochenende zum Skifahren in die Berge. Habe in diesem Jahr 3kg abgenommen.

Habe mir auch ein Glucofast Gerät gekauft um den Harnsäurespiegel selbst zu messen. Der Harnsäurespiegel war vor 2 Wochen noch 6.2mg/dl, vor 3 Wochen 6.0mg/dl .. Das hat mich natürlich sehr gefreut. vorgestern und gestern wieder gemessen: da war er 7.5mg/dl und 7.9mg/dl (????).

Wesshalb ist der Harnsäurespiegel nun auf einmal so hoch? Ich verstehe es nicht.. Wenn er weiter steigt kann ich ja dann wohl bald wieder mal mit einem Gichtanfall rechnen, ich nehm schon mal die Krücken raus.. War er vorher wohl desshalb weiter unten, weil es nach einem akuten Gichtanfall war? Viele sagen, dass der Harnsäurespiegel dann kurzzeitig in normale Gegenden gelangt.

Sind die Ernährungstipps alle Bullshit? Allopurinol nur Abzocke der Pharmaindustrie (so teuer sind die zwar nicht)? Basenpulver und Schüsselsalze nur Mist?

Gicht, Harnsäure
2 Antworten
Gicht oder doch etwas anderes?

Hallo,

ich habe seit circa 2014 immer wieder schmerzen in den Füßen. Am Anfang fing es mit einem recht starken Schmerz im rechten großen Zeh an. Das hatte ich vielleicht 2 mal im Jahr.

Es war nichts geschwollen, keine heiße Stelle und ich war nicht wirklich Berührungsempfindlich. Konnte den Zeh nur nicht schmerzfrei bewegen. So als wenn ich ihn mir geprellt hätte.

September 2015 hatte ich extreme Schmerzen über der rechten Ferse. Da wo die Achillessehne ist. Ich konnte dadurch nicht mehr laufen und der Arzt meinte, das immer wieder in der Vergangenheit Fasern der Achillessehen gerissen sein könnte, so wie jetzt auch. circa. 2 Tage später verschob sich der Schmerz von der Achillessehne Richtung Fußmitte. Zur selben Zeit zog auch ein Schmerz über den Knöchel rechts hoch Richtung Knie. und Kurz darauf war dieser an der Stelle auch weg und es verlagerte sich alles in den großen Zeh. Die Schmerzen waren so extrem Stark das ich erst nach einem Arztbesuch und einem "cocktail" vom Arzt merkte, das unter den Schmerzen alles Krampfte. So als wenn man den Fuß vorne bei den zehen zusammendrückt.

Zur selben zeit war Verdacht auf Gicht und eine Blutprobe zeigte erhöhte Hanrsäure Werte. Also wurde ich nun auf Gicht behandelt. Mir wurde gesagt, das ich einen weiteren Anfall bekomme, wenn ich Allopurinol 300 nehme. Wenn das passiert, dann soll ich Colchysan nehmen. Der Anfall kam circa. 1 Woche später im linken Fuß um Knöchel. Und es blieb auch im Knöchel. Wieder extreme Schmerzen und konnte wieder nicht laufen. habe schon hohe Dosen genommen laut Rezept von Colchysat, aber erst nach circa 1800mg ibuprofen und fast am tageslimit von Colchysat circa 16h später trat eine Linderung ein.

Dann wurde mir von der Apotheke gesagt das ich erst wieder Allopurinol nehmen soll, wenn die Schmerzen komplett weg sind. Nach circa einer Woche waren sie jedoch nicht ganz weg. Tat immer so weh, als wenn man gerade erst umgeknickt ist.

Bin wieder zum Arzt und er meinte, das ich sie bereits kurz nach der Colchysat-behandlung hätte weiternehmen können / sollen.

Also wieder angefangen sie zu nehmen. Ein paar Tage später hatte ich im rechten Fuß und jetzt kommts... EXAKT den selben Ablauf aber nicht sooo schmerzvoll: Erst über der Ferse, dann oben Fußmitte und dann im Zeh mit Krämpfe. Ich dachte mir okay... ist nicht so schlimm. Vielleicht wieder einen ausgelöst, weil ich solange Allopurinol ausgesetzt habe. circa eine Woche später ( heute ) , ohne tablettenaussetzer, wieder im linken Fuß. Abgeschwächt und und im Knöchel.

Das einzige stark Purinhaltige sind 4 Scheiben Hinterkochschinken was ich am Tag esse. Das zählt aber laut den Tabellen noch als Purinarm. Es sind nie äußere Anzeichen zu sehen! Nichts geschwollen, nicht berührungsempfindlich und keine gerötet Haut !

Und die letzten 3-4 Anfälle hatten Abstände von circa 1-2 Wochen trotz tabletten!

Kann es nicht irgend etwas anderes sein? Ich bedanke mich für jeden Hinweis.

Schmerzen, Ferse, Füße, Fersensporn, Fussschmerzen, Gicht, Orthopäde, Sportverletzung, Sprunggelenk
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Gicht