Verwandte Themen

Stalking, Terror Provokation...?

Hallo Guten Tag ihr lieben ich habe ein Problem mit einer Person. Ich habe gegen diese Person eine. Einstweilige Verfügung gegen sie. Da sie mich belästigt verfolgt Anfahrspiele mit dem Auto macht und vieles mehr. Würde sehr oft per SMS WhatsApp Kontaktiert und habe es bei der Polizei gemeldet gehabt und über Gericht eine Einstweilige Verfügung gegen sie bekommen. Die ist für 6 Monate gültig. Sie Postet über WhatsApp sehr viele Statuse über mich die mich betreffen sollen. Und verletzen sollen. Sie spricht sehr viele Drohungen aus gegen mich sie wartet nur auf den 15.11.2021 das die einstweilige Verfügung zu Ende ist da sie weiter machen kann... Und vieles mehr. Sie schreibt keine Namen von mir aber ich weiß es betrifft mich. Kann man dagegen irgendetwas tun? Also das sie damit aufhören muss oder soll. Ich weiß ich könnte sie einfach Blockieren jedoch möchte ich das noch nicht habe es auch der Richterin erklärt. Da ich die Drohungen alle Sammle und ich Angst habe das sie Irgendwann mein Namen Postet. (Sie hat schon sehr viele Fehler dabei gemacht bevor ich die EV. Hatte . ) Sie arbeitet leid r auch nur 350m von mir entfernt. Sie darf mir auf 50 Meter nicht Nähe kommen. (Ging leider nicht weiter da ich neben dran den Bahnhof, Sparkasse und Asiate an meiner Wohnung habe. Öffentliche Gebäude..) also soll ich es einfach Ignorieren oder kann ich dagegen was tun.

PS. Ich kannte zuvor die Frau (40j) nicht. Mein Freund hatte was mit ihr seither hat sie es auf mich abgesehen.. ich bin 24 Jahre

Vielen Dank für eure gutgemeinten Ratschläge. LG

einstweilige verfügung
Näherungsverbot Schweiz?

Kurze Geschichte.

Meine Freundin oder lebensgefährtin hat aus dem Haus geworfen in der Schweiz.

ich fahre nach Deutschland zurück. Ich habe meinen Job aufgegeben. Meine Möbel verkauft und alles gekündigt. Und stehe vor dem Nichts.

ich habe sie gefragt, was ich denn jetzt machen soll? Sie hat darauf nicht reagiert sondern ist einfach mit ihrer Freundin weggegangen.

ich habe also meine Sachen gepackt, bin dann in die Werkstatt und war einfach richtig wütend und habe dabei den Spiegel von ihrem Auto weggetreten im Nachhinein war das natürlich sehr dumm.

den Spiegel werde ich auch bezahlen, denn ich habe ihn ja abgedreht und habe Mist gemacht. Allerdings war eine ihrer Freundinnen dabei, in der früh wo ich dann zu ihr sagte was ich denn jetzt tun soll. Und diese redet ihr jetzt ein, dass sie Angst haben muss vor mir. Warum? Das weiß ich nicht. Aber sie hat gesagt sie macht dieses annäherungsverbot. Getan habe ich ihr natürlich nichts. Weder physisch noch psychisch oder sonstiges. Sie hat aber jetzt einfach Angst, wo das auf einmal herkommt weiß ich nicht. Ich denke die Freundin redet dazu, da diese mich schon von Anfang an nicht mochte. Ist es so einfach ein näherungsverbot durch zu bringen? Auch wenn gar nichts passiert ist?

Angeblich kommt Ihre Katze auch nicht nach Hause, aber dafür kann ich nichts. Und sie denkt jetzt natürlich ich hätte der Katze etwas getan...

Polizei, Schweiz, Liebe und Beziehung, einstweilige verfügung
Einstweilige Verfügung?

Beispiel, gerade erdacht :

Jemand führt - in einem internem kleinen Kreis - aus, eine andere Person beziehe ggf. Hartz-4 oder ggf. zu Unrecht eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Das wird nun wie folgt begründet :

Aus einem Schriftsatz der "Beleidigten" ergibt sich, das diese Hartz-4 bezieht.

Aus einem anderen Schriftsatz ergibt sich, das diese eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezieht, also weniger als 3 Stunden je Tag arbeitsfähig ist. Aus Interneteintragungen ergibt sich nun, das die "Beleidigte" ehrenamtlichen Tätigkeiten nachgeht, die je Woche 20 bis 40 Büro-Arbeitsstunden in Anspruch nehmen. Dann könnte die "Beleidigte" ja auch in einem "normalen" Büro arbeiten und benötigt keine Rente mehr.............

Aber mal weiter : die "Beleidigte" sammelt Geld als Spenden, also als Schenkungen. Diese sind IMMER dem Finanzamt anzugeben. Egal wie wenig.

Diese Spenden, es sind ja Schenkungen" sollen für Opfer von einem "Hochwasser" gegeben werden. Hieraus ergibt sich folgende Überlegung : die "Beleidigte" nimmt also Schenkungen an, um Opfer zu unterstützen, also unter Bedingungen. Weiter gegeben werden diese Schenkungen auch unter Bedingungen, nämlich das die Empfänger "Hochwasseropfer" sind.

Gegen diese "Überlegungen" wehrt sich die Klägerin mit Einst. Verfügung und meint, das sei üble Nachrede, Beleidigung usw.

Zum Schluß : die Klägerin, also die "Beleidigte" übt diese "ehrenamtl. Tätigkeit" in einem Parteibüro aus und gibt auf ihrer facebookseite an, dort zu arbeiten. Die "Hochwasserhilfe" aber ist nirgends gemeldet. Nicht als Verein, nicht als gGmbH. Damit wird auch nicht offen gelegt, Klägerin nun eigentlich macht, es werden, da es "keinen Verein" gibt, keine Kontrollinstanzen (Rechnungsprüfer) eingesetzt.

.

Recht, Beleidigung, Verleumdung, einstweilige verfügung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
Kann i geg. Vermieter per einstweil. Verfüg. Kontakt,-Annäherungsverbot erwirken während Dauer der Corona-Krise bis Impfstoff gefunden wäre, wenn Immundefekt h?

wenn ich einen schwerwiegenden u. angeborenen Immundefekt habe u. wenn der mich mit mehreren angeblichen Kaufinteressenten aufsuchen will u. wenn die Corona-Abstandsregeln in der nur 40 qm großen Wohnung nicht einhaltbar sind wenn der nicht mit z. B. Verkaufsanzeigen nachweist, dass der überhaupt ein echtes Verkaufsinteresse hat? Kann ich dem vom Gericht untersagen lassen, mich hier zu besuchen und die Wohnung zu besichtigen während der Corona-Krise? Der hat nach meinem Eindruck nur an mich vor 10 Jahren vermietet, weil der mich belästigen wollte, was ich immer abgewehrt habe und jetzt ist er zusätzlich sauer, weil ich seine von ihm geforderte Mieterhöhung mit Hilfe des Mietervereins abgelehnt habe und er kassiert nur die Miete und tut nichts gegen Schimmel im Bad, der Baumangel ist, tut auch nichts gegen Lärm vom Papageien des Nachbarn über mir und will mich nach meinem Eindruck nur immer belästigen und ausforschen, schikanieren und gängeln mit seinen Besichtigungen mit mir fremden Personen im Schlepptau. Kann ich verlangen, dass der diese Besichtigungen unterlässt während der Dauer der Corona-Krise, wenn ich einen Immundefekt habe und zur Risikogruppe gehöre und wenn die Indentität der Personen, die er immer in meine Wohnung bringen will mir auch nicht bekannt ist, damit dann Infektionswege auch nicht nachvollziehbar wärem für das Gesundheistamt. Kann und sollte ich einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den stellen beim Gericht mit dem Inhalt Kontakt,- und Annäherungsverbot weil ich schwerwiegend chronisch krank bin und weil ich die Betreuerin und die Bevollmächtigte meiner alten und kranken Mutter bin und auch deshalb nicht angesteckt werden möchte. Hier in der Einzimmerwohnung mit eben auch Möbeln drin sind die 2 Meter Abstand nicht einhaltbar. Deshalb soll er ganz weg bleiben oder nachweisen, dass er echtes Verkaufsinteresse hat. Er hätte ja längst verkaufen können, hatte auch im letzten Jahr hier besichtigt mit fremder Frau und Kind dabei und dann auch wieder nicht verkauft. Hatte damals dann hier Bemerkungen über mein Bett gemacht, die er auch nicht zu machen hat, weil meine Möbel nicht Bestandteil seiner Besichtigung sein können. Wie ist die Rechtslage? Soll und kann ich die einstweilige Verfügung gegen den machen. Der bedrängt und belästigt mich immer wieder, will gängeln und ausforschen, will einfach nur Machtspiele spielen. Der will jetzt plötzlich wieder besichtigen, nachdem ich eine Rechnung nicht zahlen werde, die eben keine Kleinreparatur mehr war und von ihm zu zahlen ist und nachdem ich Mieterhöhung nicht zahle, bzw vom Jobcenter auf Rat des Mietervereins nicht zahlen lassen musste. Er weiß noch nichts von meinem Immundefekt, geht Vermieter an sich nichts an. Er weiß nichts davon, dass ich die Betreuerin meiner MUtter bin, geht ihn nichts an. Wie also am beste die einstweilige formulieren? Erhält er davon eine Kopie? Was muss ich da rein schreiben, wenn ich es ohne RA alleine mache aus Kostengründen?

Recht, einstweilige verfügung
Einstweilige Verfügung gegen Mutter geht das?

Hallo ich bin 13 Jahre alt und wohne momentan bei meiner Oma (weil es in letzter Zeit zuhause nicht wirklich schön für mich war da mich meine Mutter oft grundlos angeschrien und geschlagen hat). Meine Mutter hat rechtlich gesehen noch die alleinige Erziehungsberrechtigung auch wenn ich nicht bei ihr wohne.

Letztens ist sie dann auf einen Besuch vorbei gekommen. Nach 5 führ meine Oma dann einkaufen meine Mutter sagte ich sollte mir ne Strumpfhose zu meinen Rock anziehen weil es draußen kalt sei. Ich sagte das ich keine da hätte und darauf schrie sie mich an das ich ihr nicht immer wiedersprechen soll. Darauf hin sagte sie Sachen wie das ich versuche sie psychisch fertig zu machen und das ich das Leben von ihr ruiniere und sie sagte noch diverse andere Sachen. Danach scheuerte sie mir eine und riss mich bei denn Haaren worauf ich sie trat so das ich genug Zeit hatte in mein Zimmer zu rennen. Sie versuchte die Tür aufzureißen und blieb nacher noch eine weil vor meiner Tür stehen und sagte mir das sie mich niemals hätte zur Welt bringen dürfen. Meine Oma fand mich weinend in meinem Zimmer ich sagte nichts und meine Mutter saß im Esszimmer Alls wäre nichts gewesen.

Das ist jetzt ca 1 Tag aus meine Frage dazu ist kann ich eine einstweilige Verfügung alls minderjähriger gegen meine Mutter einreichen wärend sie noch das Sorgerecht hat?? (Bin übrigens in Österreich)

Mutter, Familie, Recht, Eltern, Jugendamt, Kinderrechte, einstweilige verfügung

Meistgelesene Fragen zum Thema Einstweilige verfügung