Verwandte Themen

Neuer Kamin - Raumluftunabhängig - DIBT geprüft- Räuchergeruch?

Ich bin seit Donnerstag (eigtl länger, aber Donnerstag erfolgte die Abnahme und Bescheiderteilung durch den Schorni) im Besitz eines raumluftunabhängigen Kamins (gemauert mit 2 Lüftungsschlitzen). Man hatte mich vorgewarnt, das beim ersten Anfeuern der typische Einbrenngeruch kommen soll. Habe den Kamin dann gleich am Donnerstag (nach Startschwierigkeiten des Anfeuerns) angeheizt und nach und nach auf Temperaturen gebracht. An dem Tag stellte ich bereits aber schon nur Räuchergeruch fest, keine Lackgerüche.  

Nun halt auch zu meinem Problem: Seit dem habe ich den Kamin jeden Tag in Betrieb gehabt und es riecht immer wie in einer Räucherkammer bei uns im Wohnzimmer (ja, ich habe leichte Anfeuerprobleme, aber aufgrund der Raumluftunabhängigkeit hätte ich gedacht, dass die Gerüche dennoch im Kamin bleiben?). Aber selbst wenn er auf Temperaturen ist und ordentlich feuert, ich 10 Minuten komplett Durchzug gelüftet habe, ist nach kurzer Zeit wieder Räuchergeruch festzustellen.

Haben ein CO2-Warner von Abus, der schlägt zumindest null aus (aber es entsteht ja auch kein Unterdruck durch eine Ablufthaube oder dezentrale Lüftung o.ä..

Muss ich mir hier sorgen machen, dass die Rohre undicht sind oder ähnliches? Leider ist aufgrund des gemauerten ja auch kein rankommen an die Rohre wirklich (wurde von einem Kaminbaumeister gesetzt alles).

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Lese im Internet sonst immer nur von normalen Kaminen, wo es dann halt rausdrückt, weil man nicht richtig anfeuert und der Schornstein zu kalt ist.

Besten Dank für Tipps / Hinweise / Hilfen.

Kamin, Gesundheit und Medizin, anfeuern, Geruchsbelästigung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Anfeuern