Verwandte Themen

Auf Amazon verkaufen: Keine Versandkosten auf Rechnung bei "Versand durch Amazon"?

Hallo,

ich habe kürzlich begonnen, auf Amazon mittels "Versand durch Amazon" erste Waren zu verkaufen (d.h. ich sende meine Ware zur Lagerung zu Amazon und wenn sie verkauft wird, sendet sie Amazon direkt zum Kunden und regelt auch die Bezahlung durch den Kunden, schickt allerdings dem Kunden keine Rechnung mit der Ware).

Für die Rechnungen nutze ich einen Online-Service, der sich mit meinem Amazon-Seller-Konto verknüpft und die jeweiligen Verkaufsdaten automatisch direkt von meinem Amazon-Seller-Konto bezieht, um eine Rechnung für den jeweiligen Verkauf zu erstellen.

Nun ist mir aufgefallen, dass auf diesen Rechnungen, die sich ja nach den Daten richten, die sie direkt von Amazon bekommen, keine Versandkosten stehen - nur die Kosten der Ware selbst. Ich nehme an, dass das so ist, weil ich via "Versand durch Amazon" verkaufe.

Aber was ist, wenn der Kunde auf seiner Rechnung die Versandkosten (die ich nicht kenne) stehen haben möchte, die er für seinen Kauf bei Amazon bezahlt hat?

Muss er sich dann für eine extra Rechnung, auf der dann nur die Versandkosten ohne die Warenkosten stehen (weil die Rechnung für die Ware selbst bekommt der Kunde ja von mir), an Amazon wenden und macht Amazon so etwas überhaupt?

Ich blicke (offensichtlich) noch nicht richtig durch, wie Amazon das handhabt und in den Amazon-Hilfeseiten habe ich leider keine Antwort auf diese Frage gefunden.

Ich tendiere inzwischen dazu, den jeweiligen Kunden im Fall der Fälle direkt nach seinen bei Amazon bezahlten Versandkosten zu fragen (was natürlich höchst unprofessionell wäre) und die dann per Hand auf meine Warenrechnung für ihn zu schreiben, aber ich bin mir da auch noch nicht sicher, ob das rechtlich so überhaupt in Ordnung gehen würde.

Vielen Dank im Voraus fürs Weiterhelfen!

Amazon, Recht, amazon-marketplace, Marketplace, Versand durch Amazon, Amazon Seller
1 Antwort
Amazon-Komische mail vom Marketplace?

Ich habe Heute den Kundenservice von Amazon kontaktiert weil ich ein Kleines Problem mit meinem Handy habe. Nach ca. 2 Stunden habe ich eine Mail vom Marketplace bekommen. Nur um es klarzustellen. Ich habe nie etwas dort verkauft und habe auch kein Verkäuferkonto. Ich habe einmal ein Qi Ladegerät gekauft, über den Marketplace. Das steht in der Mail:

---Dies ist eine Kopie der E-Mail, die Sie an ZBT International Trading GmbH gesendet haben.

Ihr Amazon.de Marketplace-Käufer hat uns wegen offener Fragen zu seiner Bestellung in Ihrem Händlershop kontaktiert. Artikel: [2-in-1]RAVPower® Qi-Ladegerät Wireless Ladegerät Charger drahtlose Ladestation für Nokia Lumia 920, Nexus 4, mit intergriertem 5000mAh Kompatibil Grund der Anfrage: Artikel beschädigt, defekt oder falsch

Weitere Angaben: Die Lieferung ist eingetroffen, aber Artikel defekt ist kunde moechte Artikel reklamiert. Wir bitten Sie, diesen Fall zu untersuchen und sich mit dem Kunden in Verbindung zu setzen. Bitte beachten Sie, dass der Kunde eine Rückmeldung in [Deutsch] bevorzugt.---

Ich habe dieses Produkt zwar gekauft aber alles hat bei mir funktioniert. Ich habe keine Ahnung was diese Mail bedeutet. Ich vermute, dass es ein Fehler ist und mich das System als Verkäufer erkannt hat. Nach 2 Minuten habe ich die Antwort vom Kundenservice bekommen wegen dem Handy. Was soll ich jetzt tun? Ignorieren oder den Kundendienst anschreiben? Danke

Systemfehler, amazon-marketplace
2 Antworten
Amazon Marketplace Verkäufer hat angeblich Ware nicht erhalten, wie vorgene?

Hi, ich habe einen Artikel bei Amazon Marketplace bestellt, dieser wurde kostenlos verschickt. Dienstag stand der Postbote vor der Tür und wollte ~2,70 Euro von mir, da die Warensendung nicht mehr als solche sondern als Päckchen geht (war wohl zu schwer oder zu groß). Da ich die Ware sowieso nicht mehr wollte bzw. ich keine 2,70 Euro passend da hatte, habe ich gesagt wie der Verkäufer die Ware schneller zurückbekommt, die Antwort, wenn ich Annahme verweigere (anstatt die Ware in der Filiale abzuholen wo sie 7 Tage lagern würde). Okay, also den Verkäufer angeschrieben und ihn genau die Situation geschildert. Heute, sprich 3 Tage später, wird behauptet die Ware nicht zu haben.

Mein Problem ist jetzt, schon vor einigen Jahren hatte ich mal ein Problem, aber dort war es so, dass ich einen USB stick bei ebay gekauft hatte, der war defekt, ich schickte ihn zurück und der Verkäufer hat ihn nie bekommen. Es ging um 5 Euro, deshalb habe ich es als Lehrgeld betrachtet, nie wieder so etwas bei eBay von so einem Verkäufer zu kaufen.

Deswegen sind meine Bedenken groß, der Verkäufer vom Amazon Marketplace wird das gleiche versuchen. Von wegen er habe die Ware nie zurück bekommen. Jetzt stehe ich vor einer Misere, entweder ich behaupte die Ware nie zu bekommen ,was Theoretisch stimmt, da ich bis heute nicht gesehen habe, von wen die Warensendung kam, der Postbote hat es mir nur gesagt und ich nahm an, es war die Ware von Amazon, da ich sonst nichts bestellt hatte, oder aber ich setze ihn eine Frist von einer Woche, mir das Geld zurück zu geben, oder beides. Alles was ich hier geschrieben habe, ist wahrheitsgemäß!

Rückgaberecht, amazon-marketplace
1 Antwort
Betrug über Amazon Marketplace

vor ein paar Tagen habe ich mir einen Wunsch erfüllt und einen Fernseher bei einem Verkäufer auf Amazon Marketplace bestellt. Es war ein Panasonic Plasma Fernseher zu einem Preis von deutlich über 1000 €.

Nach einigen Rückfragen beim Verkäufer habe ich diesem meine Kontaktdaten (Lieferadresse, email) weitergegeben. Kurze Zeit darauf habe ich ein email von Amazon Payments bekommen in dem eine eine Zahlungsaufforderung an Amazon Services Europe enthalten war.

Wenige Tage nach erfolgter Zahlung habe ich den Verkäufer kontaktiert. Ich bekam eine automatisierte Antwort von Amazon, dass sich der Verkäufer vom System abgemeldet habe. Diese Auskunft hat mich misstrauisch gemacht.

Ich habe Amazon payments angeschrieben. Denen war weder die Bestellnummer noch die Zahlung bekannt.

Fazit: Der betrügerische Verkäufer hat die Plattform von Amazon Marketplace missbraucht, das heißt man ist selbst bei einem so namhaften Anbieter nicht vor Betrug gefeit. Ein Telefonat mit Amazon ergab, dass auch sie von der Bestellung nichts wissen, sich der Sache aber annehmen wollen. Seitedem ist Funkstille.

Anzeige bei der Polizei habe ich erstattet, die Wahrscheinlichkeit den Betrüger zu finden, ist gering.

Die Bank hat die Auskunft gegeben, dass eine Rückbuchung wahrscheinlich unmöglich ist.

Der Betrüger hat den Namen der Unternehmen Amazon Services Europe, Amazon payments und Amazon missbraucht.

Leider interessiert das besagte Unternehmen herzlich wenig, obwohl ein solcher betrug geschäftsschädigend ist. Dies ist sehr enttäuschend, da eine Aufklärung mit Unterstützung von Amazon sehr viel erfolgsversprechender wäre.Eine Aufklärung sollte das Interesse dieser Unternehmen sein. Ich werde nichts mehr über Amazon marketplace kaufen und würde dies auch jedem so empfehlen.

Wie komme ich nun an mein Geld?

Amazon, amazon-marketplace, Amazon Payments
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Amazon-marketplace

Amazon Marketplace Versandkosten Medimops und Rebuy recommerce?

7 Antworten

Erstmals Probleme mit Amazon Marketplace

5 Antworten

Ware versandt trotz Stornierung: was tun?

4 Antworten

Betrug über Amazon Marketplace

9 Antworten

Hat man bei Amazon Marketplace einen Anspruch auf eine Rechnung?

6 Antworten

Amazon Marketplace Verkäufer hat angeblich Ware nicht erhalten, wie vorgene?

1 Antwort

Wo kann ich die Bestellungen vom Amazon Marketplace einsehen?

2 Antworten

Warum ändert sich der Preis bei amazon Marketplace oft, wenn man drauf klickt?

1 Antwort

Gibt es eine direkte Email-Adresse zum Amazon Kundenservice?

2 Antworten

Amazon-marketplace - Neue und gute Antworten