Was kann ich meiner Katze gutes tun?

Meine Katze ( 12 Jahre alt, kastriert, Hauskatze, mal darf sie kurz in den Garten ) ist in letzter echt nicht gut drauf.
Sie hatte eine Nierenkrise,kotzte die ganze Zeit also Futterumstellung auf Medizinisches Futter.
Vorab - mein großes Problem ist ich habe gerade sehr begrenzte finanzielle Mittel und kann mir nicht gerade mal wieder 500 Euro Tierarztkosten leisten.
Nachdem im November beim letzten Tierarztbesuch CNI sich bestätigt hat und ich mit ach und Krach bezahlen konnte hatte.
Jetzt frißt sie eigentlich normal, nur ist sie UNENTWEGT am miauen auf eine Art, die einen fast schon das Blut stocken lässt, fast schon sich verschluckend.
sie läuft immer zum Napf, will bestimmtes Futter und wenn das nicht gibt ( Also Felix und nur die Sauce ablecken, der Rest landet eh im Müll ) gibt's Terror.
Was ich auch nicht verstehe, dann gibt es Futter und sobald sie gefressen hat geht es direkt weiter mit dem Konzert, oder sie liegt neben mir ganz ruhig und geht dann irgendwann in den Flur und macht was? genau - miauen wie als wenn die Welt untergeht.
Mal pinkelt sie auch ohne Vorwarnung ins Wohnzimmer ( meistens wenn eine Freundin da ist, die Katzen liebt)
Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich nachts deswegen auch nicht schlafen mache Fehler bei der Arbeit, sie treibt mich in den Wahnsinn.
Ich liebe sie total, aber so kann es echt nicht weitergehen.
und ja - Streicheleinheiten gibt es, also Mangel an Aufmerksamkeit kann ausgeschlossen werden, aber warum ist sie so unglücklich?
Aber wenn es so weitergeht muss ich sie wohl weggeben, nur beim Gedanken kriege ich feuchte Augen.
Bin um jeden Rat dankbar.

Gesundheit, Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierarzt, Nieren, Tierarztkosten, Verhaltensmuster
7 Antworten